Landkreis Landshut


Landkreis Landshut
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Landshut Deutschlandkarte, Position des Landkreises Landshut hervorgehoben
48.5612.2
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Verwaltungssitz: Landshut
Fläche: 1.348,07 km²
Einwohner:

148.783 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 110 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: LA
Kreisschlüssel: 09 2 74
Kreisgliederung: 35 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Veldener Straße 15
84036 Landshut
Webpräsenz: www.landkreis-landshut.de
Landrat: Josef Eppeneder (CSU)
Lage des Landkreises Landshut in Bayern
Weiden in der Oberpfalz Straubing Würzburg Schwabach Schweinfurt Regensburg Rosenheim Nürnberg Nürnberg Passau Landshut Memmingen Kaufbeuren Kempten Ingolstadt Fürth Hof Erlangen Coburg Bayreuth Bamberg Augsburg München Aschaffenburg Amberg Ansbach Landkreis Würzburg Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis Weilheim-Schongau Landkreis Unterallgäu Landkreis Traunstein Landkreis Tirschenreuth Landkreis Straubing-Bogen Landkreis Starnberg Landkreis Schweinfurt Landkreis Schwandorf Landkreis Rottal-Inn Landkreis Roth Landkreis Rosenheim Landkreis Rhön-Grabfeld Landkreis Regensburg Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Regen Landkreis Passau Landkreis Ostallgäu Landkreis Oberallgäu Landkreis Nürnberger Land Landkreis Neu-Ulm Landkreis Neustadt an der Waldnaab Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Neuburg-Schrobenhausen Landkreis München Landkreis Mühldorf am Inn Landkreis Miltenberg Landkreis Miesbach Landkreis Main-Spessart Landkreis Lindau (Bodensee) Landkreis Lichtenfels Landkreis Landshut Landkreis Landsberg am Lech Landkreis Kulmbach Landkreis Kronach Landkreis Kitzingen Landkreis Kelheim Landkreis Hof Landkreis Haßberge Landkreis Günzburg Landkreis Garmisch-Partenkirchen Landkreis Fürth Landkreis Fürstenfeldbruck Landkreis Freyung-Grafenau Landkreis Freising Landkreis Forchheim Landkreis Erlangen-Höchstadt Landkreis Erding Landkreis Eichstätt Landkreis Ebersberg Landkreis Donau-Ries Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Dillingen an der Donau Landkreis Deggendorf Landkreis Dachau Landkreis Coburg Landkreis Cham Landkreis Berchtesgadener Land Landkreis Bayreuth Landkreis Bamberg Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen Landkreis Bad Kissingen Landkreis Augsburg Landkreis Aschaffenburg Landkreis Ansbach Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Altötting Landkreis Aichach-Friedberg Bodensee Schweiz Österreich Baden-Württemberg Hessen Tschechien Sachsen ThüringenKarte
Über dieses Bild

Der Landkreis Landshut liegt im Westen des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Nachbarlandkreise sind im Nordwesten der Landkreis Kelheim, im Norden der Landkreis Regensburg, im Nordosten der Landkreis Straubing-Bogen, im Osten der Landkreis Dingolfing-Landau und der Landkreis Rottal-Inn, im Süden der Landkreis Mühldorf am Inn und der Landkreis Erding und im Westen der Landkreis Freising. Die kreisfreie Stadt Landshut liegt als Enklave mitten im Kreisgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Gebiet des Landkreises Landshut umfasst ein Hügelland, das von der in west-östlicher Richtung fließenden Isar, ein rechter Nebenfluss der Donau, durchzogen wird. Der Fluss teilt es in etwa zwei gleich große Teile. Nördlich des Flusses, am linken Ufer, bezeichnet man es als Donau-Isar-Hügelland, südlich des Flusses, am rechten Ufer, bezeichnet man es als Isar-Inn-Hügelland. Neben der Isar gibt es zwei weitere größere Flüsse: Im Süden des Kreises die Vils, ein bei Vilshofen außerhalb des Kreisgebiets mündender weiterer Nebenfluss der Donau. Die beiden Quellflüsse der Vils, die Große und die Kleine Vils, entspringen im Nachbarlandkreis Erding und vereinigen sich südlich der Kreisgemeinde Gerzen. Den Nordwesten des Kreises durchzieht die Große Laber (auch Laaber), die in nördlicher Richtung fließt und ebenfalls (in der Nähe von Straubing) in die Donau mündet.

Geschichte

Das Gebiet des Landkreises Landshut gehörte schon sehr früh zu Bayern. 1803 wurden die Landgerichte Landshut und Vilsbiburg errichtet, die zum Isarkreis gehörten. 1809 wurde die Stadt Landshut eine kreisunmittelbare Stadt. 1838 musste das Landgericht Vilsbiburg einige Gemeinden an das neu errichtete Landgericht Dingolfing abgeben. Ferner entstand das Landgericht Rottenburg. Sie alle kamen zum Unterdonaukreis, der gleichzeitig in Niederbayern umbenannt und dessen Sitz von Passau nach Landshut verlegt wurde. 1857 wurde das Landgericht Mainburg neu errichtet.

1862 entstand mit der Trennung der Akten für die Justiz und die Verwaltungsbehörde das königliche Bezirksamt Landshut aus dem bisherigen Landgericht Landshut. Ebenso entstanden das Bezirksamt Rottenburg aus den Landgerichten Rottenburg und Mainburg sowie das Bezirksamt Vilsbiburg aus dem gleichnamigen Landgericht. 1901 wurde in Mainburg ein eigenes Bezirksamt errichtet. 1938 wurden alle Bezirksämter in Landratsämter und die Bezirke in Landkreise umbenannt.

Bei der Gebietsreform in Bayern im Jahr 1972 wurde aus dem bisherigen Landkreis Landshut, dem Landkreis Vilsbiburg (ohne die Gemeinden Hölsbrunn, Dirnaich, Frontenhausen, Rampoldstetten und Teile der Gemeinde Aham), dem südlichen Teil des Landkreises Rottenburg an der Laaber, einigen Gemeinden des Landkreises Mallersdorf sowie drei Gemeinden aus dem Landkreis Mainburg der heutige Landkreis Landshut gebildet. Einige Gemeinden des Landkreises Landshut wurden jedoch in die kreisfreie Stadt Landshut eingegliedert. Der nördliche Teil des Landkreises Rottenburg kam damals zum vergrößerten Landkreis Kelheim, zwei Gemeinden zum Landkreis Regensburg.

Wirtschaft und Infrastruktur

Viele Bewohner des Landkreises Landshut arbeiten in den Werken von BMW in Dingolfing und Landshut. Weiterhin pendelt eine hohe Anzahl von Arbeitnehmern nach München.

Der Forschungsreaktor Kernkraftwerk Niederaichbach ist das erste Kernkraftwerk, das bis zur grünen Wiese 1995 abgerissen wurde. In Betrieb sind weiterhin die Reaktoren des Kernkraftwerkes Isar (KKI - KernkraftWerkIsar) Isar I und Isar II in der Gemarkung Essenbach.

Verkehr

Der Landkreis Landshut wird von der Hauptstrecke München–Landshut–Regensburg durchzogen, die in diesem Abschnitt in den Jahren 1858/59 von der AG der Bayerischen Ostbahnen erbaut wurde. Sie führte ursprünglich von Neufahrn in Richtung Mallersdorf - Geiselhöring weiter, seit 1873 aber auch direkt über Eggmühl.

Die Bayerische Staatsbahn führte 1880 eine Strecke von Landshut isarabwärts nach Landau und Plattling. Die Verbindung nach Mühldorf über Vilsbiburg besteht seit 1883.

Den Knoten Landshut vervollständigte im Jahre 1900 das „Bockerl“ der Bahnstrecke Landshut–Rottenburg. Diese Strecke wird seit 1998 nicht mehr planmäßig befahren und wurde 2002/03 nördlich von Unterneuhausen abgebaut. Auf dem verbleibenden Abschnitt plant ein lokaler Verein die Einrichtung eines Museumsbahnbetriebs.

Der Markt Velden an der Vils war seit 1898 durch eine Stichbahn nach Dorfen an die Hauptbahn München - Mühldorf angeschlossen.

Das Eisenbahnnetz im Landkreis umfasst heute insgesamt 100 km Strecke; weitere 32 km sind stillgelegt worden:

  • Dorfen–Babing–Velden 4 km (Stilllegung Personenverkehr 1968, Güterverkehr 1992)
  • Landshut Hbf–Altdorf–Rottenburg 28 km (Stilllegung Personenverkehr 1974, Güterverkehr 1998)

Das Straßennetz im Landkreis Landshut wird von 2 Hauptverkehrsadern geprägt: zum einem von der A 92 von München nach Deggendorf, die von West nach Ost verläuft, zum anderen von der B 299, die von Nord nach Süd verläuft. Die A 92 ist die Hauptroute für den Fernverkehr von München Richtung Tschechien. Durch die EU-Osterweiterung ist mit einer starken Erhöhung des Verkehrsaufkommens im niederbayerischen Abschnitt der A 92 zu rechnen.

Politik

Landrat

Gemeinden im Landkreis Landshut.png
  • 1. Juni 1948 - 30. April 1964: Franz Graf von Spreti
  • 1. Mai 1964 - 30. Juni 1972: Toni Beck (CSU)
  • 1. Juli 1972 - 27. Juli 1985: Hans Geiselbrechtinger (CSU)
  • 1. November 1985 - 3. August 1991: Ludwig Meyer (CSU)
  • 26. September 1991 - 30. April 2002: Josef Neumeier (CSU)
  • seit 1. Mai 2002: Josef Eppeneder (CSU).

Kreistag

Die Sitzverteilung im 2008 gewählten Kreistag ist:


Kreispartnerschaften

Partnerschaften bestehen mit der Provinz Vicenza in Italien und dem Bezirk Nowosibirsk in Russland.

Städte und Gemeinden

(Einwohner am 31. Dezember 2010[2])

Städte

  1. Rottenburg a.d.Laaber (7617)
  2. Vilsbiburg (11.426)

Märkte

  1. Altdorf (11.164)
  2. Ergolding (11.787)
  3. Ergoldsbach (7484)
  4. Essenbach (11.207)
  5. Geisenhausen (6435)
  6. Pfeffenhausen (4732)
  7. Velden (6572)

Verwaltungsgemeinschaften

  1. Altfraunhofen
    (Gemeinden Altfraunhofen und Baierbach)
  2. Ergoldsbach
    (Markt Ergoldsbach und Gemeinde Bayerbach b.Ergoldsbach)
  3. Furth
    (Gemeinden Furth, Obersüßbach und Weihmichl)
  4. Gerzen
    (Gemeinden Aham, Gerzen, Kröning und Schalkham)
  5. Velden
    (Markt Velden und Gemeinden Neufraunhofen und Wurmsham)
  6. Wörth a.d.Isar
    (Gemeinden Postau, Weng und Wörth a.d.Isar)


Keine Gemeindefreien Gebiete

Gemeinden

  1. Adlkofen (3850)
  2. Aham (1906)
  3. Altfraunhofen (2027)
  4. Baierbach (789)
  5. Bayerbach b.Ergoldsbach (1739)
  6. Bodenkirchen (5351)
  7. Bruckberg (5021)
  8. Buch a.Erlbach (3499)
  9. Eching (3752)
  10. Furth (3354)
  11. Gerzen (1695)
  12. Hohenthann (3843)
  13. Kröning (1912)
  14. Kumhausen (5161)
  15. Neufahrn i.NB (3787)
  16. Neufraunhofen (1073)
  17. Niederaichbach (3655)
  18. Obersüßbach (1727)
  19. Postau (1621)
  20. Schalkham (963)
  21. Tiefenbach (3638)
  22. Vilsheim (2386)
  23. Weihmichl (2481)
  24. Weng (1396)
  25. Wörth a.d.Isar (2409)
  26. Wurmsham (1324)
Isar Landkreis Altötting Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Erding Landkreis Freising Landkreis Kelheim Landkreis Mühldorf am Inn Landkreis Regensburg Landkreis Rottal-Inn Landkreis Straubing-Bogen Landshut Adlkofen Aham Altdorf (Niederbayern) Altfraunhofen Baierbach Bayerbach bei Ergoldsbach Bodenkirchen Bruckberg (Niederbayern) Buch am Erlbach Eching (Landkreis Landshut) Ergolding Ergoldsbach Essenbach Furth (Niederbayern) Gerzen Geisenhausen Hohenthann Kröning Kumhausen Neufahrn in Niederbayern Neufraunhofen Niederaichbach Obersüßbach Pfeffenhausen Postau Rottenburg an der Laaber Schalkham Tiefenbach (bei Landshut) Velden (Vils) Vilsbiburg Vilsheim Weihmichl Weihmichl Wörth an der Isar WurmshamMunicipalities in LA.svg
Über dieses Bild

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)
  2. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende)

Weblinks

 Commons: Landkreis Landshut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eching (Landkreis Landshut) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kreisstraßen im Landkreis Landshut — Die Liste der Kreisstraßen im Landkreis Landshut ist eine Auflistung der Kreisstraßen im Landkreis Landshut (kurz LA) mit deren Verlauf. Kreisstraßen in den Nachbarlandkreisen: DGF Kreisstraße im Landkreis Dingolfing Landau, ED Kreisstraße im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Landshut — Die Liste der Wappen im Landkreis Landshut zeigt die Wappen der Gemeinden im bayerischen Landkreis Landshut. Inhaltsverzeichnis 1 Landkreis Landshut 2 Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden 3 Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Landshut — Die Liste der Orte im Landkreis Landshut listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Landshut auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Eching (Landkreis Landshut) — In der Liste der Baudenkmäler in Eching sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Eching und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetztes vom 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Landshut (Begriffsklärung) — Landshut steht für: Burg Landshut bei Bernkastel Kues an der Mittelmosel Schloss Landshut in der Gemeinde Utzenstorf, Kanton Bern, Schweiz Boeing 737 200 der Lufthansa (Seriennummer 20254) bis 1985, danach im Besitz verschiedener… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Rothenburg — Landkreis Rotenburg (auch Rothenburg oder Rottenburg) bezeichnet: den ehemaligen Landkreis Rotenburg in Hessen, der vom 21. August 1821 bis zum 1. August 1972 bestand und im Landkreis Hersfeld Rotenburg aufging den ehemaligen Landkreis Rotenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Rottenburg — Landkreis Rotenburg (auch Rothenburg oder Rottenburg) bezeichnet: den ehemaligen Landkreis Rotenburg in Hessen, der vom 21. August 1821 bis zum 1. August 1972 bestand und im Landkreis Hersfeld Rotenburg aufging den ehemaligen Landkreis Rotenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Landshut (district) — Landshut   District   Country …   Wikipedia

  • Landkreis Rotenburg — ist der Name folgender Gebiete: Landkreis Rotenburg (Fulda) (1821–1972), ehemaliger Landkreis in Hessen Landkreis Hersfeld Rotenburg (seit 1972), der Nachfolgelandkreis des obigen Landkreis Rotenburg in Hannover (bis 1977; ab 1969 Landkreis… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.