Langemark-Poelkapelle


Langemark-Poelkapelle
Langemark-Poelkapelle
Langemark wapen.gif Flag of None.svg
Langemark-Poelkapelle (Belgien)
Langemark-Poelkapelle
Langemark-Poelkapelle
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Westflandern
Bezirk Ypern
Koordinaten 50° 55′ N, 2° 55′ O50.9133333333332.9180555555556Koordinaten: 50° 55′ N, 2° 55′ O
Fläche 52,53 km²
Einwohner (Stand) 7829 Einw. (1. Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte 149 Einw./km²
Postleitzahl 8920
Vorwahl 057
Bürgermeister Alain Wyffels (CD&V)
Adresse der
Stadtverwaltung
Gemeentehuis
Kasteelstraat 1
8920 Langemark-Poelkapelle
Webseite www.langemark-poelkapelle.be

lflblelslh

Langemark-Poelkapelle ist eine Gemeinde des Arrondissements Ypern in der belgischen Provinz Westflandern.

Die Gemeinde wurde 1977 aus den bisherigen Gemeinden Bikschote, Langemark (heute Hauptort) und Poelkapelle gebildet.

Gemeindegliederung

Die 7.760 Einwohner (1. Januar 2006) zählende Gemeinde umfasst fünf Ortsteile. Dies sind die drei ehemaligen Gemeinden sowie die zu Langemark gehörenden Dörfer Madonna und Sint-Juliaan. Nachfolgende Tabelle gibt die Fläche und die Einwohnerzahl der Teilgemeinden für 1999 an. Die Nummern entsprechen denen der Karte weiter unten.

# Name Fläche Einwohner (1999)
I
 
(IV)
(V)
Langemark
- Langemark
- Madonna
- Sint-Juliaan
31,67
 
 
 
5.084
 
 
 
II Poelkapelle 15,29 1.965
III Bikschote 5,57 575
Quelle: Streekplatform Westhoek [1]

Langemark war der namensgebende Ort einer Schlacht des Ersten Weltkrieges, die den Mythos von Langemarck begründete. Die Schlacht selbst fand im Raum des heutigen Ortsteils Bikschote (III auf untenstehender Karte) und des Ortsteils Noordschote (e ebenda) der angrenzenden Stadt Lo-Reninge statt.

Quellen

  1. Streekplatform Westhoek

Weblinks

 Commons: Langemark-Poelkapelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Langemark-Poelkapelle: Die Teilgemeinden I. Langemark, II. Poelkapelle und III. Bikschote sowie die Ortsteile IV. Madonna und V. Sint-Juliaan, in gelb die bebauten Flächen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Langemark-poelkapelle —   Langemark Poelkapelle …   Wikipédia en Français

  • Langemark-Poelkapelle —   Langemark Poelkapelle Géolocalisation sur la carte : Belgique …   Wikipédia en Français

  • Langemark-Poelkapelle — Infobox Belgium Municipality name=Langemark Poelkapelle picture= picture map arms=Langemark wapen.gif region=BE REG FLE community=BE NL province=BE PROV WV arrondissement=Ypres nis=33040 pyramid date= 0 19= 20 64= 65= foreigners= foreigners date …   Wikipedia

  • Langemark-Poelkapelle — Localización del municipio en Flandes Occidental. Langemark Poelkapelle es un municipio localizado en la provincia belga de Flandes Occidental. El municipio comprende las localidades de Bikschote, Langemark, y Poelkapelle. El 1 de enero de 2006… …   Wikipedia Español

  • Langemark — Langemark …   Wikipédia en Français

  • Poelkapelle — Poelkapelle …   Wikipédia en Français

  • Langemark — Ausdehnung von Langemark und geographische Lage in Belgien Langemark, bis 1945 Langemarck[1], ist ein Ort in der belgischen Provinz Westflandern, Hauptort der Gemeinde Langemark Poelkapelle. In Langemark befindet sich der Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Langemark German war cemetery — Infobox Military Cemetery name=Langemark German war cemetery body=German War Graves Commission Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge . caption= This mass grave contains 24,917 soldiers of whom 7,977 remain unknown. The names of those known are… …   Wikipedia

  • Langemark — Infobox Belgische deelgemeente kaart1= naam= Langemark provincie=WVLA gemeente=Langemark Poelkapelle latitudeGraden=50 latitudeMinuten=54 latitudeSeconden=48 longitudeGraden=2 longitudeMinuten=55 longitudeSeconden=05 opp=31.67 inw=5,084… …   Wikipedia

  • Langemark-Mythos — Als Langemarck Mythos oder Mythos von Langemarck bezeichnet man die im Deutschen Reich betriebene Verklärung eines verlustreichen Gefechts, das während des Ersten Weltkriegs am 10. November 1914 in der Nähe des belgischen Ortes Langemark nördlich …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.