Latham 47

Modell einer Latham 47

Die Latham 47 war ein zweimotoriges französisches Flugboot in Doppeldeckerbauweise.

Berühmt wurde dieser Typ, als eine dieser Maschinen 1928 bei der Suche nach dem verschollenen Luftschiff Italia spurlos in der Arktis nahe der Bäreninsel verschwand. Dabei starben auch der berühmte Polarforscher Roald Amundsen und alle Besatzungsmitglieder.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Skizze der Latham 47 auf einer Gedenktafel

Die Latham 47 wurde von Jean Latham in Caudebec-en-Caux für die französische Marine entwickelt, insgesamt wurden 13 Maschinen hergestellt. Jean Latham war der Cousin des Luftfahrtpioniers Hubert Latham. Hubert Latham wurde durch seine Antoinette VII berühmt, mit der er bei seinem Flug über den Ärmelkanal 1909 notwassern musste.

Rettungseinsatz für das Luftschiff Italia

Denkmal für den verschollenen Gilbert Brazy in Calais

Im Rahmen der internationalen Aktion zur Rettung der Nobile Nordpolexpedition. Ende Mai 1928 startete auf Befehl des französischen Marineministers Georges Leygues am 16. Juni 1928 eine Latham 47 in Richtung Bergen in Norwegen. Pilot war René Guilbaud, sowie der Funker Valette, Lieutnant de Cuverville und der Flugzeugmechaniker Gilbert Brazy.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Bergen ging es weiter nach Tromsø. Am 18. Juni stiegen hier Roald Amundsen und der Pilot Leif Dietrichson zu. Die Maschine startete nach einigen Startversuchen Richtung Spitzbergen. Das Flugzeug erreichte Spitzbergen jedoch nicht. Man fand später einen der Schwimmer, der Bearbeitungsspuren aufwies. Wahrscheinlich hatten Amundsen und seine Gefährten sich damit zu retten versucht.

1931 wurde ein riesiges Flugzeugmonument der Latham 47 in französischen Stadt Caudebec-en-Caux errichtet. In Calais wurde zum Gedenken an den Mechaniker Brazy 1929 eine Stele mit Bronzebüste am Fort Risban aufgestellt und eine Straße nach Brazy benannt.

Technische Daten

  • Besatzungsmitglieder: 4
  • Spannweite: 25,20 m
  • Länge: 16,30 m
  • Höhe: 5,20 m
  • Leergewicht : 4.900 kg
  • Leistung: 2x 500 PS
  • Max. Geschwindigkeit: 170 km/h

Links


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Latham — ist der Familienname folgender Personen: Arlie Latham (1860–1952), US amerikanischer Baseballspieler Chris Latham (Baseballspieler) (* 1973), afroamerikanischer Baseballspieler Chris Latham (Rugbyspieler) (* 1975), australischer Rugbyspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Latham — may refer to:People with the surname Latham: *Latham (surname)In places: * Latham, Australian Capital Territory, a suburb of Canberra, Australia * Latham, Illinois, a small town in the U.S. * Latham, Kansas, a small town in the U.S. * Latham, New …   Wikipedia

  • Latham — Latham, IL U.S. village in Illinois Population (2000): 371 Housing Units (2000): 177 Land area (2000): 0.278175 sq. miles (0.720471 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.278175 sq. miles (0.720471 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Latham, IL — U.S. village in Illinois Population (2000): 371 Housing Units (2000): 177 Land area (2000): 0.278175 sq. miles (0.720471 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.278175 sq. miles (0.720471 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Latham, KS — U.S. city in Kansas Population (2000): 164 Housing Units (2000): 81 Land area (2000): 0.240178 sq. miles (0.622058 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.240178 sq. miles (0.622058 sq. km) FIPS code:… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Latham —   [ læθəm], John, britischer Maler, Bildhauer und Aktionskünstler, * am Sambesi 23. 2. 1921; gründete 1954 zusammen mit den Wissenschaftlern A. Kohsen und C. C. L. Gregory das »Institute for the Study of Mental Images«. Im Mittelpunkt seiner… …   Universal-Lexikon

  • Latham — (spr. Laddhäm), 1) John, geb. 1740, Arzt in London, Präsident des königlichen medicinischen Collegiums, als Ornitholog bekannt; er schr.: General synopsis of birds, Lond. 1782–1801, 5 Bde. (deutsch von Bechstein, Nürnb. 1792–1798); Index… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Latham — (spr. lēthĕm), Robert Gordon, engl. Linguist und Ethnolog, geb. 24. März 1812 zu Billingborough in der Grafschaft Lincoln, gest. 9. März 1888 in Putney, studierte zu Cambridge Medizin, wurde Assistenzarzt am Middlesexhospital, verweilte 1823–1833 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Latham — (Läshäm), Robert Gordon, engl. Ethnolog und Sprachforscher, geb. 1812 zu Billingborough, war ursprünglich Arzt, ist seit 1840 Professor an der Londoner Universität. Seine Hauptwerke sind »Ueber die engl. Sprache« u. »Naturgeschichte der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Latham — Pour les articles homonymes, voir Latham (homonymie). Latham Création 1916 Fondateurs Jean Latham …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.