Lavandula

Lavendel
Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Gattung: Lavendel
Wissenschaftlicher Name
Lavandula
L.

Lavendel (Lavandula) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Wirtschaftlich bedeutend ist der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Arten der Gattung sind Halbsträucher, Sträucher oder selten ausdauernde krautige Pflanzen. Junge Zweige sind oft vierkantig. Alle Pflanzenteile enthalten Ätherische Öle. Die aromatisch duftenden, gegenständig bis wirtelig angeordneten, ungestielten Laubblätter sind ganzrandig, selten gezähnt oder fiederschnittig, und häufig dicht behaart.

Die Blüten stehen in meist drei- bis fünf- (ein- bis zehn-)blütigen Halbquirlen in den Achseln von Hochblättern, die sich deutlich von den Laubblättern unterscheiden und die Kelche kaum überragen. Sie sind oft häutig oder bunt. Die Halbquirle stehen in endständigen, lang gestielten Scheinähren.

Die zwittrigen, zygomorphen Blüten sind fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind zu einem Kelch verwachsen mit meist 13 (acht bis 15) Nerven; seine Röhre ist walzlich, die Oberlippe ist meist einzähnig, die Unterlippe vierzähnig. Die Zähne sind klein, der obere trägt an der Spitze ein herzförmiges oder verkehrt-eiförmiges Anhängsel. Die fünf Kronblätter sind zu einer zweilippigen Krone verwachsen, die meist eine intensiv blaue bis violette Farbe aufweist. Die Oberlippe hat zwei, die Unterlippe drei rundliche, flache oder leicht zurückgebogene Zipfel. Es gibt zwei längere und zwei kürzere Staubblätter, die alle fruchtbar sind. Sie sind vorne gebogen. Staubblätter und Griffel sind kürzer als die Kronröhre und daher nicht sichtbar. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen, der durch eine falsche Scheidewand in vier Teile geteilt wird. Der einfache Griffel hat zwei flache, eiförmige Narbenlappen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (Entomophilie) oder Vögel (Ornithophilie).

Die dünnschaligen Klausenfrüchte weisen eine kleine, grund- bis rückenständige Ansatzfläche auf.

Verbreitung

Die Gattung kommt im Mittelmeergebiet, Afrika, Südwestasien bis Indien und China vor. [1]

Systematik

Die Gattung steht innerhalb der Familie Lippenblütler (Lamiaceae) in der Unterfamilie Nepetoideae, Tribus Ocimeae, Untertribus Lavandulinae. Die Gattung besteht aus rund 28 bis 37 Arten, von denen sieben in Europa vorkommen.[2]

In Europa vorkommende Arten [3]:

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia Mill.) ist in West-Asien heimisch und wird auch in Mitteleuropa kultiviert, wo er selten (v.a. Südtirol) verwildert.[2]
  • Französischer Lavendel (Lavandula dentata L.)
  • Wolliger Lavendel oder Silberblatt-Lavendel (Lavandula lanata Boiss.)
  • Breitblättriger Lavendel oder Großer Speik, Großer Lavendel (Lavandula latifolia Medik.)
  • Farnblättriger Lavendel oder Oregano-Lavendel, Portugal-Lavendel (Lavandula multifida L.)
  • Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas L.)

Quellen

Literatur

  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6

Einzelnachweise

  1. Flora of China. (engl.)
  2. a b M.A. Fischer, W. Adler, K. Oswald: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Zweite Auflage, Land Oberösterreich, Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5
  3. Eintrag in der Flora Europaea.

Weblinks

Weiterführendes

  • Susyn Andrews, Tim Upson: The Genus Lavandula. Timber Press (OR) 2004, ISBN 0881926426

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lavandula — n. A genus of plants of the mint family including the lavender[1]. Syn: genus {Lavandula}. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lavandŭla — L. (Lavendel), Gattung der Labiaten, ausdauernde Kräuter, Halbsträucher oder Sträucher mit meist nur im untern Teil beblätterten Stengeln, einfachen, bisweilen fiederig eingeschnittenen Blättern, aus 2–10blütigen Scheinquirlen zusammengesetzten,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • lavándula — (Del lat. cient. lavandŭla). f. Género de plantas labiadas al que pertenecen el espliego y el cantueso …   Diccionario de la lengua española

  • Lavandŭla — Lavandŭla, s. Lavendel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lavandula — Lavandŭla L., Lavendel, Pflanzengattg. der Labiaten, meist Halbsträucher der Mittelmeerländer, mit ährigen Blütenständen und reich an aromatischen Ölen; einzige deutsche Art L. spica L. (vera DC.), der gemeine (schmalblätterige) Lavendel oder die …   Kleines Konversations-Lexikon

  • lavándula — sustantivo femenino 1. Área: botánica Espliego …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Lavandula — «Lavanda» redirige aquí. Para otras acepciones, véase Lavanda (desambiguación).   Lavanda …   Wikipedia Español

  • Lavandula — Lavande Pour les articles homonymes, voir Lavande (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Lavandula — (Del lat. lavandula.) ► sustantivo femenino BOTÁNICA Espliego, planta arbustiva. * * * lavándula (del lat. cient. «lavandŭla») f. Espliego o cantueso (planta labiada). * * * lavándula. (Del lat. cient. lavandŭla). f. Género de plantas labiadas al …   Enciclopedia Universal

  • lavandula — la·vàn·du·la s.f. TS bot. pianta del genere Lavandula, erbacea o arbustiva, con foglie opposte e fiori profumati azzurri, violetti o lilla | con iniz. maiusc., genere della famiglia delle Labiate, cui appartengono alcune piante comunemente dette… …   Dizionario italiano


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.