Leichtentz√ľndliche Stoffe

ÔĽŅ
Leichtentz√ľndliche Stoffe
    Leichtentz√ľndlich
_______________________         Gefahrensymbol F

Die folgenden Stoffe werden nach EG-Richtlinie RL 67/548/EWG als leichtentz√ľndlich eingestuft:

  • Stoffe, die sich bei Raumtemperatur an der Luft ohne Energiezufuhr erhitzen und schlie√ülich entz√ľnden k√∂nnen,
  • Feststoffe, die sich bei kurzzeitiger Einwirkung einer Z√ľndquelle leicht entz√ľnden und nach deren Entfernung weiterbrennen oder -glimmen k√∂nnen,
  • Fl√ľssigkeiten, die einen niedrigen Flammpunkt haben (unter 21 ¬įC),
  • Stoffe, die bei Ber√ľhrung mit Wasser oder feuchter Luft hochentz√ľndliche Gase entwickeln (mindestens 1 l/kg/h)

Beispiele: Aceton, Ethanol

Siehe auch: entz√ľndliche Stoffe, hochentz√ľndliche Stoffe, brandf√∂rdernde Stoffe, Gefahrstoff


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • Entz√ľndbare fl√ľssige Stoffe ‚ÄĒ Gefahrgutklasse 3 Entz√ľndbare fl√ľssige Stoffe Entz√ľndliche Stoffe (engl.¬†inflammable liquids) sind Gefahrstoffe, die einen Flammpunkt zwischen 21 ¬įC und 55 ¬įC aufweisen. Diese werden nach EG Richtlinie RL¬†67/548/EWG als entz√ľndlich eingestuft.… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Hochentz√ľndliche Stoffe ‚ÄĒ Hochentz√ľndlich Gefahrensymbol F+ Hochentz√ľndliche Stoffe nach EG Richtlinie RL 67/548/EWG sind Gefahrstoffe die folgende Eigenschaften aufweisen. brennbare Fl√ľssigkeiten, die einen sehr niedrigen Flammpunkt (unter 0 ¬įC) und einen niedrigen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Gefahrensymbol ‚ÄĒ Ein Gefahrensymbol ist ein Piktogramm auf orange Untergrund, das zusammen mit einer bestimmten Gefahrenbezeichnung einen ersten, leicht erkennbaren Hinweis auf die Gefahren gibt, die von einem Gefahrstoff ausgehen (siehe auch:… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • 2,4,4-Trimethyl-1-penten ‚ÄĒ Isoocten (Diisobutylen, Diisobuten) ist ein Isomerengemisch aus der Gruppe der unges√§ttigten, aliphatischen Kohlenwasserstoffe (genauer der Alkene). Es ist isomer zu 1 Octen und stellt ein Stoffgemisch aus den beiden isomeren Formen 2,4,4… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • 2,4,4-Trimethyl-2-penten ‚ÄĒ Isoocten (Diisobutylen, Diisobuten) ist ein Isomerengemisch aus der Gruppe der unges√§ttigten, aliphatischen Kohlenwasserstoffe (genauer der Alkene). Es ist isomer zu 1 Octen und stellt ein Stoffgemisch aus den beiden isomeren Formen 2,4,4… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • 2,4,4-Trimethylpenten ‚ÄĒ Isoocten (Diisobutylen, Diisobuten) ist ein Isomerengemisch aus der Gruppe der unges√§ttigten, aliphatischen Kohlenwasserstoffe (genauer der Alkene). Es ist isomer zu 1 Octen und stellt ein Stoffgemisch aus den beiden isomeren Formen 2,4,4… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Diisobuten ‚ÄĒ Isoocten (Diisobutylen, Diisobuten) ist ein Isomerengemisch aus der Gruppe der unges√§ttigten, aliphatischen Kohlenwasserstoffe (genauer der Alkene). Es ist isomer zu 1 Octen und stellt ein Stoffgemisch aus den beiden isomeren Formen 2,4,4… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Diisobutylen ‚ÄĒ Isoocten (Diisobutylen, Diisobuten) ist ein Isomerengemisch aus der Gruppe der unges√§ttigten, aliphatischen Kohlenwasserstoffe (genauer der Alkene). Es ist isomer zu 1 Octen und stellt ein Stoffgemisch aus den beiden isomeren Formen 2,4,4… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Hochentz√ľndlich ‚ÄĒ ¬† ¬† Hochentz√ľndlich ¬† ¬† ¬† ¬† Gefahrensymbol F+ Stoffe, die folgende Eigenschaften aufweisen, werden nach EG Richtlinie RL 67/548/EWG als hochentz√ľndlich eingestuft: Fl√ľssigkeiten, die einen sehr niedrigen Flammpunkt (unter 0 ¬įC) und einen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Ethylformiat ‚ÄĒ Strukturformel Allgemeines Name Ameisens√§ureethylester Andere Namen IUPAC: Ethylmethanoat ‚Ķ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.