Liaoning


Liaoning
辽宁省
Liáoníng Shěng
Abkürzung: (Pinyin: Liáo)
Hauptstadt Shenyang
Fläche

 - Gesamt
 - Anteil an der
VR China

Rang 21 von 33

145.900 km²
1,52 %
 

Bevölkerung

 - Gesamt 2010
 - Dichte

Rang 13 von 33

43.190.000 Einwohner
290 Einwohner/km²

Verwaltungstyp Provinz
Gouverneur Chen Zhenggao
Lage von Liáoníng Shěng in China
ISO 3166-2-Code CN-21
Bezirksebene 14 Städte
Kreisebene 56 Stadtbezirke, 19 Kreise, 17 Städte, 8 Autonome Kreise
Gemeindeebene 581 Großgemeinden, 602 Straßenviertel, 252 Gemeinden, 72 Nationalitäten-Gemeinden

Liáoníng (chinesisch 遼寧 / 辽宁) ist eine Provinz im Nordosten der Volksrepublik China.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die heutige Provinz Liaoning, die bis 1929 den Namen Fengtian trug, war das Kernland der Mandschu mit Shenyang (mandschurisch: Mukden) als Hauptstadt des Mandschu-Reiches. Nach Gründung der Qing-Dynastie verlegten die Mandschu ihre Hauptstadt von Shenyang nach Beijing. Nach dem Niedergang der Qing-Dynastie war die Provinz von Japan und Russland besetzt, die die Region auch industrialisierten. Die Häfen von Dalian und Lüshunkou (vormals als Port Arthur bekannt) waren während der russischen Besetzung wegen seiner Eisfreiheit ein wichtiger strategischer Punkt für die Russische Fernostflotte.

Geographie

Liaoning liegt in der Mandschurei, dem südlichen Teil vom Nordosten Chinas. Die Provinz wird im Süden vom Gelben Meer, im Südosten von Nordkorea, im Nordosten von der Provinz Jilin, im Westen von Hebei und im Nordwesten durch die Innere Mongolei begrenzt.

Der Yalu ist der Grenzfluss zwischen Nordkorea und China. Er mündet in die Bucht von Korea zwischen Dandong (Liaoning) und Sinŭiju (Nordkorea).

Administrativ ist Liaoning in 14 bezirksfreie Städte gegliedert:

Demographie und Autonomie

Rund 84 % der Bevölkerung sind Han-Chinesen. Obwohl der Anteil der Mandschu nur 13 % und der der Mongolen nur 2 % der Bevölkerung der Provinz ausmacht, umfassen die sechs autonomen Kreise der Mandschu über 17 % und die zwei autonomen Kreise der Mongolen fast 6 % der Fläche der Provinz.

Wirtschaft

Mit einem Wirtschaftswachstum von über 13 Prozent besetzt Liaoning seit 2008 unter den global vergleichbaren Regionen den ersten Rang. Verglichen werden dabei die Wachstumsraten der acht wirtschaftsstärksten Regionen in den acht wirtschaftsstärksten Ländern, die sogenannten G8x8.

Liaoning ist eine traditionelle Schwerindustrieregion. Durch bedeutende Kohle- und Eisenerzvorkommen sind schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts große Stahlwerke aufgebaut worden, in deren Umfeld sich später Metallverarbeitung, Maschinenbau, Schiffbau und Fahrzeugbau angesiedelt haben.

Zentren der chinesischen Steinkohleförderung und Stahlindustrie liegen im Nordosten der Provinzhauptstadt Shenyang bei der Stadt Fushun, im Südwesten mit der Stadt Anshan, und im Osten in Benxi. In Dalian befindet sich die größte Schiffswerft Chinas. Die Automobilindustrie konzentriert sich auf Shenyang mit BMW-Brilliance und Dandong mit dem Bushersteller Huanghai. Auch in der landwirtschaftlichen Produktion spielt Liaoning eine bedeutende Rolle.[1]

Tourismus

Wichtigster Punkt für den Tourismus ist das als „Hongkong des Nordens“ bezeichnete Dalian. In und um die Stadt gibt es Sandstrände und einige Erholungsorte.

Referenzen

  1. China Liaoning Business Guide

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liaoning FC — Liaoning Yuandong Liaoning Yuandong Club fondé en …   Wikipédia en Français

  • LIAONING — [LEAO NING] Avec 151 000 kilomètres carrés et 39,9 millions d’habitants selon les estimations de 1992, le Liaoning est la moins étendue mais la plus peuplée des trois provinces qui constituent la Chine du Nord Est. Elle se présente, au sud de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Liaoning — (chino tradicional: 遼寧, chino simplificado: 辽宁, pinyin: Liáoníng) es una provincia situada al nordeste de la República Popular China. Su capital es Shenyang. Liao es el nombre antiguo de la región, adoptado durante la dinastía Liao que gobernó el …   Enciclopedia Universal

  • Liaoning — Liaoning,   Liauning, Provinz in Nordostchina, in der südlichen Mandschurei, 145 700 km2, (1999) 41,57 Mio. Einwohner (darunter über 2 Mio. Mandschu, auch Koreaner und Mongolen); Hauptstadt: Shenyang. Im Südosten grenzt Liaoning an Nord Korea …   Universal-Lexikon

  • Liaoning — [lē ou′niŋ′] province of NE China: 58,301 sq mi (151,000 sq km); pop. 39,980,000; cap. Shenyang …   English World dictionary

  • Liaoning — Infobox PRC province ChineseName = 辽宁省 Pinyin = Liáoníng Shěng EnglishName = Liaoning Province Name = Liaoning Abbreviation = 辽 AbbrevPinyin = Liáo ISOAbbrev = 21 MapSize = 275px OriginOfName = 辽 liáo Liaoyang 宁 níng Ningyuan (now Xingcheng)… …   Wikipedia

  • Liaoning — /lyow ning /, n. Pinyin, Wade Giles. a province in NE China. 29,500,000; 58,301 sq. mi. (151,000 sq. km). Cap.: Shenyang. Formerly, Fengtien. * * * formerly (1903–28) Fengtian or Feng t ien Province (pop., 2000 est.: 42,380,000), northeastern… …   Universalium

  • Liaoning — 辽宁省 (Liáoníng) Provincia de Liaoning Provincia de la República Popular China …   Wikipedia Español

  • Liaoning — 41°18′N 122°36′E / 41.3, 122.6 …   Wikipédia en Français

  • Liaoning — Admin ASC 1 Code Orig. name Liaoning Country and Admin Code CN.19 CN …   World countries Adminstrative division ASC I-II


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.