Lisa Lopes


Lisa Lopes

Lisa „Left Eye“ Lopes (* 27. Mai 1971 in Philadelphia, Pennsylvania, USA als Lisa Nicole Lopes; † 25. April 2002 in Jutiapa, Honduras) war eine Sängerin und Mitglied des Pop-Trios TLC.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lisa Lopes wurde durch ihren Vater Ronald E. Lopes musikalisch beeinflusst, der mehrere Instrumente beherrschte. Sie trat zuerst auf Schulfesten und Talentwettbewerben auf.

Durch den ständig wechselnden Wohnsitz der Eltern kam sie nach Atlanta, wo sie die späteren Mitglieder von TLC kennenlernte.

Nach Veröffentlichung des Albums Ooooooohhh...on the Tlc Tip und einer Single kam es vor Erscheinen des Nachfolgealbums Crazysexycool zu Schlagzeilen, als Lisa Lopes das Haus ihres damaligen Freundes Andre Rison anzündete. Durch den entstandenen Medienrummel verkaufte sich das Album Crazysexycool über 10 Millionen Mal.[1]

Nach dem dritten TLC-Album Fanmail aus dem Jahr 1999 trat Lopes in weiteren Produktionen, wie z.B. 2000 zusammen mit Spice-Girl Melanie C im Song Never Be The Same Again und in Space Cowboy mit N'Sync auf. Außerdem entdeckte sie die Gruppe Blaque Ivory und veröffentlichte das Soloalbum Supernova, welches allerdings nur in Europa erschien. Während der Arbeiten am zweiten Soloalbum und am vierten Album von TLC starb sie im April 2002 bei einem Autounfall in Honduras.

Ihr Bruder Ronald E. Lopes gründete nach ihrem Tod die Lisa Lopes Foundation, die verlassenen und vernachlässigten Jugendlichen in Honduras helfen soll. Die Stiftung will ihnen Zugang zu Mitteln verschaffen, um ihre Lebensqualität zu verbessern.[2] Lisa Lopes war bereits Ende der 1990er-Jahre für Menschen in Honduras tätig gewesen.[3]

Diskografie

Alben

  • 2001: Supernova
  • 2009: Eye Legacy

Singles

  • 1998: Not Tonite (feat. Lil' Kim, Missy Elliott, Da Brat & Angie Martínez)
  • 2000: U Know What's Up (Donell Jones feat. Left-Eye)
  • 2000: Never Be The Same Again (Mel. C feat. Lisa Lopes)
  • 2001: The Block Party
  • 2008: Let's Just Do It (Lisa Lopes feat. TLC & Missy Elliott)

Einzelnachweise

  1. Laut.de: Biografie von Lisa Lopes
  2. Lisa Lopes Foundation
  3. http://www.lisalopesfoundation.org/vision.php

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lisa Lopes — Background information Birth name Lisa Nicole Lopes Also known as Left Eye …   Wikipedia

  • Lisa Lopes — {{Ficha de artista musical |Nombre = Lisa Lopes |Image[[Archivo [[Archivo:]] = |Tamaño = |Subtítulo = |Fondo = solista |Nombre real = |Nacimiento = 27 de Mayo, 1971 |Muerte = 25 de Abril, 2002 (30 años) La Ceiba, Departamento de Atlántida,… …   Wikipedia Español

  • Lisa Lopes — Pour les articles homonymes, voir Lopes. Lisa Nicole Lopes (27 mai 1971 à Philadelphie – 25 avril 2002), plus connue sous le nom de scène de Left Eye, ou encore N.I.N.A (New Identity Not Applicable) était une rappeuse, chanteuse, parolière et… …   Wikipédia en Français

  • The Block Party (Lisa Lopes song) — Single infobox Name = The Block Party Artist = Lisa Left Eye Lopes Album = Supernova Released = July 8, 2003 (North America) Format = CD single (worldwide) DVD single (U.S.) 7 single (UK) Recorded = Sony Music Studios (New York City, New York)… …   Wikipedia

  • Lopes — is a common surname in the Portuguese language, namely in Portugal and Brazil. It was originally a Patronymic, meaning Son of Lopo (English: Wolf ). Its Spanish equivalent is López . Lopes may be less frequently seen as a given name.urname Lopes… …   Wikipedia

  • Lopes — ist ein patronymisch gebildeter portugiesischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Lope“. Namensträger Baltasar Lopes da Silva (1907–1989), kapverdischer Poet und Schreiber Brian Lopes (* 1971), US amerikanischer Mountainbikefahrer Carlos… …   Deutsch Wikipedia

  • Lopés — Lopes Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Lopes est un patronyme très répandu au Portugal et au Brésil, qui signifie étymologiquement fils de Lope (Loup). C est l équivalent de l espagnol… …   Wikipédia en Français

  • Lisa "Left Eye" Lopes — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Not Tonite US: 6 UK: 11 Never Be The Same Again UK: 1 NZ: 1 S: 1 IL: 1 CH: 3 AT: 3 The Block Party UK: 16 Lisa „Left Eye“ Lopes (* 27. Mai 1971 in Philadelphia, Pennsylvania, USA als Lisa Nicole… …   Deutsch Wikipedia

  • Lisa „Left Eye“ Lopes — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Not Tonite US: 6 UK: 11 Never Be The Same Again UK: 1 NZ: 1 S: 1 IL: 1 CH: 3 AT: 3 The Block Party UK: 16 Lisa „Left Eye“ Lopes (* 27. Mai 1971 in Philadelphia, Pennsylvania, USA als Lisa Nicole… …   Deutsch Wikipedia

  • Lopes — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Lopes est un patronyme très répandu au Portugal, qui signifie étymologiquement fils de Lope (Loup). C est l équivalent de l espagnol López. Il est… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.