Liste der Gouverneure der Festung Mainz

Zitadelle Mainz, der am stärksten ausgebaute Teil der Festung Mainz

Diese Liste der Gouverneure der Festung Mainz enthält die Militär-Gouverneure zu Zeiten der Bundesfestung und Reichsfestung.

Bundesfestung

Nach dem Wiener Kongress kam Mainz 1816 zum Großherzogtum Hessen-Darmstadt, das mit Preußen und Österreich einen Staatsvertrag schloss. Die Stadt Mainz selbst blieb in hessischem Besitz, während die Festung Mainz von Preußen und Österreich gleichermaßen verwaltet werden sollte. 1820 beschloss die Deutsche Bundesversammlung die Festungsanlagen als Bundesfestung zu übernehmen. Organisatorisch wurde die Festung von dem Festungsgouvernement kontrolliert, das einer Militärkommission unterstellt war, welche dem Militärausschuss des Bundestages verantwortlich war. Das Festungsgouvernement bestand aus einem Gouverneur sowie einem Vizegouverneur, die abwechselnd in fünfjährlichem Rhythmus von Preußen oder von Österreich bestellt wurden.

Mainz als Festung des Deutschen Reiches 1870/71–1918

Gouverneure der Reichsfestung:

Literatur

Alfred Börckel: Mainz als Festung und Garnison von der Römerzeit bis zur Gegenwart. Verlag von J. Diemer, Mainz 1913.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Festung Mainz — Karte der Bundesfestung Mainz von 1844 Die Mainzer Zitadelle …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz am Rhein — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gouverneur von Mainz — Zitadelle Mainz, der am stärksten ausgebaute Teil der Festung Mainz Diese Liste der Gouverneure der Festung Mainz enthält die Militär Gouverneure zu Zeiten der Bundesfestung und Reichsfestung. Bundesfestung Nach dem Wiener Kongress kam Mainz 1816 …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte von Mainz — Stadtansicht um 1900 Karte der Stadt Mainz um 1844. Lithografie von J. Lehnhardt …   Deutsch Wikipedia

  • Ägypten zur Zeit der Pharaonen —   Den Beginn ihrer Geschichte führten die Alten Ägypter auf die »Reichseinigung«, die »Vereinigung der Beiden Länder« (Ober und Unterägypten), zurück und schrieben diese Tat dem König Menes zu. Davor lag eine Zeit, in der die Götter als Könige… …   Universal-Lexikon

  • Mayence — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mainzer Geschichte — Stadtansicht um 1900 Karte der Stadt Mainz um 1844. Lithografie von J. Lehnhardt …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Karl Woldemar Prinz zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg — Heinrich Karl Woldemar Prinz zu Schleswig Holstein Sonderburg Augustenburg, kurz Prinz Holstein (* 13. Oktober 1810 in Leipzig; † 20. Januar 1871 in Mainz) war königlicher preußischer General der Kavallerie, General Adjutant des Königs. Seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Friedrich Rudolf von Habsburg — Erzherzog Albrecht von Österreich Teschen Albrecht Friedrich Rudolf (* 3. August 1817 in Wien; † 18. Februar 1895 in Arco, Tirol, heute Italien (Trentino)), war Erzherzog von …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.