Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums


Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums

Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums

Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitium, das neu ernannte Bischöfe und Äbte bei ihrer Ernennung zu entrichten hatten. Er ist zu unterscheiden von den Thesauraren der Apostolischen Kammer und vom Kardinalkämmerer, die die Einkünfte des Papstes und der Römischen Kirche verwalteten. Das Amt wurde nach 1997 nicht mehr besetzt.

Einzelnachweise

  1. I.S.Robinson, The Papacy 1073–1198. Continuity and Innovation, Cambridge University Press 1990, S. 41 und 253, dagegen siehe W. Maleczek, Papst und Kardinalskolleg von 1191 bis 1216, Wien 1984, S. 112.
  2. Die Quelle für die Zeit 1272–1431: Paul Maria Baumgarten, Untersuchungen und Urkunden über die Camera Collegii Cardinalium für die Zeit von 1295 bis 1437, Giesecke & Devrient, 1898, S. LI-LV
  3. Die Quelle für die Zeit 1431–1503: K. Eubel, Hierarchia Catholica Medii Aevi, Leipzig 1913, vol. 2, S. 59
  4. Die Quelle für die Zeit 1503–1591: K. Eubel, Hierarchia Catholica Medii Aevi, Leipzig 1913, vol. 3, S. 84–86

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kardinalkämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums — Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitum,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tommaso Martinelli — Tommaso Maria Kardinal Martinelli OESA (* 4. Februar 1827 in Borgo Sant Anna; † 30. März 1888 in Rom) war italienischer Kurienkardinal. Leben Der Sohn von Cosma Martinelli und Maddalena Pardini trat mit 15 Jahren in den Orden der Augustiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Camerlengo — Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz (der Inhalt des Wappenschilds ist jedem Träger eigen) Der Camerlengo (eigentlich: Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche; ital.: Kämmerer, auch Kardinal Camerlengo und Kardinalkämmerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Gualterio — Carlo Gualterio (* 1613 in Orvieto; † 1. Januar 1673 in Rom) war Erzbischof von Fermo und ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Leben Er studierte Jura und konnte somit Konsistorialanwalt werden. Später war später als Referendarius… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonino Saverio De Luca — (* 28. Oktober 1805 in Bronte; † 28. Dezember 1883 in Rom) war ein italienischer Kardinal und Bischof. Leben Nach Studien am Collegio Capizzi in Bronte und an den Priesterseminaren von Monreale und Neapel kam De Luca 1829 nach Rom, wo er von 1833 …   Deutsch Wikipedia

  • Antonino de Luca — Antonino Saverio De Luca (* 28. Oktober 1805 in Bronte; † 28. Dezember 1883 in Rom) war ein italienischer Kardinal und Bischof. Leben Nach Studien am Collegio Capizzi in Bronte und an den Priesterseminaren von Monreale und Neapel kam De Luca 1829 …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Saverio De Luca — Antonino Saverio De Luca (* 28. Oktober 1805 in Bronte; † 28. Dezember 1883 in Rom) war ein italienischer Kardinal und Bischof. Leben Nach Studien am Collegio Capizzi in Bronte und an den Priesterseminaren von Monreale und Neapel kam De Luca 1829 …   Deutsch Wikipedia

  • Petra — (altgriechisch πέτρα „Fels“) ist: Petra (Vorname), ein weiblicher Vorname, zu Namensträgerinnen siehe dort Petra (Band), eine christliche Rock Band aus den USA Petra (Schwan), ein Trauerschwan aus Münster Petra (Zeitschrift), eine deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalkämmerer — Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz (der Inhalt des Wappenschilds ist jedem Träger eigen) Der Camerlengo (eigentlich: Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche; ital.: Kämmerer, auch Kardinal Camerlengo und Kardinalkämmerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Pius XII. — Pius XII. Pius XII. (bürgerlicher Name Eugenio Maria Giuseppe Giovanni Pacelli, * 2. März 1876 in Rom; † 9. Oktober 1958 in Castel Gandolfo) war von 1939 bis 1958 Papst der römisch katholischen Kirche. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.