Liste der Papstwappen

Die Liste der Papstwappen enthält alle bekannten Papstwappen.

Inhaltsverzeichnis

1100–1200

1200–1300

1300–1400

1400–1500

1500–1600

1600–1700

1700–1800

1800–1900

1900–2000

seit 2000

Weblinks

 Commons: Liste der Papstwappen – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Pius X.: u.a. Markuslöwe des Patriarchen von Venedig
  2. Benedikt XV.: Die Kirche verweist auf den ursprünglichen Nachnamen des Papstes (Giacomo Della Chiesa; chiesa = ital. Kirche).
  3. Pius XII.: Die Friedenstaube alludiert möglicherweise auf den bürgerlichen Nachnamen von Eugenio Pacelli (lat. pax coeli = pacelli bzw. ital. pace = Friede).
  4. Johannes XXIII.: Markuslöwe des Patriarchen von Venedig über dem Wappen seiner Heimatstadt Sotto il Monte
  5. Paul VI.: Sechsberg unter drei Lilien (Die kleinen Berge, ital. montini, spielen auf den bürgerlichen Familiennamen des Papstes Giovanni Battista Montini an, die französischen Lilien verweisen angeblich auf Pauls Liebe zur französischen Kultur.)
  6. Johannes Paul I. : Markuslöwe des Patriarchen von Venedig über Sechsberg mit drei Sternen. Da der Papst mit seinem Namen auf seine beiden Vorgänger Bezug nehmen wollte, zitiert er aus dem Wappen Pauls VI. den Sechsberg und aus dem Wappen Johannes XXIII. den Markuslöwen.
  7. Johannes Paul II.: Blau mit goldenem, nach rechts verschobenen Kreuz, im vierten Quadranten ein goldenes „M“ für „Maria“; Zier: Tiara, Petrusschlüssel
  8. Benedikt XVI.: Freisinger Mohr, Korbiniansbär, Jakobsmuschel; Zier: Mitra, Petrusschlüssel, Pallium
    Interpretation, Aussage, Hintergrund siehe: Benedikt XVI.. Traditionswappen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papstwappen — von Benedikt XVI. (seit 2005) Ein Papstwappen ist das persönliche Wappen eines Papstes. Außer der Person des Papstes symbolisiert es sein Pontifikat. Von den Papstwappen sind das Staatswappen der Vatikanstadt und das Wappen des Heiligen Stuhls zu …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchen mit dem Titel Basilika minor — Adamspforte des Bamberger Doms mit Hinweis auf Basilica minor (Papstwappen) Padiglione (eines der Insignien einer Basilica minor) Basilica …   Deutsch Wikipedia

  • Liste heraldischer Begriffe — Unter Kreuz sind ebenfalls heraldische Begriffe zu finden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Christliche Symbole in der Heraldik — Die Religion im Wappen hat einen festen Platz in der Heraldik gefunden. In vielen Wappen wird durch die Darstellung religiöser Dinge die Entwicklungsgeschichte des Glaubens offengelegt. Alle diese Wappenbilder gehören zu den gemeinen Figuren in… …   Deutsch Wikipedia

  • Personen, die zu Lebzeiten auf einer Briefmarke der Bundesrepublik Deutschland abgebildet wurden — Erste Briefmarke der Bundesrepublik Deutschland, die kein deutsches Staatsoberhaupt zeigt, sondern den ersten Ehrenbürger Europas, Jean Monnet …   Deutsch Wikipedia

  • Bindeschlüssel — Aktuelles Papstwappen von Benedikt XVI. (seit 2005) Das erste nachweisbare Papstwappen führte Silvester III. (vgl. Historia De Vitis Pontificum Romanorum. A.D. N Iesv Christo Vsqve ad Paulum II). Ein persönliches Wappen des Pontifex und Bischof… …   Deutsch Wikipedia

  • Löseschlüssel — Aktuelles Papstwappen von Benedikt XVI. (seit 2005) Das erste nachweisbare Papstwappen führte Silvester III. (vgl. Historia De Vitis Pontificum Romanorum. A.D. N Iesv Christo Vsqve ad Paulum II). Ein persönliches Wappen des Pontifex und Bischof… …   Deutsch Wikipedia

  • Basilica pontifica — Adamspforte des Bamberger Doms mit Hinweis auf Basilica minor (Papstwappen) Padiglione (eines der Insignien einer Basilica minor) Basilica …   Deutsch Wikipedia

  • Basilika minor — Adamspforte des Bamberger Doms mit Hinweis auf Basilica minor (Papstwappen) Padiglione (eines der Insignien einer Basilica minor) Basilica …   Deutsch Wikipedia

  • Corbinian — Darstellung des Bärenwunders bei der Alpenüberquerung 710 (Jan Polack, Öl auf Nadelholz, 1489) Korbinian (auch: Corbinian; * zwischen 670 und 680 bei Arpajon südlich von Paris; † 8. September zwischen 724 und 730 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.