Liste der Regimenter des niedersächsischen Reichskreises

Der niedersächsische Reichskreis bestand im Heiligen Römischen Reich im Wesentlichen aus den Teilfürstentümern des ehemaligen Herzogtum Braunschweig-Lüneburg, Mecklenburg-Schwerins, Holsteins und den Reichsstädten Hamburg, Bremen und Lübeck. Im Reichkreis waren auswärtige Territorien maßgeblich, die kein Interesse an einer starken Reichspolitik des Kreises hatten: Großbritannien ("Kurhannover"), Preußen (Erzstift Magdeburg, Hochstift Halberstadt) Schweden (Erzstift Bremen), Dänemark (Holstein). Der Reichkreis hatte in seiner Geschichte nur eine äußerst eingeschränkte militärische Bedeutung. Vor allem in den Türkenkriegen und zuletzt im Reichskrieg gegen Frankreich 1674 stellte er eigene Kreistruppen auf. Im 18. Jahrhundert erfüllte vor allem das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg mit Hausregimentern die Verpflichtungen.

"von 1555" usw. Nummerierung nach Tessin[1] | * Gründung | † Auflösung | > Verbleib | = Doppelfunktion als stehendes Regiment eines Reichsstandes

Inhaltsverzeichnis

Infanterieregimenter

  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1599/1 - Hohenlohe *1599†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1599/2 - Reydt *1599†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1621/4 - König von Dänemark *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1621/5 - Wopersmow *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1621/6 - Plate *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1621/7 - Herzog Georg von Lüneburg *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1623/2 - Herzog Georg von Lüneburg *1624†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1663/2 - Mücheln *1663 - 1664† > Allianz/Braunschweig
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1664/2 - Ende *1664†
  • Niedersächsisches Kreis-Infanterieregiment von 1674/2 - Rolshausen *1674 - 1675†

Kavallerieregimenter

  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1595 - Restorf *1595†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1596 - Herzog Franz von Lüneburg *1596†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1597 - Herzog August von Lüneburg *1597†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1621/1 - König von Dänemark *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1621/2 - Wetbergen *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1621/3 - Weferling *1621†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1663/1 - Rauchhaupt *1663 - 1664† > Allianz/Braunschweig
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1664/1 - Schack *1664†
  • Niedersächsisches Kreis-Kavallerieregiment von 1674/1 - Vieregge *1674 - 1675†

Siehe auch

Literatur

  • Georg Tessin: Die Regimenter der europäischen Staaten im Ancien Régime des XVI. bis XVIII. Jahrhunderts; 3 Bände; Biblio Verlag: Osnabrück 1986-1995. ISBN 3-7648-1763-1. S. 241f.

Anmerkungen

  1. Tessin 1986

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Stehenden Heere der Frühen Neuzeit — Stehende Heere wurden in der Frühen Neuzeit von den sich herausbildenden Territorialstaaten vor allem als Reaktion auf die mangelnde Kontrollierbarkeit von Söldnerheeren aufgestellt. Gab es im 16. Jahrhundert noch Mischformen, so hatten stehende… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Infanterieregimenter der kaiserlich-habsburgischen Armee der Frühen Neuzeit — Die vorliegende Liste der Regimenter der Frühen Neuzeit endet mit der Niederlegung der römisch deutschen Kaiserwürde im August 1806. Eine Zäsur, wie sie die preußische Armee aufgrund ihrer Kapitulation 1806 erfuhr, gab es nicht. Seit dem 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Deutschen Marine — Deutschland hat in seiner Marinegeschichte nur wenige Versuche unternommen, als Seemacht aufzutreten. Das bekannteste Vorhaben war der Aufbau der Hochseeflotte unter Kaiser Wilhelm II. vor dem Ersten Weltkrieg. Es gab jedoch eine Anzahl kleinerer …   Deutsch Wikipedia

  • Reichsarmee — Ein Grenadier der Reichsarmee im Polnischen Erbfolgekrieg vor Philippsburg 1734 (Niederrheinisch Westfälischer Reichskreis: Paderbornisches Infanterieregiment – Zeitgenössische Gudenus Handschrift Als Reichsarmee, Reichsheer oder Reichsarmatur …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersächsischer Kreis — Reichskreise zu Beginn des 16. Jahrhunderts. In Rot der Niedersächsische Reichskreis. Der Niedersächsische Reichskreis des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation umfasste 1512 die östlichen Teile des heutigen Bundeslandes Niedersachsen, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersächsischer Reichskreis — Reichskreise zu Beginn des 16. Jahrhunderts. In Rot der Niedersächsische Reichskreis. Der Niedersächsische Reichskreis war einer der zehn Reichskreise, in die unter Kaiser Maximilian I. 1500 bzw. 1512 das Heilige Römische Reich eingeteilt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Obersächsischer Kreis — Eine Karte der Reichskreise am Beginn des 16. Jahrhunderts. Der Obersächsische Reichskreis ist in Rosa dargestellt. Der Obersächsische Reichskreis umfasste Territorien in Mittel und Nordostdeutschland. Er bestand vom Anfang des 16. Jahrhunderts… …   Deutsch Wikipedia

  • Obersächsischer Reichskreis — Eine Karte der Reichskreise am Ende des 16. Jahrhunderts. Der Obersächsische Reichskreis ist in Rot dargestellt. Der Obersächsische Reichskreis umfasste Territorien in Mittel und Nordostdeutschland. Er bestand vom Anfang des 16. Jahrhunderts bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Bevern — Territorium im Heiligen Römischen Reich Fürstentum Braunschweig Wolfenbüttel Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Wolfenbüttel — Territorium im Heiligen Römischen Reich Fürstentum Braunschweig Wolfenbüttel Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.