Liste schwedischer Gemeinden

Die Liste der Gemeinden in Schweden bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Gemeinden in Schweden. Aufgeführt sind auch eine Übersicht der flächengrößten und am dichtesten besiedelten Gemeinden, eine alphabetische Liste aller 290 Gemeinden des Landes sowie eine Übersicht aller Gemeinden nach Provinz (län).

Die schwedischen Gemeinden unterscheiden sich in Zusammensetzung und Aufgabenbereich von den deutschen Gemeinden. Sie sollten auch nicht mit den oft gleichnamigen Städten und Ortschaften verwechselt werden.

Karte von Schweden

Inhaltsverzeichnis

Gemeinden nach Einwohnerzahl

Die folgende Tabelle enthält die Gemeinden (schwed. kommun) mit mehr als 30.000 Einwohnern mit ihrer Einwohnerzahl laut einer Schätzung des Statistischen Zentralamtes in Schweden für 1980, 1990, 2000 und 2006 (jeweils 31. Dezember).[1][2] Aufgeführt ist auch die Provinz (län), zu der die Gemeinde gehört. Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die jeweilige Gemeinde in ihren politischen Grenzen, ohne politisch selbständige Vororte.

(S = Schätzung)

Rang Name S 1980 S 1990 S 2000 S 2006 Provinz
1. Stockholm 647.214 674.452 750.348 782.885 Stockholm
2. Göteborg 431.273 433.042 466.990 489.757 Västra Götaland
3. Malmö 233.803 233.887 259.579 276.244 Skåne
4. Uppsala 146.192 167.508 189.569 185.187 Uppsala
5. Linköping 112.600 122.268 133.168 138.580 Östergötland
6. Västerås 117.487 119.761 126.328 132.920 Västmanland
7. Örebro 116.969 120.944 124.207 128.977 Örebro
8. Norrköping 119.238 120.522 122.199 125.463 Östergötland
9. Helsingborg 101.956 109.267 117.737 123.389 Skåne
10. Jönköping 107.561 111.486 117.095 122.194 Jönköping
11. Umeå 81.088 91.258 104.512 111.235 Västerbotten
12. Lund 78.487 87.681 98.948 103.286 Skåne
13. Borås 102.129 101.766 96.883 100.221 Västra Götaland
14. Sundsvall 94.742 93.808 93.126 94.516 Västernorrland
15. Gävle 87.378 88.568 90.742 92.416 Gävleborg
16. Eskilstuna 90.354 89.765 88.408 92.250 Södermanland
17. Huddinge 66.570 73.829 84.535 90.182 Stockholm
18. Halmstad 76.042 80.061 85.200 88.958 Halland
19. Karlstad 74.068 76.467 80.323 82.878 Värmland
20. Nacka 57.229 64.056 74.974 82.421 Stockholm
21. Södertälje 80.045 81.786 77.882 81.791 Stockholm
22. Växjö 64.661 69.547 73.901 78.473 Kronoberg
23. Botkyrka 65.218 68.542 73.097 77.553 Stockholm
24. Kristianstad 68.883 71.750 74.161 76.540 Skåne
25. Luleå 66.834 68.412 71.652 73.313 Norrbotten
26. Haninge 58.541 62.797 69.644 72.956 Stockholm
27. Skellefteå 74.210 75.258 72.476 71.966 Västerbotten
28. Kungsbacka 43.536 54.220 65.113 71.044 Halland
29. Järfälla 53.321 56.359 60.471 62.342 Stockholm
30. Karlskrona 60.141 59.054 60.564 61.844 Blekinge
31. Solna 50.441 51.841 56.605 61.717 Stockholm
32. Kalmar 52.846 56.206 59.308 61.321 Kalmar
33. Täby 47.105 56.714 60.197 61.006 Stockholm
34. Sollentuna 45.868 51.377 58.048 60.528 Stockholm
35. Mölndal 47.788 52.028 56.137 58.938 Västra Götaland
36. Östersund 55.810 58.317 58.249 58.583 Jämtland
37. Gotland 55.346 57.108 57.313 57.297 Gotland
38. Varberg 44.164 49.018 52.648 55.459 Halland
39. Falun 50.597 53.748 54.426 55.267 Dalarna
40. Örnsköldsvik 60.552 59.379 55.702 55.243 Västernorrland
41. Norrtälje 40.842 46.165 52.611 54.836 Stockholm
42. Trollhättan 49.600 51.047 52.891 53.830 Västra Götaland
43. Uddevalla 46.032 47.345 48.971 50.507 Västra Götaland
44. Nyköping 64.099 65.908 49.063 50.191 Södermanland
45. Skövde 46.007 47.529 49.313 50.153 Västra Götaland
46. Hässleholm 48.854 49.106 48.580 49.381 Skåne
47. Borlänge 46.794 46.671 47.206 47.399 Dalarna
48. Lidingö 37.390 38.399 40.584 42.321 Stockholm
49. Motala 41.965 41.994 42.175 41.959 Östergötland
50. Tyresö 31.061 33.973 39.071 41.476 Stockholm
51. Piteå 38.402 40.034 40.363 40.943 Norrbotten
52. Trelleborg 34.445 35.997 38.429 40.320 Skåne
53. Landskrona 36.493 36.340 37.728 40.018 Skåne
54. Falkenberg 34.912 37.622 38.817 39.874 Halland
55. Kungälv 29.702 33.772 37.191 38.899 Västra Götaland
56. Ängelholm 29.813 34.149 37.312 38.682 Skåne
57. Enköping 32.720 34.862 36.606 38.486 Uppsala
58. Österåker 25.631 30.230 34.427 37.879 Stockholm
59. Upplands Väsby 31.961 35.963 37.576 37.848 Stockholm
60. Lidköping 35.061 35.801 36.802 37.526 Västra Götaland
61. Lerum 29.871 33.206 35.214 37.092 Västra Götaland
62. Vänersborg 34.574 36.628 36.589 37.023 Västra Götaland
63. Sigtuna 28.276 31.485 35.001 36.976 Stockholm
64. Hudiksvall 37.538 38.328 37.454 36.956 Gävleborg
65. Sandviken 42.866 39.906 37.064 36.748 Gävleborg
66. Alingsås 29.637 33.626 35.153 36.481 Västra Götaland
67. Västervik 41.263 39.908 37.433 36.400 Kalmar
68. Värmdö 17.846 22.067 31.260 35.803 Stockholm
69. Sundbyberg 25.717 31.308 33.868 34.529 Stockholm
70. Partille 27.172 30.420 33.124 33.614 Västra Götaland
71. Mark 31.418 33.070 32.951 33.594 Västra Götaland
72. Värnamo 30.342 31.315 32.256 32.841 Jönköping
73. Härryda 23.195 26.541 30.276 32.395 Västra Götaland
74. Vellinge 23.190 27.876 30.516 32.270 Skåne
75. Katrineholm 32.277 32.764 32.370 32.029 Södermanland
76. Falköping 31.875 31.994 31.007 31.240 Västra Götaland
77. Karlshamn 31.879 31.543 30.741 31.179 Blekinge
78. Strängnäs 23.705 26.835 29.610 31.152 Södermanland
79. Danderyd 27.842 27.915 29.570 30.492 Stockholm
80. Eslöv 26.829 27.780 28.487 30.437 Skåne
81. Karlskoga 36.828 33.869 31.293 30.159 Örebro

Quelle: Statistiska centralbyrån

Gemeinden nach Fläche

Die flächengrößte Gemeinde Schwedens ist Kiruna mit 19.371 Quadratkilometern. Sie ist damit etwa so groß wie die deutschen Bundesländer Sachsen oder Rheinland-Pfalz. Die flächenkleinste Gemeinde Sundbyberg umfasst nur 8,72 Quadratkilometer. In der folgenden Tabelle sind die Gemeinden mit mehr als 2.000 Quadratkilometern Landfläche und die Provinz (län), zu der die Gemeinde gehört, aufgeführt (Stand 31. Dezember 2006).[3]

Rang Name Fläche in km² Provinz
1. Kiruna 19.371,12 Norrbotten
2. Jokkmokk 17.735,36 Norrbotten
3. Gällivare 15.825,22 Norrbotten
4. Arjeplog 12.804,48 Norrbotten
5. Härjedalen 11.364,29 Jämtland
6. Strömsund 10.566,84 Jämtland
7. Vilhelmina 8.120,18 Västerbotten
8. Pajala 7.916,52 Norrbotten
9. Sorsele 7.464,95 Västerbotten
10. Storuman 7.378,47 Västerbotten
11. Åre 7.262,75 Jämtland
12. Älvdalen 6.917,28 Dalarna
13. Skellefteå 6.858,73 Västerbotten
14. Örnsköldsvik 6.420,97 Västernorrland
15. Krokom 6.218,22 Jämtland
16. Berg 5.753,45 Jämtland
17. Arvidsjaur 5.699,06 Norrbotten
18. Lycksele 5.560,41 Västerbotten
19. Sollefteå 5.428,06 Västernorrland
20. Ljusdal 5.288,56 Gävleborg
21. Åsele 4.276,95 Västerbotten
22. Torsby 4.188,65 Värmland
23. Malung-Sälen 4.105,77 Dalarna
24. Boden 4.043,01 Norrbotten
25. Bräcke 3.428,89 Jämtland
26. Sundsvall 3.208,70 Västernorrland
27. Gotland 3.151,44 Gotland
28. Piteå 3.111,79 Norrbotten
27. Ånge 3.068,08 Västernorrland
30. Mora 2.828,12 Dalarna
31. Dorotea 2.795,08 Västerbotten
32. Överkalix 2.791,96 Norrbotten
33. Vindeln 2.650,66 Västerbotten
34. Ragunda 2.526,22 Jämtland
35. Hudiksvall 2.497,49 Gävleborg
36. Övertorneå 2.381,35 Norrbotten
37. Umeå 2.331,39 Västerbotten
38. Östersund 2.220,50 Jämtland
39. Uppsala 2.189,10 Uppsala
40. Luleå 2.110,01 Norrbotten
41. Falun 2.051,93 Dalarna
42. Norrtälje 2.010,76 Stockholm

Quelle: Statistiska centralbyrån

Gemeinden nach Bevölkerungsdichte

Die am dichtesten besiedelte Gemeinde Schwedens ist Stockholm mit 4.163 Einwohnern pro Quadratkilometer, die am geringsten besiedelte Arjeplog mit 0,2 Einwohnern pro Quadratkilometer. In der folgenden Tabelle sind die Gemeinden mit mehr als 100 Einwohnern pro Quadratkilometer Landfläche und die Provinz (län), zu der die Gemeinde gehört, aufgeführt (Stand 31. Dezember 2006).[3] Statistics Sweden: Bevölkerungsdichte aller Gemeinden (2006)]</ref>

Hierbei ist zu beachten, das die nur auf die Gemarkungsfläche bezogene Bevölkerungsdichte einer Gemeinde allgemein wenig aussagekräftig ist, da sie sehr davon abhängt, wie groß der Anteil der nicht besiedelten Flächen ist: Große Wald- und Ackerflächen im Bereich der Gemarkung reduzieren die Bevölkerungsdichte, dabei können die Bewohner der Ortsteile durchaus dicht gedrängt leben. Genauer wäre in diesem Fall die Besiedlungsdichte, die sich nur auf die theoretisch besiedelbare Fläche bezieht.

Rang Name Einwohner
pro km²
Provinz
1. Stockholm 4163,0 Stockholm
2. Sundbyberg 3959,7 Stockholm
3. Solna 3186,2 Stockholm
4. Malmö 1775,8 Skåne
5. Lidingö 1388,0 Stockholm
6. Järfälla 1153,4 Stockholm
7. Danderyd 1150,2 Stockholm
8. Sollentuna 1143,3 Stockholm
9. Göteborg 1086,6 Västra Götaland
10. Täby 1006,4 Stockholm
11. Nacka 863,0 Stockholm
12. Burlöv 831,3 Skåne
13. Huddinge 686,6 Stockholm
14. Tyresö 596,9 Stockholm
15. Partille 587,8 Västra Götaland
16. Upplands Väsby 502,2 Stockholm
17. Öckerö 472,0 Västra Götaland
18. Mölndal 401,5 Västra Götaland
19. Botkyrka 398,1 Stockholm
20. Helsingborg 356,4 Skåne
21. Lomma 349,3 Skåne
22. Oxelösund 312,4 Södermanland
23. Landskrona 283,5 Skåne
24. Salem 270,9 Stockholm
25. Hammarö 254,6 Värmland
26. Lund 240,0 Skåne
27. Vellinge 225,4 Skåne
28. Staffanstorp 193,7 Skåne
29. Vaxholm 179,8 Stockholm
30. Kävlinge 177,9 Skåne
31. Höganäs 165,3 Skåne
32. Haninge 159,5 Stockholm
33. Södertälje 155,6 Stockholm
34. Åstorp 149,4 Skåne
35. Lerum 142,5 Västra Götaland
36. Västerås 138,1 Västmanland
37. Trollhättan 130,6 Västra Götaland
38. Håbo 130,0 Uppsala
39. Bjuv 122,2 Skåne
40. Österåker 121,9 Stockholm
41. Härryda 120,7 Västra Götaland
42. Trelleborg 117,9 Skåne
43. Kungsbacka 116,2 Halland
44. Sigtuna 112,8 Stockholm
45. Ekerö 112,3 Stockholm
46. Borås 109,5 Västra Götaland
47. Kungälv 106,7 Västra Götaland

Quelle: Statistiska centralbyrån

Gemeinden nach Alphabet

Diese Liste listet die 290 Gemeinden Schwedens, deren Einwohnerzahl am 30. Juni 2005 nach Angaben des Statistischen Zentralamtes Schweden und deren Zugehörigkeit zu einer schwedischen Provinz (schwed. län) auf.

A

B

D

E

F

G

H

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Y

Gemeinden nach Provinz

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Statistics Sweden: Einwohnerzahlen aller Gemeinden (1950-2001)
  2. Statistics Sweden: Einwohnerzahlen aller Gemeinden (2006)
  3. a b Statistics Sweden: Flächen aller Gemeinden (2006)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Car — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bad–Bak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sw — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchenlieddichter — Dies ist eine alphabetische Liste der Dichter der Kirchenlieder, die in den deutschsprachigen Gesangbüchern der anerkannten Kirchen veröffentlicht sind (auch von Liedern in lateinischer Sprache). In Deutschland sind dies religiöse Körperschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchenliederdichter — Dies ist eine alphabetische Liste der Dichter der Kirchenlieder, die in den deutschsprachigen Gesangbüchern der anerkannten Kirchen veröffentlicht sind (auch von Liedern in lateinischer Sprache). In Deutschland sind dies religiöse Körperschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.