Looking glass effect

Der Begriff Looking-glass self bzw. Spiegelbildeffekt (auch bekannt als looking glass effect) beschreibt, wie sich das Selbstkonzept als Folge der wahrgenommenen Eindrücke und Bewertungen im sozialen Miteinander entwickelt. Der Begriff wurde 1902 von Charles Horton Cooley eingeführt.

Inhaltsverzeichnis

Die drei Elemente

Cooley postulierte drei prinzipielle Elemente, die in ihrer Gesamtheit und Wechselwirkung zur Herausbildung der eigenen erlebten Identität führen:

Die Person handelt und weiss (nimmt an), dass sie dabei beobachtet wird:

  • Wie wird sie von anderen Menschen gesehen/erlebt
  • Wie wird sie von diesen anderen Menschen daraufhin bewertet
  • Was für Gefühle erlebt sie aufgrund dieser Bewertung

Es geht hier nicht um wirkliche Bewertung durch bedeutsame andere Personen, sondern darum, was das Individuum darüber glaubt (alles unterliegt der Interpretation durch das Individuum).

In dieser Weise ist laut Cooley jeder dem anderen ein Spiegel[1].

Bewertung

Dieser frühe Ansatz in der Soziologie erklärt die Entwicklung von Identität als Resultat des sozialen Miteinanders und ist damit Vorläufer von Ansätzen des Symbolischen Interaktionismus. Versuche in neuerer Zeit, diesen Ansatz empirisch zu untermauern, finden Belege für den Einfluss von anderen Menschen auf die Identitätsentwicklung (insbesondere wenn diese anderen Menschen einen hohen sozialen Status haben)[2]. In Gregg Henriques' Tree of Knowledge System, welches davon ausgeht, dass die Rechtfertigung des eigenen Handelns gegenüber anderen zur Herausbildung des Selbst führt, findet sich ein moderner Nachfolger des looking glass effect.

Literatur

  • Shaffer, Leigh: From Mirror Self-Recognition to the Looking-Glass Self: Exploring the Justification Hypothesis. Journal of Clinical Psychology 61, 47-65 (2005).

Einzelnachweise

  1. Charles Horton Cooley: Human Nature and the Social Order. New York: Scribner's, 1902, S. 183
  2. King-To Yeung und John Levy Martin: The Looking Glass Self: An Empirical Test and Elaboration. Social Forces 81(3), 843-879 (2003)


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Looking-glass self — Der Begriff Looking glass self bzw. Spiegelbildeffekt (auch bekannt als looking glass effect) beschreibt, wie sich das Selbstkonzept als Folge der wahrgenommenen Eindrücke und Bewertungen im sozialen Miteinander entwickelt. Der Begriff wurde 1902 …   Deutsch Wikipedia

  • Looking glass self — Created by Charles Horton Cooley in 1902 (McIntyre 2006), the looking glass self [The term is sometimes hyphenated in the literature, sometimes not. Compare, for example, the titles of Shaffer (2005) and Yeung Martin (2003), below.] is a… …   Wikipedia

  • A Looking Glass for London — and England is an Elizabethan era stage play, a collaboration between Thomas Lodge and Robert Greene. Recounting the Biblical story of Jonah and the fall of Nineveh, the play is a noteworthy example of the survival of the Medieval morality play… …   Wikipedia

  • Glass-bottom boat — A glass bottom boat is a boat with sections of glass (or other suitable transparent material) below the waterline allowing passengers to observe the underwater environment from within the boat. The view through the glass bottom is better than… …   Wikipedia

  • Philip Glass — (born January 31, 1937) is an American classical music composer who has been nominated for three Academy Awards. He is considered one of the most influential composers of the late 20th century [Naxos Classical Music Spotlight podcast: Philip… …   Wikipedia

  • stained glass — stained glass, adj. glass that has been colored, enameled, painted, or stained, esp. by having pigments baked onto its surface or by having various metallic oxides fused into it, as used in church windows, decorative lampshades, etc. [1785 95] *… …   Universalium

  • reflective glass — /rəflɛktɪv ˈglas/ (say ruhflektiv glahs) noun a highly reflective coated glass used in buildings, which allows people inside the building to see out, but which gives a mirror effect to people looking in. Also, high performance glass, mirror glass …   Australian English dictionary

  • Spiegelbild-Effekt — Der Begriff Looking glass self bzw. Spiegelbildeffekt (auch bekannt als looking glass effect) beschreibt, wie sich das Selbstkonzept als Folge der wahrgenommenen Eindrücke und Bewertungen im sozialen Miteinander entwickelt. Der Begriff wurde 1902 …   Deutsch Wikipedia

  • Spiegelbildeffekt — Der Begriff Looking glass self bzw. Spiegelbildeffekt (auch bekannt als looking glass effect) beschreibt, wie sich das Selbstkonzept als Folge der wahrgenommenen Eindrücke und Bewertungen im sozialen Miteinander entwickelt. Der Begriff wurde 1902 …   Deutsch Wikipedia

  • Bandwageneffekt — Mitläufer sind Personen, die an einer Ideologie, Gruppierung oder Handlung ohne wirkliche Überzeugung und in einer untergeordneten Rolle beteiligt sind. Von Mitläufern wird in der Regel in Zusammenhang mit negativ eingeschätzten Bewegungen oder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.