Louis McLane


Louis McLane
Louis McLane

Louis McLane (* 28. Mai 1786 in Smyrna, Delaware; † 7. Oktober 1857 in Baltimore, Maryland) war ein US-amerikanischer Politiker, Senator, Finanz- und Außenminister.

Leben und Karriere

McLane wurde in Smyrna geboren und ging auf eine Privatschule. Im Alter von 17 Jahren heuerte er für ein Jahr auf der USS Philadelphia als Seemann an. Mit 18 Jahren ging er dann auf das Newark College, die spätere University of Delaware, und studierte Jura. 1807 begann er mit einer eigenen Anwaltspraxis in seiner Geburtsstadt.

Nach Beendigung seiner Militärzeit und Ende des Krieges 1812 kümmerte er sich zunehmend um seinen politischen Einfluss und wurde von 1817 bis 1827 fünfmal in Folge als Vertreter der Föderalisten in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten gewählt. Er wurde noch ein sechstes Mal gewählt, lehnte dies aber ab und wechselte als Vertreter Delawares ab dem 4. März 1827 in den US-Senat. Dort legte er sein Mandat am 16. April 1829 nieder, um Gesandter der Vereinigten Staaten in Großbritannien zu werden. Nach seiner Rückkehr berief ihn Präsident Andrew Jackson als Finanzminister in sein Kabinett, wo er am 8. August 1831 die Nachfolge von Samuel D. Ingham antrat. Am 29. Mai 1833 übernahm er dann als Nachfolger von Edward Livingston das Amt des Außenministers, das er bis zum 30. Juni 1834 bekleidete. Zwischenzeitlich war er zu den von Andrew Jackson gegründeten Demokraten übergetreten.

Nach seiner Zeit als Außenminister zog er nach Baltimore um und war von 1837 bis 1847 Präsident der Baltimore and Ohio Railroad. Von 1845 bis 1846 fungierte er dann noch einmal als Botschafter in London.

Weblinks

 Commons: Louis McLane – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • louisgutscheine …  

  • Louis McLane — Mandats 12e Secrétaire d État des États Unis …   Wikipédia en Français

  • Louis McLane — Infobox Officeholder honorific prefix = name = Louis McLane honorific suffix = imagesize = small office = U.S. Secretary of State term start = May 29 1833 term end = June 30 1834 predecessor = Edward Livingston successor = John Forsyth office2 =… …   Wikipedia

  • McLane — McLane, MacLane oder Mac Lane ist der Familienname folgender Personen: Barton MacLane (1902–1969), US amerikanischer Schauspieler James McLane (* 1930), US amerikanischer Schwimmer Louis McLane (1786–1856), US amerikanischer Politiker Robert… …   Deutsch Wikipedia

  • McLane — may refer to: People Allen McLane (1746–1829), officer in the Continental Army during the American Revolution Ann McLane Kuster (born 1956), American lawyer and author David McLane, Las Vegas promoter Derek McLane (born 1958), English born… …   Wikipedia

  • Louis Susman — Mandats Ambassadeur des États Unis au Royaume Uni Actuellement en fonction …   Wikipédia en Français

  • Robert Milligan McLane — (June 23, 1815 ndash;April 16, 1898) was an American politician, military officer, and diplomat. He served as Ambassador to Mexico, France, and China, as a member of the House of Representatives from the fourth district of Maryland, as Chairman… …   Wikipedia

  • Robert Milligan McLane — (1858) Robert Milligan McLane (* 23. Juni 1815 in Wilmington, Delaware; † 16. April 1898 in Paris) war ein US amerikanischer Politiker. Er war Abgeordneter im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • USRC McLane (1832) — The United States Revenue Cutter McLane was one of 13 cutters of the Morris Taney Class to be launched. Named after Secretaries of the Treasury and Presidents of the United States, these cutters were the backbone of the Service for more than a… …   Wikipedia

  • Drayton McLane, Jr. — Drayton McLane, Jr. McLane (right) and George H. W. Bush, April 2010 Born July 22, 1936 (1936 07 22) …   Wikipedia

  • M. Jean McLane — Myrtle Jean McLane sometimes styled Jean MacLane (September 14, 1878 – January 23, 1964) was an American portraitist, born in Chicago, Illinois and died in New Canaan, Connecticut. She first studied with John Vanderpoel at the School of the Art… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.