Mainzer Volksbank

50.0022278.265785
Logo der Genossenschaftsbanken  Mainzer Volksbank eG
Logo der Mainzer Volksbank
Staat Deutschland
Sitz Mainz, Deutschland
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 551 900 00[1]
BIC MVBM DE55 XXX[1]
Verband Genossenschaftsverband
Website www.mvb.de
Geschäftsdaten 2010
Bilanzsumme 5,154 Mrd. €
Einlagen 3,802 Mrd. €
Kundenkredite 3,907 Mrd. €
Mitarbeiter 781
Geschäftsstellen 35
Leitung
Vorstand Uwe Abel (Vorsitzender), Heinz-Peter Schamp, Walter Schmitt
Aufsichtsrat Bernd J. Hammer
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Mainzer Volksbank eG ist die zweitgrößte Genossenschaftsbank des Landes Rheinland-Pfalz nach der Sparda-Bank Südwest, die ihren Sitz ebenfalls in Mainz hat. Das Geschäftsgebiet der Bank beinhaltet die Stadt Mainz einschließlich der abgetrennten Mainzer Stadtteile Kastel und Kostheim und erstreckt sich über den nördlichen Landkreis Mainz-Bingen und teilweise auch über den Landkreis Alzey-Worms. Eigentümer der Bank sind die über 95.000[2] Mitglieder der Genossenschaft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Geschichte der Mainzer Volksbank geht zurück ins Jahr 1862. Im Rahmen der Genossenschaftsbewegung Mitte des 19. Jahrhunderts unter Hermann Schulze-Delitzsch wurde die Bank von namhaften Mainzer Handwerkern und Kaufleuten gegründet.

Fusionen erfolgten unter anderem mit der Raiffeisenbank Bretzenheim eG und der Raiffeisenbank Mainz eG.

Ranking

In der Rangliste der 1.288 deutschen Genossenschaftsbanken, bewertet vom Handelsblatt im September 2006, steht die Mainzer Volksbank an elfter Stelle. Die MVB ist die größte Volksbank in Rheinland-Pfalz und drittgrößte in Deutschland. [3]

Geschäftsgebiet

Geschäftsstellen der MVB findet man außer in Mainz auch noch in: Budenheim, Ingelheim am Rhein, Gau-Algesheim, Bingen, Büdesheim, Großwinternheim, Bodenheim, Stadecken-Elsheim, Gensingen, Wöllstein, Gau-Bickelheim, Saulheim, Zornheim, Nieder-Olm und in Oppenheim, sowie im hessischen Hochheim am Main.

Selbstbedienungsstellen (sogenannte: SB-Center) mit Geldautomat gibt es in: Bingen-Kempten, Bingen-Dromersheim, Bingen-Dietersheim, Bingen-Sponsheim, Ockenheim, Appenheim, Bubenheim, Klein-Winternheim, Essenheim, Gau-Bischofsheim, Aspisheim, Ober-Hilbersheim, Engelstadt, Jugenheim, Partenheim, Frei-Laubersheim, Dolgesheim und in Dienheim.

Engagement

Kultursponsoring

Die Mainzer Volksbank sponsert seit 1990 den Mainzer Kunstpreis Eisenturm. Sie stiftet die Preise und stellt dem Kunstverein Eisenturm Ausstellungsräume kostenlos zur Verfügung; bis zum Jahr 1997 im Haus Zum Stein und seit 2004 in der MVB-Galerie.

Fastnachtssponsoring

Für eine Gruppe des Jugendmaskenzugs, der sich traditionell am Fastnachtssamstag durch Mainz schlängelt, wird jährlich ein Preisgeld zur Verfügung gestellt.

Weblinks

Literatur

  • Karl Schramm: Ein Jahrhundert Mainzer Volksbank im zweitausendjährigen Mainz am Rhein. Hoppenstedts Wirtschaftsarchiv, Essen 1962

Einzelnachweise

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Geschäftsbericht 2010
  3. Allgemeine Zeitung Mainz vom 16. Februar 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wiesbadener Volksbank — eG Staat Deutschland Sitz Schillerplatz 4 65185 Wiesbaden …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz am Rhein — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mayence — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland — Diese Liste beinhaltet die Genossenschaftsbanken in Deutschland aufgrund der Angaben der jeweiligen Regionalverbände des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Ende 2010 gibt es in Deutschland 1.138… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Schramm (Dramaturg) — Karl Schramm (* 14. Dezember 1906 in Mainz; † 27. Juli 1969 ebenda) war ein deutscher Dramaturg und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Mvb — ist die Abkürzung für die Magdeburger Verkehrsbetriebe Multifunction Vehicle Bus, einem Feldbus in Eisenbahnfahrzeugen die Mainzer Volksbank eG, eine Genossenschaftsbank das Münchner Vorstadtbrettl die Marketing und Verlagsservice des Buchhandels …   Deutsch Wikipedia

  • Verbandsgemeinde Nieder-Olm — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • MVB — ist die Abkürzung für Magdeburger Verkehrsbetriebe Multifunction Vehicle Bus, einen Feldbus in Eisenbahnfahrzeugen Mainzer Volksbank eG, eine Genossenschaftsbank Münchner Vorstadtbrettl Münchner Volkssänger Bühne Marketing und Verlagsservice des… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiterbildungszentrum Ingelheim — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Weiterbildungszentrum Ingelheim Gründung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.