Mairie


Mairie
Die Mairie in Étretat, 2011

Mairie (fem., dt. Bürgermeisteramt, Bürgermeisterei) steht in Frankreich und in anderen frankophonen Gebieten einerseits für das Amt (Behörde) des Bürgermeisters (frz. maire), andererseits in Gemeinden ohne Stadtrecht und in den kommunalen Arrondissements größerer Städte für das Gebäude, in dem das Bürgermeisteramt und die Gemeindeverwaltung untergebracht sind [1] und der Gemeinderat tagt. Die offizielle Bezeichnung der mairies der kommunalen Arrondissements ist mairie d'arrondissement. Vielerorts beherbergt die mairie weitere kommunale Einrichtungen wie beispielsweise das Standesamt, das Katasteramt und dergleichen mehr. Diesem Gebäude entspricht in Städten mit Stadtrecht das Hôtel de ville (Rathaus), in kleineren Ortschaften Frankreichs und der frankophonen Schweiz, denen kein Bürgermeister vorsteht, das maison communale genannte Gemeindehaus.

Das Wort (von lat. maior, frz. maire, dt. Bürgermeister) ist seit dem 13. Jahrhundert belegt und kam im 14. Jahrhundert in der Abwandlung mairerie vor.[2]

Napoleonische Zeit

Als Mairie wurde auch die unterste französische Verwaltungseinheit während der Besetzung des Linken Rheinufers und rechtsrheinischer Gebiete wie u.a. das Herzogtum Berg und Westfalen durch Napoléon Bonaparte in den Jahren von etwa 1800 bis 1814 bezeichnet. Die Gemeindestrukturen im Rheinland, insbesondere im linksrheinischen Teil, waren bis zur Kommunalreform in den 1970er Jahren häufig noch geprägt durch die von den Franzosen geschaffenen Verwaltungseinheiten. Die Gebiets- und Verwaltungsstrukturen der Kurfürsten- und Herzogtümer etc. wurden von den Franzosen zerschlagen und völlig neu strukturiert. Die Gliederung in Mairie, Kanton und Département entsprach etwa der heutigen französischen Verwaltungsstruktur. Nach der Niederlage Napoleons wurden die „zurückeroberten“ Länder 1813 in Gouvernements eingeteilt und übergangsweise verwaltet, wobei die französischen Amtsbezeichnungen in deutsche Titel umgewandelt wurden. Aus der „Marie“ wurde die „Bürgermeisterei“ - die französische Munizipalverfassung aber blieb unangetastet weiter in Kraft.[3] Auch nach dem Wiener Kongress wurde die Munzipalverfassung größtenteils beibehalten, wie z.B. in Westfalen bis zur Einführung der dortigen neuen Landgemeindeordnung vom 31. Oktober 1841.[4]

Fußnoten

  1. Sachs-Villatte: Enzyklopädisches Französisch-Deutsches Wörterbuch, Langenscheidtsche Verlagsbuchhandlung, Berlin
  2. Paul Robet: Petit Robert. Dictionnaire de la langue française, Ed. Dictionnaire Le Robert, Paris 1976
  3. Grundriss zur deutschen Verwaltungsgeschichte, Reihe A Preußen. Bd. 7 Rheinland, bearbeitet von Rüdiger Schütz. Marburg 1978, S. 10-11.
  4. Veit Veltzke: Napoleon, Trikolore und Kaiseradler über Rhein und Weser. Köln 2007, S. 505 ff.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • mairie — [ meri ] n. f. • XIIIe; var. mairerie XIVe; de maire 1 ♦ Office, charge de maire. Être élu à la mairie d une grande ville. Par ext. Temps pendant lequel un maire exerce ses fonctions. 2 ♦ Administration municipale. Employé, secrétaire de mairie.… …   Encyclopédie Universelle

  • Mairie — de Vic sur Cère dans le Cantal en France. En France, la mairie est un édifice qui abrite le bureau du maire, la salle de délibération du conseil municipal, le lieu où l on célèbre les mariages, ainsi qu …   Wikipédia en Français

  • mairie — Mairie. s. f. Charge & dignité de Maire. La Mairie de Bordeaux. il parvint, il fut eslevé à la Mairie du Palais. Il se prend aussi pour le temps qu on exerce cette charge. Pendant sa Mairie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Mairie — (spr. Mährie), s.u. Maire …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mairie — (franz., spr. märĭ ), s. Maire …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mairie — (spr. märih), Bürgermeisteramt; Rathaus, Gemeindehaus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • MAIRIE — s. f. Office de maire. La mairie de Bordeaux.   Il signifie aussi, Le temps durant lequel on exerce cette fonction. Pendant sa mairie.   Il signifie encore, Le bâtiment où se tient l administration municipale. Aller à la mairie pour demander un… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • MAIRIE — n. f. Office de maire. La mairie de Bordeaux. Il désigne aussi le Temps durant lequel on exerce cette fonction. Pendant sa mairie. Il désigne encore le Bâtiment où se tient l’administration municipale. Aller à la mairie pour demander une pièce,… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • mairie — (mê rie) s. f. 1°   Office de maire. 2°   Temps durant lequel on exerce cette fonction. •   Les maires et échevins et syndics des paroisses dans le temps de leur mairie, échevinage et syndicat, Ordonn. mai 1680. 3°   Bâtiment où se tient l… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Mairie — Mai|rie 〈[mɛri:] f. 19〉 Amtsbereich eines Maires [frz.] * * * Mai|rie [mɛ ri:], die; , n [frz. mairie]: Bürgermeisterei in Frankreich …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.