Malmîsanij

Malmîsanij mit bürgerlichen Namen Mehmet Tayfun (* 1952 in Diyarbakır) ist ein Zaza-Schriftsteller und -Autor, der sich als Kurde betrachtet. Er besuchte die Universität Ankara und wurde wegen politischer Aktivitäten zwischen den Jahren 1975 und 1981 dreimal verhaftet. 1982 ging er nach Schweden. Im Ausland setzte er sein Studium fort und studierte Iranistik an der Sorbonne, iranische Sprachen an der Universität Uppsala und Folk Education an der Universität Linköping. Nebenbei schloss er mit einem Master an der Göteborg Universität ab.

Malmîsanij schreibt meistens in Zazaki und nebenbei auf Türkisch. Nach den Schriftstellern Ehmedê Xasi und Usman Efendiyo Babiji, die Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts schrieben, ist Malmîsanij der erste, der wieder zazaische Literatur schuf. In den 1970ern gab er mit einigen Freunden die Zeitschrift Tirêj heraus, die zu Hälfte in Zazaki und zur Hälfte in Kurmandschi erschien. 1987 gab er das erste Wörterbuch für Zazaki raus.

Ein weiteres Verdienst war es, dass er die Werke von Xasi und Babiji aus der arabischen in die lateinische Schrift transkribierte. Er übersetzte auch persische und türkische Bücher ins Zazaki. Daneben wirkte und wirkt er in mehreren Zeitschriften mit u.a.:

  • Tirej (Izmir)
  • Hevi (Paris)
  • Armanc (Stockholm)
  • Car cira (Stockholm)
  • Cira (Stockholm)
  • Wan (Stockholm)

Zur Zeit (2005) ist er Chefredakteur der Zeitschrift Vate und Vorsitzender der "Vereinigung Kurdischer Autoren Schwedens".

Seine Publikationen sind:

  • Yüzyılımızın Başlarında Kürt Milliyetçiliği ve Dr. Abdullah Cevdet (Der kurdische Nationalismus an Anfang unseres Jahrhunderts und Dr. Abdullah Cevdet), Uppsala, 1986
  • Ferhengê Dimilkî-Tirkî(Wörterbuch Zazaki - Türkisch), Uppsala, 1987; İstanbul, 1992(Zazaki)
  • Herakleîtos, Uppsala, 1988, (Zazaki)
  • Li Kurdistana Bakur û Li Tirkiyê Rojnamegeriya Kurdî (1908-1992), Ankara, 1992 (Malmîsanij & Mahmûd Lewendî)
  • Folklorê Ma ra Çend Numûney, Uppsala, 1991; Îstanbul, 2000(Zazaki)
  • Said-i Nursi ve Kürt Sorunu, Stockholm, 1991; İstanbul, 1991
  • Abdurrahman Bedirhan Ve İlk Kürt Gazetesi Kürdistan sayı: 17 ve 18, Stockholm, 1992
  • Bitlisli Kemal Fevzi ve Kürt Örgütleri İçindeki Yeri, Stockholm, 1993; Îstanbul, 1993
  • Cızira Botanlı Bedirhaniler ve Bedirhani Ailesi Derneği’nin Tutanakları, Stockholm, 1994; İstanbul, 2000
  • Kırd, Kırmanc, Dımıli veya Zaza Kürtleri, İstanbul, 1996
  • Ferhengekê Kirdkî-Pehlevkî-Kurmanckî, Stockholm, 1997(Zazaki)
  • Kürt Teavün ve Terakki Cemiyeti ve Gazetesi, Stockholm, 1998; İstanbul, 1999
  • Kurdiskt författarskap och kurdisk bokutgivning: bakgrund, villkor, betydelse, Stockholm, 1998

Malmîsanij transkribierte auch die Tagebücher von Celadet Ali Bedirxan in die lateinische Schrift und editiere das Buch Na Xumxuma von Koyo Berz. Einige seiner Werke wurden ins Schwedische, Französische und Arabische übersetzt.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diq — Zazaki – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Kadri Cemilpascha — oder Kadri Cemil Pascha (Burc), Cemilpaschazade Kadri, Zınar Silopi (Kurdische Sprache: قادری جهمیل پاشا Qedrî Cemîl Paşa oder Zinar Sîlopî; * 1891 in Diyarbakır; † 27. Oktober 1973 in Damaskus) war ein kurdischer Politiker. Er wurde 1891 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirmancki — Zazaki – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Zazaisch — Zazaki – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Zazaische Sprache — Zazaki – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Zazaki — – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Zazakix — Zazaki – deutsch auch Zaza Sprache oder Zazaische Sprache – ist die Sprache des Volkes der Zaza in der östlichen Türkei. Viele Zaza und manche Sprachwissenschaftler verwenden auch die Sprachbezeichnungen Dimilki sowie Kirmancki. Die Anzahl ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ekrem Cemilpascha — Ekrem Cemilpaşa oder Ekrem Cemil Paşa (Burc) oder Cemilpaşazade Ekrem (‏اکرم جهمیل پاشا‎, Ekrem Cemîl Paşa; * 22. Februar 1891 in Diyarbakır; † 31. Dezember 1974 in Damaskus) war ein kurdischer Politiker und Offizier. Er kam 1891 als Sohn des… …   Deutsch Wikipedia

  • Zaza-Sprache — Zazaki[1][2] Gesprochen in Türkei, Irak, Georgien, Kasachstan Sprecher 2–3 Millionen Linguistische Klassifikation …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.