Manipur


Manipur
Manipur – মনিপুর
Manipur Siegel.gif
Status: Bundesstaat
Hauptstadt: Imphal
Fläche: 22.327 km²
Einwohner: 2.721.756 (2011)
Bevölkerungsdichte: 122 Einwohner je km²
Amtssprache: Meitei, Englisch
Gouverneur: Gurbachan Jagat
Chief Minister: Okram Ibobi Singh (INC)
Website: manipur.nic.in
Delhi Goa Dadra und Nagar Haveli Tamil Nadu Kerala Andhra Pradesh Arunachal Pradesh Assam Bihar Chhattisgarh Gujarat Haryana Himachal Pradesh Jammu und Kashmir Jharkhand Karnataka Madhya Pradesh Maharashtra Manipur Meghalaya Mizoram Nagaland Orissa Punjab Rajasthan Sikkim Tripura Uttarakhand Uttar Pradesh Westbengalen Andamanen und Nikobaren LakshadweepKarte
Über dieses Bild

Manipur (Meitei: মনিপুর) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 22.327 km² und 2,7 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011). Die Hauptstadt Manipurs ist Imphal. Hauptsprachen sind die Amtssprachen Meitei (Manipuri) und Englisch.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Manipur grenzt an die Bundesstaaten Nagaland (Norden), Assam (Westen) und Mizoram, sowie im Osten an Myanmar.

Das Land ist von drei parallelen Bergketten durchzogen, welche im Norden eine Höhe von 2500 Metern erreichen. Mehrere Flüsse entwässern Manipur: der Nam Kathe fließt zum Chindwin ab, einem Nebenfluss des Irawadi; der Barak wird in Bangladesch zum Meghna.

An Mineralien findet man geringwertige Kohle und Eisenerze; Salz wird aus heißen Solequellen gewonnen. Elefanten, Tiger, Leoparden, Bären, Hirsche, Büffel, Affen und Riesenschlangen sind in Manipur heimisch.

Das Klima ist auf Grund der Höhenlage gemäßigt.

Größte Städte

(Stand: Volkszählung 2001)

Stadt Einwohner
Imphal 217.275
Churachandpur 48.827¹
Thoubal 41.149
Kakching 28.746
Mayang Imphal 20.536
Lilong 20.267
Nambol 18.117
Moirang 16.684

¹ Stand: 2006

Bevölkerung

Sprachen

Sprachen in Manipur[1]
Sprache Sprachfamilie Anteil
Meitei (Manipuri) Tibetobirmanisch 60,67 %
Thado Tibetobirmanisch 8,25 %
Tangkhul Tibetobirmanisch 6,46 %
Kabui Tibetobirmanisch 4,06 %
Paite Tibetobirmanisch 2,23 %
Nepali Indoarisch 2,20 %
Hmar Tibetobirmanisch 1,99 %
Vaiphei Tibetobirmanisch 1,73 %
Liangmei Tibetobirmanisch 1,51 %
Bengali Indoarisch 1,30 %
Hindi (einschl. nahe verwandter Sprachen) Indoarisch 1,18 %
Anal Tibetobirmanisch 1,02 %
Maring Tibetobirmanisch 1,02 %
Zou Tibetobirmanisch 0,95 %

Geschichte

Flagge des Fürstentums Manipur
Ausschnitt aus dem Imperial Gazetteer of India (1931)

Manipur war ein Fürstenstaat in der Provinz Assam von Britisch-Indien. Das Naga-Fürstentum mit der Hauptstadt Imphal besteht der Sage nach seit 35 n. Chr., die heutige Dynastie regierte seit 1714, als der Raja Panheiba zum Hinduismus übertrat und den Namen Gharib Nawat annahm. Sein Nachfolger Jai Singh verbündete sich 1762 mit dem Briten. 1824–26 litt Manipur unter dem ersten britisch-birmanischen Krieg (siehe Geschichte Myanmars). Für an Birma abgetretenes Land sowie die Aufstellung von Grenzposten erhielt der Raja von Manipur eine jährliche Entschädigung. 1891–1947 war Manipur ein britisches Protektorat, das dem Gouverneur von Assam unterstand. Raja Churachandra Singh (1891–1941) wurde zum Maharaja erhoben. Das Land hatte 1941 eine Fläche von 22.325 km² und 511.000 Einwohner.

Nachdem Großbritannien Indien 1947 in die Unabhängigkeit entlassen hatte (siehe Geschichte Indiens) wurde Manipur zunächst unabhängig. Am 21. September 1949 unterschrieb der Maharaja Bodhachandra Singh (1941–49) den Vertrag über den Anschluss an Indien. Nach der indischen Verfassung vom 26. Januar 1950 wurde Manipur ein Staat der Kategorie C, der von einem von der Zentralregierung ernannten Chief Commissioner regiert wurde. Erst am 21. Januar 1972 wurde es ein Bundesstaat mit vollen Rechten.

Im Bundesstaat kämpfen Separatisten (Naga) um die Unabhängigkeit bzw. den Anschluss an Nagaland. Im August 2006 wurden bei einem Bombenanschlag auf einen Tempel mehrere Personen getötet.

Siehe auch: Liste der Könige von Manipur

Politik

Der amtierende Chief Minister ist seit 7. März 2002 Okram Ibobi Singh.

siehe auch: Liste der Chief Minister von Manipur

Verwaltungsgliederung

Der Bundesstaat Manipur ist in folgende neun Distrikte untergliedert (Einwohnerzahl und Bevölkerungsdichte nach der Volkszählung 2011):[2]

Distrikt Verwaltungssitz Fläche Einwohner
(2011)
Bev.-
dichte
Bishnupur Bishnupur 000000000000496.0000000000496 km² 000000000240363.0000000000240.363 000000000000485.0000000000485 Ew./km²
Chandel Chandel 000000000003349.00000000003.349 km² 000000000144028.0000000000144.028 000000000000043.000000000043 Ew./km²
Churachandpur Churachandpur 000000000004598.00000000004.598 km² 000000000271274.0000000000271.274 000000000000059.000000000059 Ew./km²
Imphal East Porompat 000000000000708.0000000000708 km² 000000000452661.0000000000452.661 000000000000639.0000000000639 Ew./km²
Imphal West Lamphelpat 000000000000519.0000000000519 km² 000000000514683.0000000000514.683 000000000000992.0000000000992 Ew./km²
Senapati Karong 000000000003257.00000000003.257 km² 000000000354972.0000000000354.972 000000000000109.0000000000109 Ew./km²
Tamenglong Tamenglong 000000000004379.00000000004.379 km² 000000000140143.0000000000140.143 000000000000032.000000000032 Ew./km²
Thoubal Thoubal 000000000000514.0000000000514 km² 000000000420517.0000000000420.517 000000000000818.0000000000818 Ew./km²
Ukhrul Ukhrul 000000000004578.00000000004.578 km² 000000000183115.0000000000183.115 000000000000040.000000000040 Ew./km²

Literatur

  • Imperial Gazetteer of India, 2. A., 26 Bde., Oxford 1908-1931
  • Malleson, G. B.: An historical sketch of the native states of India, London 1875, Reprint Delhi 1984
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Einzelnachweise

  1. Prozentuale Anteile nach der indischen Volkszählung von 2001
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Paper 1 of 2011: Manipur.

Weblinks

 Commons: Manipur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manipur — মণিপুর   State   Seal …   Wikipedia

  • Manipur — Estado de la India Capital Imp …   Wikipedia Español

  • Manipur — es un estado en el nordeste de la India. Su capital es Imphal. Limita con Nagaland al norte, Mizoram al sur y Assam al oeste. Tiene frontera con Myanmar al este. La etnia mayoritaria es la de los Meiteis. Su idioma, el Meithei es también la… …   Enciclopedia Universal

  • Manipur —   [ mɑːnɪpʊə], Bundesstaat in Nordostindien, an der Grenze zu Birma, 22 327 km2, (2001) 2,39 Mio. Einwohner (1968: 1,04 Mio. Einwohner); Hauptstadt ist Imphal. Die Bevölkerung besteht aus etwa 40 Stämmen, die zu den Kuki Chin Völkern und den Naga …   Universal-Lexikon

  • Manipur — (Katha bei den Birmanen), britischind. Vasallenstaat, im SO. von Assam, an Oberbirma grenzend, 21,500 qkm groß, mit (1901) 284,465 Einw., darunter 170,577 Hindu, 10,383 Mohammedaner und 103,307 Naturanbeter in den Bergen. Das Land ist von drei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Manipur — Manipur, brit. ostind, Vasallenstaat in Hinterindien (Assam), 8505 qkm, (1901) 284.465 E.; Hauptort M. oder Imphal, 67.093 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Manipur — état de l Inde, limitrophe de la Birmanie; 22 356 km²; 1 826 700 hab.; cap. Imphâl. Région montagneuse et forestière (bois précieux) …   Encyclopédie Universelle

  • Manipur — [mun′ə poor΄] state of NE India, on the border with Myanmar: 8,620 sq mi (22,326 sq km); pop. 2,010,000; cap. Imphal …   English World dictionary

  • Manipur — /mun i poor /, n. a state in NE India between Assam and Burma. 1,220,000; 8620 sq. mi. (22,326 sq. km). Cap.: Imphal. * * * State (pop., 2001 prelim.: 2,388,634), northeastern India. Occupying an area of 8,621 sq mi (22,327 sq km), it is bordered …   Universalium

  • Manipur — 24° 49′ 01″ N 93° 57′ 00″ E / 24.817, 93.95 …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.