Maria Immaculata


Maria Immaculata
Darstellung einer Maria Immaculata mit dem Fuß auf dem Kopf einer sich um die Weltkugel windenden Schlange.

Immaculata (lat. die Unbefleckte) ist der katholische Beiname für die heilige Maria.

In der Bulle Ineffabilis Deus vom 8. Dezember 1854 verkündete Papst Pius IX. das Dogma der unbefleckten Empfängnis (immaculata conceptio). Sie besagt, dass Maria im Hinblick auf die spätere Gottesmutterschaft frei vom Makel der Urschuld, der Erbsünde, empfangen wurde.

Die typische künstlerische Darstellungsform einer Maria Immaculata zeigt Maria, die mit einem Fuß auf dem Kopf einer Schlange, dem biblischen Symbol für die Sünde, steht und diese damit sinnbildlich besiegt (vgl. Offb 12). Die Schlange wiederum windet sich oftmals um eine Weltkugel, wodurch Maria als Siegerin über die gesamte weltliche Sünde erscheint.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maria Immaculata von Sizilien — Maria Immaculata Maria Immaculata (* 14. April 1844 in Italien; † 18. Februar 1899 in Österreich) war eine Prinzessin von Bourbon und beider Sizilien sowie Erzherzogin von Österreich Toskana. Leben Sie war …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Immaculata von Neapel-Sizilien — Maria Immaculata Maria Immaculata Clementina (* 14. April 1844 in Neapel; † 18. Februar 1899 in Wien) war eine geborene Prinzessin von Bourbon und beider Sizilien und durch Heirat Erzherzogin von Österreich Toskana …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Immaculata (Dietelskirchen) — Die katholische Pfarrkirche Maria Immaculata in Dietelskirchen in Niederbayern ist eines der wenigen im Jugendstil errichteten Gotteshäuser. Dieser war zunächst umstritten, da der Kirchenbau in Bayern Anfang des 20. Jahrhunderts noch von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche Maria Immaculata (Büren) — Ansicht der Maria Immaculata Kirche von Südosten Die Kirche Maria Immaculata (dt.: unbefleckte Maria) in der westfälischen Mittelstadt Büren, im Volksmund Jesuitenkirche genannt, wurde im spätbarocken Stil zwischen 1754 und 1773 nach Plänen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Princess Maria Immaculata of Bourbon-Two Sicilies (1844–1899) — Infobox Two Sicilies Royalty|princess name =Princess Maria Immaculata full name = Maria Immacolata Clementina title =Archduchess Maria Immaculata of Austria, Princess Imperial of Austria, Princess of Hungary and Bohemia, Princess of Tuscany… …   Wikipedia

  • St. Maria Immaculata (Kaunitz) — Blick auf den Haupteingang von St. Maria Immaculata Die katholische Pfarrkirche St. Maria Immaculata wurde um 1746 durch den Fürsten Wenzel Anton Graf Kaunitz erbaut. Die Hallenkirche erhielt ihre heutige Form nach einer Erweiterung von 1897. Sie …   Deutsch Wikipedia

  • Princess Maria Immaculata of Bourbon-Two Sicilies (1874–1947) — Infobox Two Sicilies Royalty|princess name = Princess Maria Immaculata full name = Maria Immacolata Cristina Pia Isabella title = Princess Johann Georg of Saxony caption = reign = coronation = predecessor = successor = succession = spouse =… …   Wikipedia

  • Klosterkirche Maria Immaculata (Wien) — Klosterkirche der Schulbrüder Die Klosterkirche Maria Immaculata, auch Ehemalige Pfarrkirche Strebersdorf, ist eine römisch katholische Kirche im Stadtteil Strebersdorf im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf in der Anton Böck Gasse 16 …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche St. Maria Immaculata (Heilbronn) — St. Maria Immaculata in Heilbronn Die Kirche St. Maria Immaculata ist eine katholische Kirche im Heilbronner Südviertel. Sie gehört zur Pfarrei des Deutschordensmünsters St. Peter und Paul. Die Kirche in der Schmidbergstraße wurde am 28. Juni… …   Deutsch Wikipedia

  • Princess Maria Immaculata of Bourbon-Two Sicilies — may refer to:* Princess Maria Immaculata of Bourbon Two Sicilies (1844–1899), daughter of Ferdinand II of the Two Sicilies and Maria Theresa of Austria * Princess Maria Immaculata of Bourbon Two Sicilies (1874–1947), daughter of Prince Alfonso,… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.