Marie Heim-Vögtlin


Marie Heim-Vögtlin
Marie Heim-Vögtlin

Marie Heim-Vögtlin (* 7. Oktober 1845 in Bözen/Aargau; † 7. November 1916 in Zürich) war die erste Schweizer Ärztin. Sie war die erste Schweizerin, die an der Universität Zürich das Studium der Medizin absolvierte und gründete das erste Schweizer Frauenspital.

Leben

Marie Vögtlin war die Tochter des Dorfpfarrers von Bözen. 1868 äußerte sie den Wunsch, Medizin zu studieren und Ärztin zu werden, was einen schweizweiten Skandal hervorrief. Bisher hatten nur einige Ausländerinnen an der Universität Zürich (die erste Universität Europas, die Frauen zum regulären Studium zuließ) studiert, so als erste Frau überhaupt die Russin Nadeschda Suslowa.

Damit Heim 1873 zum Examen zugelassen wurde, musste ihr Vater schriftlich eine Bewilligung einholen. Nach dem Examen spezialisierte sie sich in Leipzig zur Gynäkologin und arbeitete einige Monate in einer Entbindungsklinik in Dresden. Am 11. Juli 1874 legte sie in Zürich ihre Doktorprüfung ab. Ihre Dissertation hatte den Titel Über den Befund der Genitalien im Wochenbett. Als sie ihre Zulassung für eine Arztpraxis beantragte, musste erneut ihr Vater intervenieren.

Sie eröffnete ihre Praxis 1874 in Zürich. Erst nur zögerlich – und ausschließlich von Frauen – besucht, konnte sie sich bald einen guten Ruf erarbeiten und wurde zu einer der beliebtesten Ärztinnen der Region.

1875 heiratete sie den Geologieprofessor Albert Heim. Sie hatte ihn während ihres Studiums in Zürich kennengelernt, wollte jedoch ihres Berufes wegen vorerst nicht heiraten. Heim willigte ein, dass sie auch nach der Heirat arbeiten durfte. Die beiden hatten zwei Kinder, Arnold und Helene.

Ehrungen

Am 11. Juli 1899 wurde der Grundstein zu ihrem Frauenspital mit angegliederter Krankenschwesterschule gelegt. Die Zürcher „Pflegi“ wurde 1901 eröffnet.

Neben ihrer Arbeit als Gynäkologin setzte sich Marie Heim-Vögtlin aktiv für das Frauenstimmrecht ein und war in der Abstinenzbewegung aktiv. Sie starb am 7. November 1916 infolge einer Lungenkrankheit und wurde auf dem Zürcher Friedhof Sihlfeld bestattet.

Der ersten Schweizer Ärztin zu Ehren werden vom Schweizerischen Nationalfonds die MHV-Fördergelder für qualifizierte Wissenschaftlerinnen vergeben, deren Karriere wegen familiärer Umstände verzögert wird, um sich ihre Chancen auf eine wissenschaftliche Laufbahn erhalten zu können.

Ebenfalls ihr zu Ehren wurde im Jahre 1995 ein Weg, der am Stadtspital Triemli, an der Frauenklinik Maternité des Stadtspitals Triemli sowie an der Krankenpflegeschule vorbeiführt, nach ihr zu Marie-Heim-Vögtlin-Weg benannt.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marie Heim-Vögtlin — (7 October 1845, Bözen – 7 November 1916, Zürich) was the first female Swiss physician, a writer and a co founder of the first Swiss gynaecological hospital. Contents …   Wikipedia

  • Heim-Vögtlin — Marie Heim Vögtlin Marie Heim Vögtlin (* 7. Oktober 1845 in Bözen/Aargau; † 7. November 1916 in Zürich) war die erste Schweizer Ärztin. Sie war die erste Schweizerin, die an der Universität Zürich das Studium der Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Vögtlin — Marie Heim Vögtlin Marie Heim Vögtlin (* 7. Oktober 1845 in Bözen/Aargau; † 7. November 1916 in Zürich) war die erste Schweizer Ärztin. Sie war die erste Schweizerin, die an der Universität Zürich das Studium der Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Heim — steht für: Wohnsitz, den Ort vorrangigen Lebensinteresses Heimat, das Konzept von „Zuhause“ die Kurzform für Altenheim die Kurzform für Pflegeheim das Kurzwort für verschiedene meist soziale und fürsorgliche Einrichtungen, siehe Heimerziehung… …   Deutsch Wikipedia

  • Heim — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le mot allemand Heim est un équivalent des mots français maison, foyer. Il a la même étymologie que le mot anglais home. C est un suffixe allemand souvent …   Wikipédia en Français

  • Albert Heim — Infobox Scientist name = Albert Heim box width = image width =150px caption = Albert Heim birth date = April 12, 1849 birth place = Zürich death date = August 31, 1937 death place = residence = citizenship = nationality = Swiss ethnicity = field …   Wikipedia

  • Arnold Heim — (* 20. März 1882; † 27. Mai 1965) war ein Schweizer Geologe. Der Sohn von Marie Heim Vögtlin und Albert Heim machte bahnbrechende Untersuchungen über die Zusammenhänge zwischen Sedimentation und Tektonik. Weltruf erlangte er mit seinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Heim — (* 12. April 1849 in Zürich; † 31. August 1937 ebenda) war Professor für Geologie an der ETH Zürich und nebenbei Kynologe. Er war einer der Begründer der Kontraktionstheorie der Erde, die fast 100 Jahre bis etwa 1960 das Standardmodell der …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Heim — Albert Heim. Nacimiento 12 de abril de 1849 Zúrich Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Zuhause — Heim steht für: Wohnsitz, der Ort vorrangigen Lebensinteresses Heimat, das Konzept von „Zuhause“ Kurzwort für verschiedene meist soziale und fürsorgliche Einrichtungen, siehe Fürsorge heim, häufiger Bestandteil von Ortsnamen – dort auch zur… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.