Mario Revollo Bravo


Mario Revollo Bravo

Mario Kardinal Revollo Bravo (* 19. Juni 1919 in Genua, Italien; † 3. November 1995 in Bogotá, Kolumbien) war Erzbischof von Bogotá.

Leben

Mario Revollo Bravo wurde als Sohn des kolumbianischen Konsuls in Italien geboren. Er studierte in Bogotá und Rom die Fächer Katholische Theologie und Philosophie und empfing am 31. Oktober 1943 das Sakrament der Priesterweihe. Nach weiterführenden Studien arbeitete er ab 1948 im Erzbistum Bogotá als Schulkaplan, Dozent am Priesterseminar und als Gemeindeseelsorger. Darüber hinaus war von 1949 bis 1966 Direktor der Zeitschrift „El Catolicismo“. Während des Eucharistischen Kongresses und des Papstbesuches im Jahre 1968 versah Mario Revollo Bravo die Aufgabe des Medienbeauftragten. Am 13. November 1973 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Titularbischof von Thinisa in Numidia und zum Weihbischof in Bogotá. Die Bischofsweihe spendete ihm der Bogotáer Erzbischof, Aníbal Kardinal Muñoz Duque, am 2. Dezember desselben Jahres. Von 1973 bis 1978 war Mario Revollo Bravo außerdem Generalvikar für pastorale Aufgaben im Erzbistum Bogotá.

Am 28. Februar 1978 ernannte ihn Paul VI. zum Erzbischof von Nueva Pamplona. 1984 beauftragte ihn Papst Johannes Paul II. mit der Leitung des Erzbistums Bogotá und zudem Militärbischof von Kolumbien. Am 28. Juni 1988 wurde er zum Kardinalpriester gewählt und in das Kardinalskollegium aufgenommen sowie zum Titularbischof von San Bartolomeo all’Isola ernannt. Die Leitung des Erzbistums Bogotá legte er 1994 aus Alters- und Krankheitsgründen nieder; dem Rücktrittsgesuch wurde von Johannes Paul II. stattgegeben.

Er starb am 3. November 1995 in Bogotá und wurde in der dortigen Kathedrale bestattet.

Weblinks

  • Eintrag zu Mario Revollo Bravo auf catholic-hierarchy.org (englisch)


Vorgänger Amt Nachfolger
Aníbal Kardinal Muñoz Duque Erzbischof von Bogotá
1984–1994
Pedro Kardinal Rubiano Sáenz

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mario Revollo Bravo — Mario Cardenal Rebollo Bravo Cardenal de la Iglesia Católica Cardenal de San Bartolomeo all’Isola con dignidad de Cardenal Presbítero Ordenación 31 d …   Wikipedia Español

  • Mario Revollo Bravo — Biographie Naissance 15 juin 1919 à Gênes (Italie) Ordination sacerdotale 31 octobre 1943 par le card. Luigi Traglia Décès 3 …   Wikipédia en Français

  • Mario Revollo Bravo — Styles of Mario Revollo Bravo Reference style His Eminence Spoken style Your Eminence …   Wikipedia

  • Bravo — (italienisch „tüchtig“) bezeichnet einen italienischen Ausruf, der im deutschsprachigen Raum vor allem als Mittel des Applauses im Theater und in der Oper zum Einsatz kommt, siehe Beifall in Italien (bis ins 20. Jahrhundert) einen Auftragsmörder… …   Deutsch Wikipedia

  • Mario Bravo — ist der Name folgender Personen: Mario Bravo (Schriftsteller) (1882–1944), argentinischer Schriftsteller Mario Revollo Bravo (1919–1995), Erzbischof von Bogotá Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • Évolution du collège cardinalice sous le pontificat de Jean-Paul II — Cet article présente les évolutions au sein du Sacré Collège ou collège des cardinaux au cours du pontificat du pape Jean Paul II jusqu à sa mort le 2 avril 2005. Sommaire 1 Évolution numérique au cours du pontificat 2 Cardinaux créés… …   Wikipédia en Français

  • Titularbistum Thinisa in Numidia — Thinisa in Numidia (ital.: Tinisa di Numidia) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Das Bistum Thinisa in Numidia war in Numidien angesiedelt, einer historischen Landschaft in Nordafrika, die weite Teile der heutigen Staaten… …   Deutsch Wikipedia

  • Anibal Munoz Duque — Aníbal Kardinal Muñoz Duque (* 3. Oktober 1908 in Santa Rosa de Osos, Kolumbien; † 15. Januar 1987) war Erzbischof des Erzbistums Bogotá. Leben Aníbal Muñoz Duque empfing am 19. November 1933 in Santa Rosa de Osos die Priesterweihe. 1951 wurde er …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Bogota — Die folgenden Personen waren Erzbischöfe von Bogotá in Kolumbien: Juan Fernando Angulo (1536–1542) Martín de Calatayud, O.S.H. (1543–1548) Juan de los Barrios, O.F.M. (1564–1569) Luis Zapata de Cárdenas, O.F.M. (1570–1590) Alfonso López de Avila… …   Deutsch Wikipedia

  • Pedro Rubiano Sáenz — Biographie Naissance 13 septembre 1932 à Cartago (Colombie) Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.