Mark W. Clark


Mark W. Clark
General Mark W. Clark

Mark Wayne Clark (* 1. Mai 1896 in Madison Barracks, New York; † 17. April 1984 in Charleston, South Carolina) war ein US-amerikanischer General während des Zweiten Weltkrieges und des Koreakrieges.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Frühe Jahre

Clark war ein Nachfahre des Revolutionsführers George Rogers Clark. Er wurde 1896 in New York geboren und verbrachte einen Großteil seiner Jugend in Chicago, US-Bundesstaat Illinois. Clark besuchte die Militärakademie in West Point und schloss seine Studien 1917 ab. Er konnte im Alter von 17 Jahren einen frühen Zugang nach Westpoint erlangen, verlor aber krankheitsbedingt Zeit im Studium. Danach wurde er Leutnant in der Armee.

Er wurde 1917 zum Hauptmann der Infanterie befördert und diente während des Ersten Weltkrieges in Frankreich, wo er verwundet wurde.

Zwischen den Kriegen hatte er verschiedene Funktionen inne und bekleidete unterschiedliche Posten im Verteidigungsministerium; auch war er stellvertretender Personalchef des Civilian Conservations Corps (einer amerikanischen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, vergleichbar dem Reichsarbeitsdienst). Er absolvierte 1935 die Generalstabsschule und besuchte 1937 das Army War College.

Zweiter Weltkrieg

Im Herbst 1942 war er stellvertretender Befehlshaber der Operation Torch, der alliierten Invasion in Nordafrika. Er landete mittels des britischen U-Bootes HMS Seraph Wochen vor der Invasion, um mit Vertretern des Vichy-Regimes in Nordafrika zu verhandeln. Im April und Juli 1943 nahm Luis Orgaz Yoldi der Alto Comisario de España en Marruecos auf eine offizielle Einladung von Clark, an Manöverbeobachtungen der 5. US-Armee teil.[1] Clark war 1943 der jüngste US-Offizier, der zum Generalleutnant befördert wurde.

1943 wurde ihm kurz vor der Landung alliierter Truppen bei Salerno (Operation Avalanche) das Kommando über die 5. US-Armee übertragen. Seiner Armee gelang am 5. Juni 1944 die Einnahme der italienischen Hauptstadt Rom.

Im Dezember 1944 erhielt er das Kommando über die 15. britisch/amerikanische Armeegruppe, was ihn zum Oberbefehlshaber aller Bodentruppen in Italien machte. Seine Operationsführung bleibt umstritten, so der Angriff auf Monte Cassino, die geringen Fortschritte bei der Besetzung Italiens und die misslungene Einschließung und Gefangennahme deutscher Truppen.

Am Ende des Krieges war Clark Befehlshaber der alliierten Truppen in Italien und danach von 1945 bis 1947 US-Hochkommissar für Österreich. Nach seiner Rückkehr in die USA kommandierte er die 6. US-Armee.

Koreakrieg

Clark übernahm am 12. Mai 1952 das Kommando über die UN-Truppen im Koreakrieg von General Matthew Ridgway und unterschrieb am 27. Juli 1953 das Waffenstillstandsabkommen mit Nordkorea.

Nach seinem Abschied aus dem aktiven Dienst diente Clark von 1954 bis 1966 als Präsident der Citadel military academy in Charleston S.C. und von 1969 bis 1984 als Präsident der American Battle Monuments Commission.

Werke

Er schrieb zwei Bände mit Memoiren:

  • Calculated Risk (1950)
  • From the Danube to the Yalu (1954)

Literatur

  • Martin Blumenson: Mark Clark. Verlag Congdon & Weed, New York 1984 (Biographie in englischer Sprache)
  • Ian Konntz M.D. et. al.: Hometown Heroes: Dubuque Remembers WW II. – Woodward Communications, Inc Dubuque Iowa, 2001

Weblinks

 Commons: Mark Wayne Clark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Dodd, Mead, The New international year book, 1944


Vorgänger Amt Nachfolger
Jacob L. Devers Vorsitzender der American Battle Monuments Commission
1969–1984
Andrew J. Goodpaster

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • clarkgutscheine …  

  • Mark W. Clark — Mark Wayne Clark Nickname Contraband (while at West Point)[1] …   Wikipedia

  • Mark Wayne Clark — Clark a bordo del USS Ancon (AGC 4) durante el desembarco en Salerno (Italia), el 12 de septiembre de 1943. General …   Wikipedia Español

  • Mark A. Clark — (born March 8, 1967, San Manuel, Arizona) is a member of the Democratic Party. He was a state representative in the Arizona House of Representative s 45th Legislature (District 07) from 2001 to 2002. His father, Harry Clark, was a state… …   Wikipedia

  • Mark Wayne Clark — Infobox Military Person name=Mark Wayne Clark born= birth date|1896|5|1 died= death date and age|1984|4|17|1896|5|1 placeofbirth=Madison Barracks, Sackets Harbor, New York placeofdeath=Charleston, South Carolina caption= nickname=… …   Wikipedia

  • Mark Wayne Clark — General Mark W. Clark Mark Wayne Clark (* 1. Mai 1896 in Madison Barracks, New York City; † 17. April 1984 in Charleston, South Carolina) war ein US amerikanischer General während des Zweiten We …   Deutsch Wikipedia

  • Mark Wayne Clark — Pour les articles homonymes, voir Clark. Mark Wayne Clark en 1943 Mark Wayne Clark, né à Sackets Harbor (New York) le 1er …   Wikipédia en Français

  • Mark Wayne Clark — noun United States general who was Allied commander in Africa and Italy in World War II and was commander of the United Nations forces in Korea (1896 1984) • Syn: ↑Clark, ↑Mark Clark • Instance Hypernyms: ↑general, ↑full general …   Useful english dictionary

  • Clark Howard — Clark D. Howard Born June 20, 1955 (1955 06 20) (age 56) Education American University Central Michigan University Occupation Syndicated Talk radio host, Consumer Advocate, Author …   Wikipedia

  • Clark (Familienname) — Clark ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name entspricht dem neuenglischen clerk und damit in etwa dem deutschen Namen Schreiber. Varianten Clarke, Clerke Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D …   Deutsch Wikipedia

  • Mark Clark — or Clarke may refer to: Mark A. Clark (born 1967), Arizona state legislator Mark Wayne Clark (1896–1984), United States World War II general Mark Clark (baseball) (born 1968), Major League Baseball player Mark Clark (Black Panther), killed with… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.