Markgraf von Antwerpen

Die Markgrafschaft Antwerpen war das Gebiet um die Städte Antwerpen und Breda. Allgemein wird angenommen, dass die Mark ein Ergebnis der Grenzpolitik der Ottonen ist: gemeinsam mit Valenciennes und Ename bildete Antwerpen die militärische Pufferzone an der Westgrenze des Reichs - jenseits der Schelde lag Frankreich. Anfangs erstreckte sich die Mark den Fluss entlang, war möglicherweise mit dem Pagus Renensis identisch. Nachdem Ansfried, der letzte Graf von Toxandrien im Jahr 994 Bischof von Utrecht geworden war, wurde Toxandrien der Markgrafschaft hinzugefügt.

Die Markgrafschaft Antwerpen gehörte anfangs zum Amtslehen des Herzogs von Niederlothringen. 1076 erhielt Gottfried von Bouillon sie als Teil des Erbes seines Onkels, des Herzogs Gottfried IV. der Bucklige, aus den Händen Königs Heinrichs IV.. Nach dem Tod Gottfried von Bouillons (1100) wurde 1101 Heinrich I., Herzog von Limburg und Niederlothringen, zum Markgrafen ernannt, Antwerpen somit wieder dem Amtslehen hinzugefügt. Ihm folgte 1106 Gottfried I. von Löwen als neuer Herzog.

Mit einer kurzen Unterbrechung (1128-1139) waren die Grafen von Löwen und späteren Herzöge von Brabant nun (Titular-)Herzöge von Niederlothringen und damit auch Markgrafen von Antwerpen, so dass die Markgrafschaft nun das Schicksal von Brabant teilte.

1549 wurde die Markgrafschaft Antwerpen von Kaiser Karl V. als eine der Siebzehn Provinzen bezeichnet, was sich aber nicht durchsetzte: wenig später war Antwerpen wieder Teil des Herzogtums Brabant. Nach dem Achtzigjährigen Krieg kam Breda zur Republik der Sieben Vereinigten Niederlande, während Antwerpen an die Spanischen Niederlande fiel.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton von Brabant — Das Wappen von Herzog Anton von Brabant. Das Wappen entstand aus der Kombination des Wappens der Herzogtümer Brabant und Limburg mit dem Wappen von Philipp II. aus dem Haus Valois Burgund …   Deutsch Wikipedia

  • Anton von Burgund — Das Wappen von Herzog Anton von Brabant. Das Wappen entstand aus der Kombination des Wappens der Herzogtümer Brabant und Limburg mit dem Wappen von Philipp II. aus dem Haus Valois Burgund …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp von Saint-Pol — (* 25. Juli 1404; † 4. August 1430 in Löwen) war Graf von Saint Pol und Ligny (1415–1430) sowie am 17. April 1427 Herzog von Brabant und Limburg. Er w …   Deutsch Wikipedia

  • Berengar I. von Sulzbach — Berengar I. von Sulzbach mit Jagdfalke u. Wappen, Kloster Kastl Graf Berengar I. von Sulzbach (zuweilen gezählt auch als: Berengar II. von Sulzbach; * vor 1080; † 3. Dezember 1125) entstammte dem Adelsgeschlecht der Grafen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried I. von Löwen — Gottfried VI. (genannt Gottfried der Bärtige) (* um 1063; † 25. Januar 1139) war Graf von Löwen (in dieser Eigenschaft Graf Gottfried I.), Graf von Brüssel, Landgraf von Brabant, Markgraf von Antwerpen und Herzog von Niederlothringen. Nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichtsbild von der Entstehung der Mark Brandenburg — Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Geschichte eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel im Themengebiet Geschichte auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Literaturmuseen — Diese Liste gibt einen Überblick zu den Literaturmuseen und literarischen Gedenkstätten in aller Welt, geordnet nach Ländern und Regionen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Literaturmuseen und literarische… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Verdun — Die Grafschaft Verdun (früher auch Grafschaft Wirtten) war eine reichsunmittelbare mittelalterliche Grafschaft in Lothringen, die aber bereits mit dem Ende des 10. Jahrhunderts in kirchlichen Besitz überging. Die bekanntesten Grafen von Verdun… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Krieg gegen Frankreich von 1809 — Österreichischer Krieg gegen Frankreich von 1809. Österreichs Macht war durch den Krieg von 1805 geschwächt, aber nicht gebrochen. Still duldete es die Eingriffe Napoleons in die europäischen Zustände u. der Kaiser von Österreich legte sogar die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scholastika von Anhalt — Äbtissin Scholastica von Anhalt – Stich nach einem Gemälde von 1710 Scholastica von Anhalt (* 1451; † 31. August 1504 in Gernrode) aus dem Geschlecht der Askanier war von 1469 bis 1504 die 27. Äbtissin des freien weltlichen Stiftes Gernrode und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.