Melián

Michaela Melián mit Thomas Meinecke (links) und Carl Oesterhelt von FSK (2005)

Michaela Melián (* 15. Juni 1956 in München) ist eine deutsche Künstlerin und Musikerin. Sie ist Mitglied der Band F.S.K..

Inhaltsverzeichnis

Leben

Melián wuchs in München auf und lernte dort Cello zu spielen. Ende der 1970er-Jahre lernte sie Thomas Meinecke und andere Mitglieder der späteren Band F.S.K. kennen. Zuerst gaben sie gemeinsam die Literaturzeitschrift Mode und Verzweiflung heraus, aus der sich bald die Band konstituierte. Melián stieg als Bassistin ein. Neben der Band studierte sie bildende Kunst in München und London und arbeitete später als Künstlerin.

Typisch für Meliáns Arbeiten sind Verbindung von Kunstobjekten und Klang. Ähnlich wie in der Musik von F.S.K. greift sie historische Geschichten, die oft auf eine bestimmte örtliche Gegebenheit bezogen oder mit einer bestimmten musikalischen Assoziation verbunden sind, auf und verfremdet sie, so dass von der ursprünglichen Assoziation nur überlagerte Spuren übrig bleiben.

Ihre bisher größte Produktion, das Hörspiel Föhrenwald, das sich mit dem ehemaligen Lager Föhrenwald beschäftigt, wurde Hörspiel des Monats Juli 2005, gewann im November 2005 den Online-Award der ARD-Hörspieltage und wurde mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2005 ausgezeichnet. Das Hörspiel Speicher wurde Hörspiel des Jahres 2008.[1]

Sie übernahm eine Gastprofessur an der Akademie der bildenden Künste München.

Heute lebt sie mit Ehemann Thomas Meinecke und ihrer gemeinsamen Tochter in Oberbayern.

Auszeichnungen

Soloalben

  • Baden-Baden (2004)
  • Los Angeles (2007)

Einzelnachweise

  1. Hörspiel des Jahres 2008 auf der Webseite der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste

Literatur

  • Heike Ander (Hg.): Michaela Melián. Föhrenwald, Revolver Verlag Frankfurt Main 2005
  • Bettina von Dziembowski (Hg.): Michaela Melián. Triangel, Verlag Lukas & Sternberg 2003

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Melian — Personnage de fiction apparaissant dans l œuvre de J. R. R. Tolkien Origine Valinor Décès …   Wikipédia en Français

  • Melian — es un personaje ficticio perteneciente al legendarium del escritor británico J. R. R. Tolkien, y que aparece en sus novelas El Silmarillion y Los hijos de Húrin. Los ruiseñores iban siempre con ella y ella era quien les enseñaba a cantar… …   Wikipedia Español

  • Melian — [mē′lē ən] adj. of or relating to Melos * * * …   Universalium

  • melian — MELIÁN, melieni, s.m. (reg.; fam.) Om înalt şi voinic. [pr.: li an] Trimis de gall, 10.04.2008. Sursa: DLRM …   Dicționar Român

  • Melian — [mē′lē ən] adj. of or relating to Melos …   English World dictionary

  • Melian — For other uses, see Melian (disambiguation). Melian Tolkien s legendarium character Aliases Queen of Doriath Race Ainur Book(s) …   Wikipedia

  • Melian —    A Maia, who left Valinor and came to Middle earth; afterwards the Queen of King Thingol in Doriath, about which she set a girdle of enchantment, the Girdle of Melian; mother of Lúthien, and foremother of Elrond and Elros.        Queen to… …   J.R.R. Tolkien's Middle-earth glossary

  • melian — me·lian …   English syllables

  • melian — I. ˈmēlēən, lyən adjective Usage: usually capitalized Etymology: Melos, one of the Cyclades islands in the southern Aegean sea + English ian : of or relating to the island of Melos II. noun ( s) …   Useful english dictionary

  • Melian (disambiguation) — Melian is a character of the fantasy book The Silmarillion by J. R. R. Tolkien. Melian may also refer to: the adjectival formation of Milos or Melos, a city in Greece the Melian dialogue by Thucydides Méliane, a character in Tyr et Sidon, ou les… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.