3 Metrô Rio de Janeiro


Metrô Rio de Janeiro

Die Metrô Rio de Janeiro ist das U-Bahnnetz der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro. Es wurde 1979 eröffnet und besteht derzeit aus zwei Linien mit einer Länge von 36,9 Kilometern und 32 Bahnhöfen. Beide Linien stehen beim Bahnhof Estácio miteinander in Verbindung. Weitere vier Linien sind in Planung. Betreibergesellschaft der U-Bahn ist Opportrans–Concessão Metroviária S.A.

Inhaltsverzeichnis

Linien

Das Netz der Metrô von Rio de Janeiro ist 36,9 Kilometer lang und hat 32 Bahnhöfe. Von Montag bis Samstag verkehren jeweils von 5:00 bis 24:00 Uhr Züge, Sonntags von 7:00 bis 23:00 Uhr. Die Linie 1 wird alle 4-7 Minuten von Zügen befahren, die Linie 2 alle 5-10 Minuten.

Name Strecke Eröffnung Länge in km Bahnhöfe Fahrzeit in min
Linie 1 Cantagalo ↔ Saens Peña 15. März 1979 16,1 18 29
Linie 2 Estácio ↔ Pavuna 19. November 1981 22,4 16 35
Der brasilianische Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva und der Gouverneur Rio de Janeiros, Sérgio Cabral, am Bahnhof Cantagalo

Die Linie 1 verläuft hufeisenförmig vom Süden nach Westen und verfügt über 18 Bahnhöfe. Die 16,1 Kilometer lange Strecke ist ausschließlich unterirdisch angelegt und durchquert das Geschäftszentrum der Stadt. Beim Bahnhof Central besteht ein Übergang zur Eisenbahn. Die Bauarbeiten begannen am 23. Mai 1970. Am 5. März 1979 konnte der Betrieb der Metro auf einer fünf Kilometer langen Strecke zwischen den am Rande des Geschäftsviertels liegenden Bahnhöfen Glória und Praça Onze aufgenommen werden. Im September 1981 wurde der Abschnitt Glória-Botafogo eingeweiht. Im Mai 1982 erfolgte die Betriebsaufnahme auf dem Streckenabschnitt bis Tijuca (Bahnhof Saens Peña). Betriebsbeginn für den Abschnitt Botafogo-Cardeal Arcoverde (Copacabana) war im Juli 1998. Auf der Strecke bis Siqueira Campos fuhren im Dezember 2002 die ersten Bahnen. Inzwischen ist auch der 1,6 Kilometer langen Streckenabschnitt bis Cantagalo fertiggestellt und eröffnet.

Die Linie 2 führt vom Bahnhof Estácio in nordwestlicher Richtung bis Pavuna. Die 22,4 Kilometer lange nach Metro-Standard erbaute Strecke verläuft teils unterirdisch, teils an der Oberfläche sowie als Hochbahn und hat 16 Bahnhöfe. Am 19. November 1981 wurden die ersten drei Kilometer mit den Bahnhöfen Estácio, São Cristóvão und Maracanã übergeben. Im März 1983 erfolgte die Eröffnung des Betriebes auf einer 12,5 Kilometer langen Strecke von Maracanã bis Irajá. Im August 1998 ist die Strecke bis Pavuna eingeweiht worden.

Ausbau und Planungen

  • Linie 3 (in Planung): Die privat finanzierte Strecke soll vom Bahnhof Carioca an der Linie 1 mit einem Unterwassertunnel unter der Guanabarabucht nach Niterói und São Gonçalo führen.
  • Linie 4 (in Planung): Geplant ist eine Verbindung zwischen Barra da Tijuca und Botafogo.
  • Linie 5 (in Planung): Mit dieser Linie sollen die Flughäfen Aeroporto Internacional do Rio de Janeiro auf der Ilha do Governador und Aeroporto Santos Dumont verbunden werden.
  • Linie 6 (in Planung): Die 22 Kilometer lange Strecke soll den Internationalen Flughafen mit Barra de Tijuca verbinden. Erschlossen werden damit die nördlichen und östlichen Teile der Stadt (Leopoldina, Baixada).
Netzplan der Metrô Rio de Janeiro

Streckeneröffnungen

  • 15. März 1979 - L1 Glória-Praça Onze
  • 20. September 1980 - L1 Praça Onze-Estácio
  • 17. September 1981 - L1 Glória-Botafogo
  • 19. November 1981 - L2 Estácio-Maracanã
  • 3. Mai 1982 - L1 Estácio-Saens Peña (Tijuca)
  • 12. März 1983 - L2 Maracanã-Irajá (Premetro)
  • 2. Juli 1998 - L1 Botafogo-Cardeal Arcoverde (Copacabana)
  • 31. August 1998 - L2 Irajá-Pavuna
  • 20. Dezember 2002 - L1 Cardeal Arcoverde-Siqueira Campos
  • 28. Februar 2007 - L1 Siqueira Campos-Cantagalo

Weblinks

 Commons: Metrô do Rio de Janeiro – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Metro de Río de Janeiro — Metrô de Río de Janeiro Estación Cardeal Arco Verde, en Copacabana. Lu …   Wikipedia Español

  • Rio de Janeiro Metro — Info Locale Rio de Janeiro Transit type …   Wikipedia

  • Rio de janeiro — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Rio de Janeiro — Rio de Janeiro …   Deutsch Wikipedia

  • Metrô do Rio de Janeiro — Die Metrô Rio de Janeiro ist das U Bahnnetz der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro. Es wurde 1979 eröffnet und besteht derzeit aus zwei Linien mit einer Länge von 36,9 Kilometern und 32 Bahnhöfen. Beide Linien stehen beim Bahnhof Estácio… …   Deutsch Wikipedia

  • Rio de Janeiro — Blason de Rio de Janeiro …   Wikipédia en Français

  • Rio De Janeiro — 22° 46′ 16″ S 43° 12′ 33″ W / 22.771117, 43.209229 …   Wikipédia en Français

  • Métro de Rio de Janeiro — Situation Rio de Janeiro Brésil Type Métro Entrée en service 1979 Longueur du réseau 42 km Lignes …   Wikipédia en Français

  • RIO DE JANEIRO — La ville de Rio de Janeiro est située par 220 54 de latitude sud et 430 21 de longitude ouest, admirablement encastrée dans les guirlandes de plaines qui frangent les hauteurs à l’ouest de la passe qui fait communiquer la grande baie de Guanabara …   Encyclopédie Universelle

  • Rio de Janeiro 2016 Olympic bid — Olympic bid|2016|Summer winner = runner up = shortlisted1 = Chicago shortlisted2 = Madrid shortlisted3 = Rio de Janeiro shortlisted4 = Tokyo fullname = Rio de Janeiro, Brazil committee = Brazilian Olympic Committee (BOC) history = None• Bid for:… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.