MoDo Hockey Klubb


MoDo Hockey Klubb
MODO Hockey
MODO Hockey
Größte Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte Alfredshems IK (1921–1963)
MoDo AIK (1964–86)
MoDo Hockeyklubb (1987−1999)
MODO Hockey (seit 1999)
Vereinsfarben rot, schwarz, weiß, grün
Liga Elitserien
Spielstätte Swedbank Arena
Kapazität 7.600 Plätze
Geschäftsführer Jerry Häggström
Cheftrainer Harri Rindell
Kapitän Per Svartvadet
Saison 2007/08 3. Platz, Viertelfinale

MODO Hockey, auch bekannt als MoDo Hockey Örnsköldsvik ist ein schwedischer Eishockeyverein aus Örnsköldsvik, der seit Bestehen der Elitserien in dieser vertreten ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Kempehallen, die ehemalige Heimspielstätte von MODO

MoDo wurde 1921 in Örnsköldsvik als Alfredshems IK gegründet und wurde 1963 in MoDo AIK umbenannt. Die Abkürzung MoDo stammt vom damaligen Hauptsponsor Mo och Domsjö AB. 1979, 1994, 1999, 2000, 2002 und 2007 erreichte MoDo das Finale der schwedischen Meisterschaft, 1979 und 2007 wurde das Team Meister. Der Club gilt als eine der Talentschmieden Schwedens, da ein hoher Anteil aller schwedischen Spieler der NHL aus diesem Verein kommen.

Bekannte ehemalige Spieler

Folgende NHL-Stars gingen aus den Nachwuchsmannschaften von MODO hervor:

Mannschaft 2008/09

Stand: 24. November 2008

Torhüter
# Name Fanghand Im Team seit Geburtsort
30 SWESWE Michal Zajkowski L 2004 Łódź, Polen
60 SVKSVK Karol Križan L 2005 Žilina, Tschechoslowakei
Verteidigung
# Name Schusshand Im Team seit Geburtsort
2 SWESWE Jens Westin L 2007 Kalix, Schweden
3 SWESWE Mattias Timander L 2004 Sollefteå, Schweden
4 FINFIN Mikko Kurvinen L 2008 Anjalankoski, Finnland
5 SWESWE Hans Jonsson (A) L 2003 Örnsköldsvik, Schweden
18 SWESWE Per Hållberg L 2007 Örnsköldsvik, Schweden
34 SWESWE Tommy Wargh L 2005 Örnsköldsvik, Schweden
35 SWESWE Pierre Hedin L 2006 Örnsköldsvik, Schweden
41 SWESWE Victor Hedman L 2007 Örnsköldsvik, Schweden
Sturm
# Name Position Schuss-
hand
Im Team seit Geburtsort
10 NORNOR Per-Åge Skrøder LW L 2006 Sarpsborg, Norwegen
11 SWESWE Thomas Enström C R 2008 Örnsköldsvik, Schweden
13 FINFIN Marco Tuokko RW L 2008 Raisio, Finnland
15 SWESWE Andreas Salomonsson LW L 2003 Örnsköldsvik, Schweden
16 SWESWE Tobias Forsberg RW R 2007 Piteå, Schweden
19 CANCAN Jeff Ulmer RW R 2008 Regina, Kanada
20 SWESWE Oscar Steen C L 2006 Stockholm, Schweden
22 CANCAN Patrick Yetman RW R 2007 St. John's, Kanada
24 SWESWE Niklas Sundström (A) C L 2006 Örnsköldsvik, Schweden
29 SWESWE Andreas Molinder C L 2006 Sollefteå, Schweden
36 NORNOR Mats Zuccarello-Aasen LW L 2008 Oslo, Norwegen
39 SWESWE Per Svartvadet (C) C L 2003 Sollefteå, Schweden
79 SWESWE Fredrik Warg C R 2007 Skellefteå, Schweden
81 FINFIN Ville Snellman LW/RW R 2008 Tampere, Finnland

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Europa-Cup der Landesmeister (Eishockey) — Der Europapokal der Landesmeister war der Vorläufer der European Hockey League (1996 2000), des IIHF European Champions Cup (2005 2008) und der Champions Hockey League (ab 2008/09) . In der Zeit seines Bestehens von 1965 bis 1996 war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister (Eishockey) — Der Europapokal der Landesmeister war der Vorläufer der European Hockey League (1996 2000), des IIHF European Champions Cup (2005 2008) und der Champions Hockey League (ab 2008/09) . In der Zeit seines Bestehens von 1965 bis 1996 war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien 2004/05 — Elitserien ◄ vorherige Saison 2004/05 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien 2002/03 — Elitserien ◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien 2005/06 — Elitserien ◄ vorherige Saison 2005/06 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserie im Eishockey — Dieser Artikel behandelt die höchste Spielklasse für schwedische Eishockeyvereine. Für weitere Bedeutungen siehe Elitserien (Begriffsklärung). Logo der Elitserien Die Elitserien ist die höchste Spielklasse für schwedische Eishockeyvereine. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien — Aktuelle Saison Elitserien 2010/11 Sportart Eishockey Verband Svens …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien 2001/02 — Elitserien ◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedischer Meister (Eishockey) — Eine offizielle schwedische Eishockey Meisterschaft gibt es seit 1922. Vor Gründung der Elitserien 1975 wurde der Meister in unterschiedlichen Wettbewerben ausgespielt. Auch der Modus der Elitserien hat sich über die Jahrzehnte verändert. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Elitserien 2000/01 — Elitserien ◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.