Mopar

Logo
V-8-Motor mit Mopar-Ventildeckel und -Luftfiltergehäuse

Mopar ist ein Markenname des Chrysler-Konzerns. Das im Englischen für „Motorteile“ (Motor parts) stehende Kunstwort bezeichnete ursprünglich ein von der Chrysler Corporation gegründetes Unternehmen, welches die Teileversorgung der Chrysler zugehörigen Automobilhersteller zentral übernehmen sollte. Heute versorgt Mopar des Weiteren den Markt mit Teilen für Fahrzeugtuning und Motorsport.

Geschichte

Ende der 1920er Jahre beinhaltete der Chrysler-Konzern vier Automobilmarken: Chrysler (einschließlich der Top-Modelle Imperial), Plymouth, DeSoto und seit 1928 auch Dodge (Imperial wurde erst ab 1955 als eigene Marke geführt). Um Kosten zu sparen, sollten sich die verschiedenen Fahrzeugmodelle bestimmte Teile und Baugruppen teilen, vor allem die Motoren sollten herstellerübergreifend angeglichen werden. Dazu wurde 1929 die Chrysler Motor Parts Corporation gegründet, ein zentraler Lieferant für Ersatzteile, welche von allen Tochterunternehmen benötigt wurden; später wurde offiziell die Kurzform „MoPar“ eingeführt.

In den 1950er Jahren übernahm Mopar die Entwicklung und den Aufbau von Rennfahrzeugen, mit besonderem Augenmerk auf die NASCAR-Rennserien und das Tuning der Serienmotoren von Chrysler. Als in den 1960er Jahren die Zeit der Muscle-Cars begann, bot Mopar als Ersatzteilsparte des Konzerns auch Tuningteile an, die bei den Vertragshändlern erworben werden konnten. Ursprünglich sollte der Name Mopar 1937 als Bezeichnung für eine Frostschutz- Produktlinie verwendet werden. Der Name blieb und entwickelte sich zur Bezeichnung für alles, was von Chrysler kam, ob Autos oder Teile. Freilich gelangte der Ausdruck erst später durch andere Produkte zur großen Beliebtheit. So wurde „Mopar“ langsam zum inoffiziellen Sammelbegriff aller Chrysler-Fahrzeugmodelle die den Muscle-Cars zugerechnet werden, beispielsweise dem Dodge Charger, Plymouth Road Runner oder Dodge Challenger.

Später schlich sich in den USA dann „Mopar“ als inoffizieller Sammelbegriff für alle Kfz-Modelle des Chryslers-Konzerns ein; auf diese Weise wurden Verwechslungen vermieden, die „Chrysler“ als Begriff für den gesamten Konzern und als Name der Automarke „Chrysler“ mit sich bringen konnte. Somit ist in vielen Publikationen von Mopar-Fahrzeugen zu lesen, obwohl nie Fahrzeuge unter diesem Markennamen hergestellt wurden.

Ein verbreiteter Irrtum ist weiterhin, die Motoren des Konzerns wären ausschließlich von Mopar entwickelt und/oder hergestellt worden. Oft ist zum Beispiel von Mopar-Hemi-V8 zu lesen. Fakt ist, dass Chrysler und Dodge die Motoren entwickelten und auch herstellten. Zeitweise waren sogar verschiedene Motoren gleichen Hubraums von beiden Herstellern auf dem Markt. Grund für die Verbreitung dieses Irrtums ist ebenfalls die Verwendung des Begriffs „Mopar“ statt (richtig) „Chrysler“ in der Firmengeschichte. Dies rührt wohl daher, dass der berühmte HEMI-Motor zunächst als Rennmotor etabliert und auch vom eigenen Rennteam genutzt wurde, bevor er schließlich in seiner klassischen Form als 426cui HEMI ab 1966 auch in Serienfahrzeugen erhältlich war.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mopar — has recently become involved in sprint car racing. Mopar (short for Motor Parts) is the automobile parts and service arm of Chrysler Group LLC. The term was first used by Chrysler in the 1920s and has been in continuous use ever since. Mopar… …   Wikipedia

  • Mopar — Год основания 1929 …   Википедия

  • Mopar — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Mopar est la contraction de Motor Parts, branche distribuant les pièces détachées du groupe Chrysler. Mopar désigne, depuis la période des Muscle Cars,… …   Wikipédia en Français

  • MOPAR — Mostly Old Parts And Rust (Miscellaneous » Funnies) Most Often Passed At Races (Miscellaneous » Funnies) **** Miscellaneous Oddball Parts Assembled Ridiculously (Miscellaneous » Funnies) **** Motor Parts Division (Business) **** Move Over People… …   Abbreviations dictionary

  • MOPAR — abr. Modernizaciуn De Armamento Aйreo …   Diccionario de Abreviaturas de la Lengua Española

  • Mopar — Trade name of Chrysler Corp for its motor parts (i.e., MOtorPARts). Chrysler also uses the name Autopar to indicate its automobile parts (i.e., AUTOmobilePARts) …   Dictionary of automotive terms

  • Mopar Mailing List — The Mopar Mailing List (MML) is an email listserv dedicated to discussing all aspects of ownership and history of Chrysler Corporation motor vehicles. The list is unmoderated and has very few rules. Topics are wide ranging and include discussions …   Wikipedia

  • Dodge Challenger — Manufacturer Dodge Division of Chrysler Corporation (1970–74) Mitsubishi Motors (1978–83) Dodge Division of Chrysler Group LLC (2008–present) Product …   Wikipedia

  • History of Chrysler — 1936 Chrysler Airflow Series C 9 This article is about the History of Chrysler, an American automobile manufacturer. Contents 1 History …   Wikipedia

  • Chrysler — This article is about Chrysler Group LLC. For the flagship car division of Chrysler Group, LLC, see Chrysler (division). For other uses, see Chrysler (disambiguation). Chrysler Group LLC Type Limited liability company …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.