Mumpitz

Mit Mumpitz war ab dem 17. Jahrhundert eine Schreckgestalt oder auch Vogelscheuche gemeint. Das Wort leitet sich ursprünglich von „Mummelputz“ und „Mombotz“ ab und verbindet die beiden Worte vermummen und (hessisch) Boz oder Butzemann (eine Kinderschreckfigur). Beim Mumpitz handelt es sich um eine Schreckgestalt für Toren.

Der Begriff erschien dann auf der Berliner Börse seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts für „erschreckende Gerüchte“ oder „schwindelhaftes Gerede“.

Heute steht „Mumpitz“ umgangssprachlich für „Unsinn“. Mumpitz war ein gängiger Ausdruck des langjährigen SPD-Fraktionsvorsitzenden Herbert Wehner, der gegenüber provokanten Journalistenfragen oft nur antwortete: Das ist doch Mumpitz!

Der Begriff Mumpitz wird hin und wieder auch als Name gewählt. So ist beispielsweise die Figur „Der Große Mumpitz“ aus der Sesamstraße Namensgeber für mehrere deutsche Zauberkünstler. Mumpitz ist der Name einer Ska-Punk-Reggae-Band aus Bochum, eines Katers in einem Kinderbuch sowie einer kleinen Modemarke aus dem Münsterland.

Mumpitz ist in der Regel eine abwertende Bezeichnung.

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Mumpitz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mumpitz — Mumpitz,der:⇨Unsinn(1,a) Mumpitz 1.ugs.:Stuss,Quatsch,Quark,Humbug 2.→Unsinn …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Mumpitz — (angeblich vom hess. Dialektwort »Mumbutz«, Gespenst), soviel wie Unsinn, Schwindel, besonders in Berlin gebräuchlich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mumpitz — Sm erw. stil. (19. Jh.) Stammwort. Als Ausdruck der Börse im Sinn von Schwindel aufgekommen. Es geht zurück auf volkstümliche Wörter für Schreckgespenst, Vogelscheuche , vgl. Mummelputz Vogelscheuche , hess. Mombotz Schreckgestalt, Gespenst .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Mumpitz — mummen (veraltet für:) »einhüllen (in eine Maske)«: Das seit dem 16. Jahrhundert bezeugte Verb, an dessen Stelle heute die Bildungen einmummen und vermummen gebräuchlich sind, ist von dem heute veralteten Substantiv »Mumme« »Maske, verkleidete… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Mumpitz — der Mumpitz (Oberstufe) ugs.: etw., was keinen Sinn hat, etw. Sinnloses Synonyme: dummes Zeug, Nonsens, Unsinn, Blech (ugs.), Blödsinn (ugs.), Firlefanz (ugs.), Humbug (ugs.), Käse (ugs.), Kokolores (ugs.), Larifari (ugs.), Mist (ugs.),… …   Extremes Deutsch

  • Mumpitz — Mach (red) keinen Mumpitz: mach keine Dummheiten, red kein dummes Zeug.{{ppd}}    Elsässisch ist seit Moscherosch (1643) das Wort ›Butzemummel‹ (auch ›Mummelputz‹; mummen = verhüllen, Butz = Gespenst) für Vogelscheuche gebräuchlich. In der… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Mumpitz — Pipifax (umgangssprachlich); Käse (umgangssprachlich); Schmarrn (umgangssprachlich); Kokolores (umgangssprachlich); Schmarren (umgangssprachlich); Quark (umgangssprachlich …   Universal-Lexikon

  • Mumpitz — Mụm·pitz der; es; nur Sg, gespr pej ≈ Unsinn …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Mumpitz — Unsinn. Von Mumme = Maske und Butze = Vogelscheuche, Schreckgestalt …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Mumpitz — Mumpitzm 1.törichtesGerede;Unsinn;Schwindel.Zusammengewachsenaus»Mumme=Maske«und»Butze=Vogelscheuche,Schreckgestalt«,alsoeigentlicheinGerede,mitdemmanschreckenodereinschüchternwill.Um1870aufgekommen.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.