Faxen, die


Faxen, die

Die Faxen, sing. inus. ein nur in den gemeinen Mundarten besonders Niedersachsens übliches Wort, kurzweilige Possen zu bezeichnen. Es scheinet, daß dieses Wort zu fachen und fackeln gehöret, und mit denselben von wegen, bewegen, abstammet, weil man doch am häufigsten nur possierliche Bewegungen mit diesem Nahmen zu belegen pfleget. Im Franz. bedeutete enfaxcigner ehedem, und im mittlern Lateine fascinare, bezaubern. Man müßte es denn zu dem Oberdeutschen Fatzen rechnen wollen. S. diese Wörter, ingleichen Fickfacken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faxen — bezeichnet: Fisimatenten, Unfug die Faxen einer Studentenverbindung das Verschicken eines Faxes Siehe auch: Faxe Diese Seite ist eine Begriffs …   Deutsch Wikipedia

  • Faxen — machen: Streiche, Späße, Possen und Scherze in Worten und Gebärden machen; Grimassen schneiden; in den Mundarten weit verbreitet. Zugrunde liegt das lautmalende Verbum fickfacken = sich hin und her bewegen, davon abgeleitet die Substantiva… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • faxen — V. (Mittelstufe) eine Nachricht mit einem Faxgerät schicken Beispiel: Kannst du mir die Daten schnell faxen? …   Extremes Deutsch

  • Faxen — die Faxen (Aufbaustufe) ugs.: dumme Scherze, Dummheiten Synonyme: Albernheiten, Unfug, dummes Zeug (ugs.) Beispiel: Er hat nur Faxen im Kopf …   Extremes Deutsch

  • Faxen — Spl Narrheiten std. stil. (17. Jh.) Stammwort. Älter ist für (unruhig und meist nutzlos) hin und herbewegen fickfacken, mit Fickesfacken Possen , aus dem Fackes, Facks abgelöst sein kann. Auch einfaches ficken, facken, fucken für hin und… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • FAXÉN — SWEDEN (see also List of Individuals) 29.3.1892 Näskott/S 1.6.1970 Stockholm/S Hilding Faxén graduated as a mathematician from Uppsala University in 1919 and there submitted a PhD thesis under Carl Wilhelm Oseen (1879 1944). Faxén lectured… …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • faxen — fa|xen [ faksn̩] <tr.; hat: (ein Schriftstück o. Ä.) mithilfe eines speziellen Geräts als Kopie über eine Telefonleitung übermitteln: ich faxe Ihnen gern ein Bestellformular; ich habe ihm gefaxt, dass wir den Termin verschieben möchten; etwas… …   Universal-Lexikon

  • Faxen — Fạ·xen die; Pl, gespr; 1 Gesichtsausdrücke, Bewegungen o.Ä., die lustig wirken sollen <Faxen machen> 2 alberne Späße oder nicht durchdachte Handlungen, die auf jemand anderen negativ wirken ≈ Unsinn, Blödsinn <die / jemandes Faxen satt… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Faxen — *1. Hei heat Faksen im Koppe. (Westf.) Närrische Ideen. *2. Mache keine Faxen. Holl.: Maak geene figuren. (Harrebomée, I, 191.) *3. Mak man nich vele Facksen1. – Eichwald, 467. 1) In der Einzahl soviel wie Jocus, in der Mehrzahl: Possen, Einfälle …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Faxen — Gesten, Gebärden, um bei anderen Lachen zu erregen. Im übertragenen Sinne auch »dumme Späße«. Hat man von etwas genug, sagt man: »Jetz hab ick aber die Faxen dicke!« Entweder entstanden aus mundartlich fickfacken = hin und herlaufen oder fatzen …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.