Federspiel, das

Das Fêderspiel, des -es, plur. die -e. 1) Zusammen geknüpfte Büschel Federn, das Wild damit abzuschrecken, S. Federlappen. 2) Zusammen gebundene Vogelfittige bey der Falkenjagd, den geworfenen Falken damit zurück zu locken; das Vorloß. 3) Die Jagd mit Falken selbst, die Falkenbeitze, ohne Plural. 4) Federwildbret, besonders im Oberdeutschen, wo dieses Wort auch Federgespiel lautet.


Wib und vederspil die werdent lihte zam,

der von Kiurenberg.


5) Eine Art eines Spieles, welches aus lauter kleinen, sauber geschnitzten Haus- und Kriegsgeräthschaften mit langen Stielen bestehet, welche man auf einen Haufen wirft, da sie denn mit einem spitzig geschnittenen, am Ende ein wenig gekrümmten Federkiele nach einander aufgehoben werden müssen, ohne ein anderes Stück zu berühren.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Federspiel (Wein) — Federspiel ist die Bezeichnung für Wachauer Weine des Verbandes Vinea Wachau Nobilis Districtus. Der Name Federspiel führt auf den alten Brauch des Zurückholens des Beizvogels bei der Falkenjagd zurück eine gerade in der Wachau in früherer Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Federspiel — Federspiel, 1) (Jagdw.), so v.w. Federlappen; 2) so v.w. Federwild, 3) ein nachgemachter Vogel od. nur zwei zusammengebundene Vogelflügel, welche in die Höhe geworfen werden, wenn man befürchtet, daß sich der Beitzvogel verfliege, um ihn dadurch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Federspiel — Fe|der|spiel 〈n. 11; unz.〉 1. 〈veraltet〉 das Schwenken weißer Taubenflügel durch den Falkner, um den Jagdfalken wieder an sich zu locken 2. 〈danach〉 die Falkenjagd selbst * * * I Federspiel   [mittelhochdeutsch vederspil »Jagdvogel«], Vorlass,… …   Universal-Lexikon

  • Federspiel — 1. Einem gierigen Federspiel ist gut locken. – Eiselein, 162. 2. Federspiel gibt keinen Zoll. – Graf, 510, 186. Gewisse Gegenstände und Thiere von besonderer Färbung und Zeichnung (s. ⇨ Füsse, ⇨ Wagen) waren von der Entrichtung des Zolls befreit …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Vorlos, das — Das Vorlos, des es, plur. die e, bey den Falkenieren, das Federspiel, womit der Falke, wenn er nichts gefangen hat, zurückgelocket wird; bey einigen auch der Vorlaß. Bey der unbeständigen Schreib und Sprechart dieses Wortes ist es noch ungewiß,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Rudolf Federspiel — (* 26. Juli 1949 in Zams) ist ein österreichischer Reisebürokaufmann und Politiker (ÖVP). Federspiel war von 2003 bis 2008 Abgeordneter zum Tiroler Landtag. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik 3 Webli …   Deutsch Wikipedia

  • Jürg Federspiel — (* 28. Juni 1931 in Kemptthal, Kanton Zürich; † 12. Januar 2007 in Basel) war ein Schweizer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen un …   Deutsch Wikipedia

  • Spiel (2), das — 2. Das Spiel, des es, plur. die e, Diminut. welches doch nur in einigen Bedeutungen üblich ist, das Spielchen, von dem Zeitworte spielen. 1. So fern dasselbe ein unmittelbarer Ausdruck eines gewissen Lautes ist, ist Spiel, (1) * eine Rede,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Daniel Federspiel — (* 21. April 1987) ist ein österreichischer Cyclocross und Mountainbikefahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Erfolge Mountainbike 3 Erfolge Cyclocross 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Rudi Federspiel — (* Juli 1949 in St. Anton am Arlberg) ist ein Tiroler Politiker und Landtagsabgeordneter. Bekannt wurde der Innsbrucker Politiker, als er 1994 das Innsbrucker Bergsilvester initiierte. Nach seinem Ausschluss aus der FPÖ gründete Federspiel seine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.