Kockel, die

Die Kockel, plur. die -n, in der Landwirthschaft einiger Gegenden, z.B. der Lausitz, die Querschiene an einem Ochsenjoche, welche unten an dem Halse zu liegen kommt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Kockel — (* 5. Januar 1865 in Dresden; † 19. Januar 1934 in Leipzig) war ein deutscher Pathologe und Universitätsprofessor. Er leitete mehr als drei Jahrzehnte das Leipziger Institut für gerichtliche Medizin. Nach ihm benannte die Gesellschaft für… …   Deutsch Wikipedia

  • Ronny Kockel —  Ronny Kockel Spielerinformationen Geburtstag 16. Dezember 1975 Geburtsort Räckelwitz, DDR Größe 188 cm Position Tor …   Deutsch Wikipedia

  • Valentin Kockel — (* 1948) ist ein deutscher Klassischer Archäologe. Valentin Kockel ist Enkel von Richard Kockel. Er studierte von 1969 bis 1977 Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Vor und Frühgeschichte an den Universitäten Marburg, Freiburg, Göttingen… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Kockel — (* um 1934) ist ein deutscher Geologe, der Fachmann für den geotektonischen Aufbau Norddeutschlands ist. Kockel wurde 1960 an der Universität Bonn in Geologie promoviert (Die Geologie des Gebietes zwischen Rio Guadalhorce und dem Plateau von… …   Deutsch Wikipedia

  • NBzA — Die Nürnberger Blätter zur Archäologie (Abkürzungen: NBzA, NBA) waren eine in ihrer Form einmalige Zeitschrift im deutschen Sprachraum. Sie erschien zwischen 1984 und 2004 in 20 Jahresbänden und beschäftigte sich mit allen Bereichen der… …   Deutsch Wikipedia

  • SIEF — Die Societé Internationale d’Ethnologie et de Folklore (International Society for Ethnology and Folklore, Internationale Gesellschaft für Ethnologie und Folklore), kurz SIEF, ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die 1964 gegründet wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nürnberger Blätter zur Archäologie — Die Nürnberger Blätter zur Archäologie (Abkürzungen: NBzA, NBA) waren eine in ihrer Form einmalige Zeitschrift im deutschen Sprachraum. Sie erschien zwischen 1984 und 2004 in 20 Jahresbänden und beschäftigte sich mit allen Bereichen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Inoffizielle Ringer-Weltmeisterschaften 1911 — Die in heutiger Wertung Inoffiziellen Ringer Weltmeisterschaften 1911 waren vier Turniere in Stuttgart, Berlin, Dresden und Wien, von denen jedes für sich in Anspruch nahm, die wahre Weltmeisterschaft zu sein. Sie wurden jeweils als Meetings im… …   Deutsch Wikipedia

  • Serge-von-Bubnoff-Medaille — Die Serge von Bubnoff Medaille wird in der Regel jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) für ein herausragendes Gesamtwerk in den Geowissenschaften verliehen. Sie wurde ursprünglich von der Geologischen Gesellschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Stille-Medaille — Die Hans Stille Medaille ist eine Auszeichnung für besondere Verdienste in der Geologie oder benachbarten Geowissenschaften. Sie wird jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) verliehen. Der Preis wurde 1948 gestiftet… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.