Marode

Marōde, adj. et adv. abgemattet, müde. Marode seyn. Ein marodes Pferd. Marode Soldaten, welche auf dem Marsche nicht fort können.

Anm. Es ist aus dem Franz. marode, ehedem merode, entlehnet, welches von Frischen und andern auf eine sonderbare Art von dem Grafen von Merode, einem Kriegsbefehlshaber unter Ferdinand III, abgeleitet wird, welcher sich mit seinen Leuten nicht bey dem Kriegsheere, sondern stets an entlegenen Orten, wo er ungestraft brandschatzen konnte, aufgehalten haben soll; eine Ableitung, zu welcher wohl nichts anders als die zufällige Ähnlichkeit im Klange Anlaß gegeben haben kann. Hat das Franz. Wort ja einen Deutschen Ursprung, so ist derselbe allem Ansehen nach in märgeln, abmärgeln, dem Nieders. marachen, und dessen Geschlechtsverwandten zu suchen, zumahl da mürbe, Nieders. mär, im gemeinen Leben Gegenden gleichfalls für entkräftet, abgemattet, üblich ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • marode — Adj leicht krank erw. fremd. Erkennbar fremd (18. Jh.) Neoklassische Bildung. Als Adjektiv nur deutsch; weitergebildet aus frz. maraud (Marodeur). Das Adjektiv marode meint eigentlich marschunfähig und bezieht sich auf die der Truppe folgenden… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • marode — Adj. (Aufbaustufe) in einem wirtschaftlich schlechten Zustand, ruiniert Synonym: abgewirtschaftet Beispiel: Zurzeit befindet sich das historische Bauwerk in einem maroden Zustand. Kollokation: eine marode Infrastruktur …   Extremes Deutsch

  • Marode — Marode, entkräftet, abgemattet, besonders von Soldaten, die wegen Erschöpfung hinter der Marschkolonne zurückbleiben. Begehen solche Nachzügler Bedrückungen gegen die Landeseinwohner, so nennt man sie Marodeure. Dies Marodieren wird nach dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Marode — Marōde (frz.), ermattet, bes. von Soldaten gebraucht, die hinter ihrer Truppe zurückbleiben (Marodeurs, spr. döhr); ihr oft mit Erpressungen und Gewalttätigkeiten gegen die Einwohner verbundenes Umhertreiben heißt Marodieren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Marode — Marode, ermattet; Marodeurs, Soldaten, die im Marsche zurückbleiben, sei es aus Erschöpfung od. um zu plündern u. andere Excesse zu machen, d.h. zu marodiren …   Herders Conversations-Lexikon

  • marode — sein: durch körperliche Strapazen geschwächt sein. Die Wendung entstand während des 30jährigen Krieges und ist der Soldatensprache entnommen. Das aus dem Französischen entlehnte Wort (französisch ›maraud‹ bedeutet Lump, Vagabund) wurde auf die… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • marode — obs. form of maraud …   Useful english dictionary

  • marode — lückenhaft; verlustbehaftet; defekt; defizitär; mangelbehaftet; fehlerhaft; drittklassig (umgangssprachlich); schadhaft; beschädigt; kaputt; …   Universal-Lexikon

  • marode — 1. abgearbeitet, abgehetzt, abgekämpft, abgespannt, angegriffen, angeschlagen, ausgebrannt, ausgelaugt, erschöpft, ruhebedürftig; (geh.): aufgezehrt, ermattet; (ugs.): abgeschlafft, alle, erschlagen, erschossen, geschafft, gestresst, groggy, halb …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • marode — ma·ro̲·de Adj; 1 moralisch schlecht und deshalb dem Ruin nahe ≈ morbid, verdorben <eine Gesellschaft, eine Welt>: eine marode und degenerierte Wohlstandsgesellschaft 2 veraltend; leicht krank oder sehr müde …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.