Vorhieb, der

Der Vorhieb, des -es, plur. die -e, von dem Zeitworte vorhauen, doch nur in einigen Fällen. Bey den Fleischern, wenigstens in Obersachsen, ist der Vorhieb ein gewisses Kochstück von dem Rindfleische. Bey den Holzstößen ist der Vorhieb, eine durch gefällte und quer über einen Bach gelegte Bäume gemachte Anstalt, daß die Flößscheite bey großen Wassern nicht aus dem Bache getrieben werden. Bey den Schlössern ist der Vorhieb, die mit dem Meißel zu einem Loche vorläufig gemachte Vertiefung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorhieb — Vorhieb, 1) das der Hüfte zunächst liegende Stück Fleisch an der Keule eines Rindes, welches nach dem Schlachten zuerst herausgehauen wird; 2) Vorrichtung, daß die Flößscheite bei großem Wasser nicht aus dem Bache getrieben werden; 3) s.u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vorhieb — Vor|hieb, der; [e]s, e (Fechten): Hieb od. Stoß, der vor dem Schlag des Gegners seinen Angriff trifft …   Universal-Lexikon

  • Vorhauen — Vorhauen, 1) in der Reihe derer, welche das Getreide abhauen, zuvorderst stehen; 2) wo ein Loch in einen Gegenstand gemacht werden soll, zuerst eine Öffnung mit dem Meisel machen; diese Öffnung selbst heißt der Vorhieb …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.