Vorrücken

Vorrücken, verb. reg. welches in doppelter Gestalt gebraucht wird. 1. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn, vorwärts rücken. Mit der Armee vorrücken. Der Feind ist vorgerückt. In der Mahlerey sagt man, eine Farbe rückt vor, wenn sie die Gegenstände, dem Vorgrunde gleichsam nähert. Weiß rückt mit dem Braunen vor, und entfernt ohne dasselbe. Bloßes Schwarz rückt am stärksten vor.

2. Als ein Activum. (1) Vorwärts rücken, durch einen Ruck vorwärts bringen. (2) Vor etwas rücken. a. Eigentlich. Den Schrank, den Tisch vorrücken, vor eine Öffnung. b. Figürlich rückt man jemanden etwas vor, wenn man ihm etwas Vergangenes mit Bitterkeit wieder in das Andenken bringet; wodurch es sich von vorhalten unterscheidet, mit vorwerfen aber zum Theil gleichbedeutend ist. Jemanden die genossenen Wohlthaten vorrücken. Ihm ein begangenes Verbrechen vorrücken. Es war mir, als rückten mir alle, die mich sahen, mein Vergehen vor. In weiterm Verstande, überhaupt, als ein Vergehen, als eine Unvollkommenheit vorstellig machen, gebraucht man lieber vorwerfen. Ich habe mir dabey weiter nichts vorzurücken, als daß ich zu gutwillig gewesen, besser vorzuwerfen. Im Oberdeutschen sagt man für vorrücken auch vorrupfen.

Daher die Vorrückung in allen Bedeutungen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorrücken — Vorrücken …   Deutsch Wörterbuch

  • vorrücken — V. (Aufbaustufe) etw. nach vorne schieben Synonym: vorschieben Beispiel: Könntest du den Stuhl ein bisschen vorrücken? …   Extremes Deutsch

  • Vorrücken — Vorrücken, 1) in der Malerei von einer Farbe, wenn sie einen Gegenstand dem Vorgrunde gleichsam nähert. Weiß rückt mit dem Braunen vor, ohne dasselbe entfernt es, bloßes Schwarz rückt am stärksten; 2) V. der Nachtgleichen (Präcession), eine allen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • vorrücken — weiterkommen; vorwärts kommen; weiterschreiten; voranschreiten; fortschreiten * * * vor|rü|cken [ fo:ɐ̯rʏkn̩], rückte vor, vorgerückt: 1. <tr.; hat a) nach vorn schieben, rücken: er hat den Stuhl etwas vorgerückt, um in der Sonne zu sitzen.… …   Universal-Lexikon

  • vorrücken — vo̲r·rü·cken (hat / ist) [Vt] (hat) 1 etwas vorrücken etwas nach vorne schieben: Bevor die Maler kommen, müssen wir die Möbel vorrücken; [Vi] (ist) 2 etwas rückt vor etwas bewegt sich langsam voran <der Uhrzeiger, die Stunden, die Zeit> 3… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vorrücken — a) aufrücken, das Klassenziel erreichen, in die nächste Klasse kommen, vorankommen, weiterkommen; (Sport): aufsteigen. b) anfallen, angreifen, eine Offensive einleiten/starten, entgegentreten, vorpreschen, zum Angriff/zur Offensive übergehen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Vorrücken — Unter Versetzung versteht man das am Ende eines Schuljahres erfolgende Aufrücken eines Schülers in die nächste (höhere) Klassenstufe. Inhaltsverzeichnis 1 Situation in Deutschland 1.1 Allgemeines 1.2 Möglichkeit der Versetzung trotz mangelhafter… …   Deutsch Wikipedia

  • vorrücken — vorrückenv jmetwvorrücken=jmetwvorwerfen.ManrücktesihmvordieAugen,sodaßeresnichtübersehenkann.1500ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • vorrücken — vürröcke …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vorrücken — vor|rü|cken (österreichische Amtssprache auch für in die nächste Gehaltsstufe kommen) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.