Rogerius, B. (4)

4B. Rogerius, Ep. Conf. (1. März al. 5. Aug.), Dieser sel. Bischof von Orleans, der 75. in der Reihenfolge, wird von Einigen auch »heilig« genannt. Es wurde ihm nämlich allzeit öffentliche Verehrung erwiesen, und das Volk wallfahrtete zu seinem Grabe, an welchem vielfache Gebetserhörungen stattfanden. Hervorragende Tugenden an ihm waren große Demuth, makelloser Wandel, innige Frömmigkeit. Sein Vater war Gaudefridus (Guido), Herr von Le Fort. Sein Geburtsort war Ternes (Castrum de Ternis) im Limousin. Nach der Sitte jener Zeit erhielt er schon sehr jung mehrere kirchliche Würden. Als man ihn i. J. 1321 einstimmig zum Bischof von Orleans wählte, wollte er diese Würde durchaus nicht annehmen, indem er hervorhob, daß die Wähler über seine Person im Irrthum seien. Der Senat bestätigte ihm alsbald, wohl auf seine Beranlassung, das den Oberhirten von Orleans von Alters her eingeräumte Vorrecht, bei ihrem ersten Einzuge in die Stadt den Gefangenen, mochten sie wofür immer eingezogen sein, die Freiheit zu geben. Das Kloster zu Vierzon (Virzio) beschenkte er mit Einkünften und wurde daher als dessen zweiter Stifter angesehen Ein anderes Kloster errichtete er an seinem Geburtsorte, wo er die Cölestiner einführte. Daß er auch zu Limoges Bischof geworden sei, darf man bezweifeln, obwohl die Biographie es angibt, weil ihn die Verzeichnisse dieser Kirche nicht kennen. Aber zu Bourges, wo er i. J. 1343 den erzbischöflichen Stuhl bestieg, zählt man ihn als 77. oder 79. Oberhirten. Ein schweres Brandunglück, von welchem diese Stadt im J. 1357 heimgesucht wurde, benutzte er zu Ermahnungen und zur Bußfertigkeit. Er erhob feierlich i. J. 1345 den Leib des hl. Odilo1, nachdem er dazu vorher die Erlaubniß des heil. Stuhles nachgesucht und erhalten hatte. Ob er der Erhebung des hl. Majolus2 (s. d.) beigewohnt hat. ist ungewiß Besondere Verdienste hat er wegen der Einführung des Festes Mariä Empfängniß, die durch ihn i. J. 1324 erfolgte. Ebenso berichten die Annalen non einer durch ihn und den Erzbischof von Vienne abgehaltenen Visitation des Klosters Longpont. Hienach entwickelte er eine große kirchliche Thätigkeit Er starb, 90 Jahre alt, am 1. März 1367. So sein Epitaphium, während die Boll. das Jahr 1368 als Todesjahr angeben. Sein hinterlassenes Vermögen bestimmte er für arme Knaben, welche sich den Studien widmen würden. (I. 119–122.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rogerius — can refer to the following things:It is the Latin form of the given name Roger, and was the name of several medieval figures.*Rogerius (physician) (also called Rogerius Salernitanus, Roger Frugard, Roger Frugardi, Roggerio Frugardo, and Roggerio… …   Wikipedia

  • Rogerius — ist eine Variante des Vornamens Roger. In dieser Variante wurden unter anderem folgender Personen genannt: Roger I. (Sizilien) (1031–1101), Herrscher von Sizilien Roger Frugardi (Rogerius, Rüdiger Frutgard, Rogerius Salernitanus, Roger Frugard,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rogerius — (1140 env. 1195), également appelé Rogerius Salernitanus, Roger Frugard, Roger Frugardi, Roggerio Frugardo, Rüdiger Frutgard ou Roggerio dei Frugardi, était un chirurgien originaire de Salerne qui a rédigé un traité de médecine intitulé Practica… …   Wikipédia en Français

  • Rogerĭus — Rogerĭus, mittelalterlicher Chronist, geb. um 1201 in Apulien, gest. 14. April 1266 in Spalato. Er kam als Kaplan des Kardinals Toletanus wiederholt nach Ungarn, wurde Dechant (nicht Domherr) von Großwardein und von den Mongolen 1241 gefangen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ROGERIUS — I. ROGERIUS Abbas Crucis S. Leufridi, in dioecesid Ebroicensi, floruit A. C. 953. Scripsit vitamd Brunonis Archiepiscopi Coloniensis. Sigebertus A. C. 131. in Chron. II. ROGERIUS Dux et Comes Apuliae et Calabriae, filius Roberti Guichardi, frater …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Rogerius, B. (3) — 3B. Rogerius, Abb. (4. Jan. al 10., 13 Febr.) Dieser sel. Cistercienser Abt von Elan (Elantium) vor Alters Slam (Slantium) geheißen, trat zu Lorroy (locus Regis) in Berry in den Orden. Als das Kloster Elan durch den Grafen Withier non Rethel… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Rogerius, B. (5) — 5B. Rogerius (Rugerius), Conf. (5. al. 3. 13. März, 4. 5..)an.). Dieser Selige von Einigen irrthümlich de Marchia genannt, war ein wirklicher Schüler des heil. Franciscus2 von Assisi, welcher ihn im J. 1216 in seinen Orden aufnahm, und dann, wie… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Rogerius, S. (1) — 1S. Rogerius (Rogerus) (16. Sept.), ein Martyrer zu Cordova in Spanien. S. den vorigen …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Rogerius, S. (2) — 2S. Rogerius Ep. (30. Dec. al. 15. Oct.). Dieser heilige Bischof kam in dem nun zerstörten Dorfe bei der vormaligen Stadt Cannä, jetzt Canna distrutta (Canna) genannt, auf die Welt. Gut erzogen und gebildet, wurde er erst Kleriker an der dortigen …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Rogerius (13-14) — 13 14Rogerius (4. Juni), mit dem Beinamen Donellan, Carl Goran, Petrus363 Goillan, Patricius22 Kenna, Johannes559 Pellin u. noch ein Rogerius, zugenannt Haula, starben, wie bei Hueber angegeben ist, i. J. 1552 zu Dublin unter der grausamen… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.