Rupertus (4)

4Rupertus (4. al. 3. und 5. März). Dieser fromme Jünger des hl. Benedictus, dessen Herkunft und Geburtszeit unbekannt ist, war unter dem Abte Berengar (v. J. 1076 bis 1115) Mönch im St. Lorenzstifte zu Lüttich. Dort ging er in die Schule des nachmaligen Abtes Heribrandus, welcher ihn anleitete, die hl. Jungfrau, welche die Kirche »den Sitz der Weisheit« nennt, fleißig zu verehren. Später kam er, durch den Neid seiner Mitbrüder vertrieben, ins Kloster Sigeburg und von da auf die Empfehlung seines einflußreichen Freundes, des Bischofs Cuno von Regensburg, nach Deutz, wo er im J. 1117 Abt wurde. Aus seinem Leben gedenken wir seiner Romreise im J. 1224, wo er der Weihe des Papstes Honorius II. beiwohnte, dem er später eine seiner Schriften widmete, und seiner Streitigkeiten und Kämpfe wit den Irrlehrern jener Zeit, welche über den Ursprung des Bösen mehrmals verkehrte Sätze aufstellten. Indessen wurde auch seine eigene Orthodoxie, namentlich was die Abendmahlslehre betrifft, zu seiner Zeit und später angegriffen. Er war ein sehr fruchtbarer Schriftsteller und wurde an Fleiß von keinem seiner Zeitgenossen übertroffen. Wir danken ihm eine Geschichte (chronicon) des St. Lorenzklosters zu Lüttich, die Bekehrungsgeschichte eines Cölner Juden mit Namen Judas, später als Laienbruder im Kloster Kappenberg Herimann geheißen, die Beschreibung einer im J. 1128 zu Deutz entstandenen großen Feuersbrunst, das Leben des Bischofs Cuno von Regensburg, eine Lebensbeschreibung des hl. Heribert, Bischofs von Cöln. das Leiden des hl. Eliphius, Commentare zu vielen Büchern des A. u. N. T, ein liturgisches Werk mit dem Titel »von den gottesdienstlichen Handlungen« (de divinis Officiis) und noch viele andere dogmatische und ascetische Schriften. Auch in mündlicher Rede trat er für die Ehre Gottes und die Reinheit des Glaubens auf und trug es gerne, wenn er deßhalb zu leiden hatte. Sein seliges Hinscheiden erfolgte am 4. März d. J. 1135 (nach Andern 1129 oder 1130). Er genießt zwar keine kirchliche Verehrung, aber das Marianische Benedictinerjahr enthält seinen Namen mit dem Titel »heilig.« und auf dem beigegebenen Bildchen sieht man ihn die Mutter Gottes, den »Sitz der Weisheit« demüthig anflehen. (I. 223 u. 299.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rupertus — ist die lateinische Form des Vornamen Rupert der heilige Rupertus (Rupert von Salzburg; * um 650; † wahrscheinlich 718), erster Bischof von Salzburg Rupertus ist der Familienname folgender Personen: Glenn Rupertus (* 1964), kanadischer Biathlet… …   Deutsch Wikipedia

  • Rupertus — (Rudbert, Ruprecht, Hrodbert), Heiliger, Schutzpatron Bayerns, stammte angeblich aus dem merowingischen Königsgeschlecht, ward Bischof in Worms und wirkte unter Herzog Theodor II. um die Wende des 7. und 8. Jahrh. in Bayern, das indessen schon… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rupertus — (Ruprecht), Heiliger, Apostel der Bayern, geb. um 650, aus fränk. Königsgeschlecht, Bischof zu Worms, führte das Christentum bes. in Bayern ein, gründete das Bistum Salzburg, gest. das. 27. März (Gedächtnistag) 717 [s. Beilage: ⇒ Heilige etc.] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rupertus, St. — Rupertus, St., ein Apostel der Bayern, anfangs Bischof von Worms, kam 696 nach Regensburg, wo er den bereits gläubigen aber noch ungetauften Herzog Theodo II. mit vielen Vornehmen taufte, wirkte als Missionär namentlich am Inn, an der Salza und… …   Herders Conversations-Lexikon

  • RUPERTUS I — RUPERTUS I. cognomine Senior et postea Praesenior, filius tertiogenitus Rudolphi I. Electoris Palatini, Rudolphinae lineae conditoris, fratre Rudolphô II. Electore defunctô Electoratum gessit, quô vivô etiam curis admotus fuerat: Quam dignitatem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • RUPERTUS II — RUPERTUS II. cognomine Praeiunior, vel Clemens dictus, qui Bopardiae, ab Electoribus, cum Wenceslao Imperium abrogâssent, A. C. 1400. die 21. Aug. electus Imperator, ac Coloniae coronatus; cum ab Aquisgranensibus non admitteretur, proscriptione… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • RUPERTUS — I. RUPERTUS Abbas Tuitiensis, scientiâ et pietate celebris, Obiit A. C. 1135. scripsit libros 42. de Trinitate, Commentarios, tractatus Theologicos, et aliquot Sanctorum vitas. quae omnia duob. voluminibus prodierunt, Coloniae, Lovanii et… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Rupertus, S. (2) — 2S. Rupertus, (Ropertus. Robertus). Conf. (15. Mai). Dieser hl. Rupertus, dessen Lebensgeschichte die hl. Hildegardis, Abtissin von Spanheim beschrieben hat, war der Sohn eines heidnischen Vaters, Namen Roboldus (Robolaus) und einer frommen,… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Rupertus — 1. Ist an Rupertus (20. März) der Himmel rein, so wird er s auch im Juli sein. – Bair. Hauskalender. 2. Rupert kommt munter und wirft die Raupenbrut herunter. 3. Rupertus man die Bäume raupen muss. – Boebel, 17 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Rupertus, B. (3) — 3B. Rupertus, Abb. (15. Aug.). Dieser sel. Abt zu Ottobeuren in Schwaben war zuerst Prior des St. Georgenklosters im Schwarzwalde und wurde vom Abte Theodegar nach Ottobeuren gesendet, und am 7. Nov. 1102 als Abt eingesetzt. Er zog ausgezeichnete …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.