Eustratius, SS. (2)

2SS. Eustratius, Auxentius, Eugenius. Diese Heiligen wurden nach dem Mart. Rom. und El. unter Kaiser Diocletian in Armenien um des heiligen Glaubens willen gemartert Eustratius nämlich, ein vornehmer Herr des Landes, als Christ verdächtig, wurde vom Präfecten zu Sateleon gefangen genommen, dann seiner unerschütterlichen Anhänglichkeit an Jesus geständig auf mannigfache Art gepeinigt, und hierauf mit seinem treuen Diener Eugenius, der sich selbst als Christ angab, ins Gefängniß gesetzt. Als der Präfect nach Nikopolis reisen wollte, nahm er den hl. Eustratius bis Arauzona, wo er geboren war, und ließ ihn unterwegs vielmals geißeln. Ein Landsmann, Namens Mardarius, nahm sich des Heiligen an, sich selbst als Christ bekennend, mußte es aber mit dem Tode büßen; ebenso ein Priester der dortigen Gemeinde, Namens Auxentius. Hierauf wurde der Diener Eugenius aus dem Gefängnisse zu Sateleon nachgeholt, und auf seine Weigerung hin, den Göttern zu opfern, so lange gemartert, bis er seinen Geist aufgab. Unter den Soldaten befand sich ein heimlicher Christ, Namens Grestes. Wie dieser unsern Heiligen so siegreich vollenden sah, wollte er seinen Glauben nicht länger mehr geheim halten. Er wurde daher mit Eustratius zum Präfecten von Sebaste geschickt, und auf Befehl desselben auf einen glühenden Rost gelegt, auf welchem er seinen Geist aushauchte. Eustratius empfing noch vom Bischofe von Sebaste die heil. Communion, ging darauf singend in den für ihn zubereiteten glühenden Ofen und starb darin. Die Leiber dieser fünf Martyrer ließ der Bischof, wie er versprochen, zu Arauzona begraben, später aber wurden sie nach Rom gebracht und in der St. Apollinariskirche beigesetzt. Nach dem alten »Heiligen-Lexikon«, aus welchem diese Notizen genommen sind, hat der hl. Eustratius den Beinamen Cyrisices oder Striniarius.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • EUSTRATIUS — Philosophus, qui Ethicam Aristotelis scripsit. In Bethlehem civitate sepultus est …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Eustratius, S. (1) — 1S. Eustratius, Thaumaturg. (9. Jan.) Dieser hl. Eustratius, mit dem Beinamen »der Wunderthätige«, war frommer Eltern Sohn aus einem Dorfe Bithyniens, ward wohl erzogen, und verließ, 20 Jahre alt, aus höherem Antrieb seine Eltern, um in das… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Eustratius (3) — 3Eustratius, (13. Nov.), ein Priester zu Leontini, einer Stadt Siciliens. (El.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Eustratius of Nicaea — (Εὐστράτιος) was metropolitan of Nicaea in the early 12th century, under the emperor Alexis Comnenus. He wrote commentaries to Aristoteles second book of Analytica and the Ethica Nicomachea …   Wikipedia

  • Saint Eustratius (Island) — Infobox Greek Isles name = Saint Eustratius native name = Άγιος Ευστράτιος skyline = Agios Efstratios Village.jpg sky caption = Saint Eustratius village coordinates = coord|39|31|N|25|00|E chain = North Aegean isles = area = 43.325 highest mount …   Wikipedia

  • Saint Eustratius — can be:*Saint Eustratius (Island), also called Agios Efstratios *Eustratius the Wonderworker *Eustratius of Antioch *Eustratius, companion of Orestes of Cappadocia …   Wikipedia

  • Orestes of Cappadocia — The martyrdom of Eustratius, Auxentius, Eugene, Mardarius and Orestes. Orestes of Cappadocia is venerated as a martyr by the Eastern Orthodox Church, along with Eustratius, Auxentius, Eugene, and Mardarius. Tradition states that he was martyred… …   Wikipedia

  • Patriarch Nicholas III of Constantinople — Nicholas III Grammatikos or Grammaticus was an Eastern Orthodox patriarch of Constantinople (1084–1111). Educated in Constantinople, Nicholas spent much of his early years in Pisidian Antioch, where it is believed he took his monastic vows. He… …   Wikipedia

  • Patriarch Cosmas I of Constantinople — Cosmas I of Jerusalem (Greek; Κοσμάς Α΄ Ιεροσολυμίτης) was Patriarch of Constantinople from 2 August, 1075 to 8 May, 1081. Originally from Antioch, he was educated and resided in Jerusalem for a large part of his life, earning his geographic… …   Wikipedia

  • Samothrace — Σαμοθράκη Kamariotissa, the main port of Samothrace Loca …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.