Margarine

Margarīne, durch Gesetz vom 12. Juli 1887 in Deutschland vorgeschriebener Name für Kunstbutter. Der Chemiker Mège-Mouriès erfand 1869 ein Verfahren, nach welchem Rindstalg gewaschen, in Maschinen zerkleinert und in einem mit einem Rührwerk versehenen geschlossenen Kessel in Wasser bis auf 45° erhitzt wird; das sich an der Oberfläche ansammelnde Fett wird abgezogen und in flachen Gefäßen bis 25° abgekühlt; dabei erstarren die schwerer schmelzbaren Teile des Fettes (Stearin und Palmitin), Margarin genannt, und die flüssig bleibenden Teile, Oleomargarin genannt, werden, nachdem sie durch Pressen von den festen getrennt sind, mit dem vierten Teil ihres Gewichts frischer Milch in einer Buttermaschine gebuttert, dann wie Naturbutter weiterbehandelt und nach Zusatz von Butterfärbmitteln und aromatischen Stoffen (Kumarin, Buttersäureester) als M. in den Handel gebracht. Durch verbesserte Verfahren (Steigerung der Ausschmelztemperatur) ist die Ausbeute erhöht worden; dem Fette müssen aber, damit das Endprodukt die nötige Geschmeidigkeit besitzt, Pflanzenöle (Baumwollsamen-, Erdnuß-, Sesam-, Olivenöl) beigemengt werden. – Gegen absichtliche Unterschiebungen von M. für Butter und Butterschmalz fordert das deutsche Reichsgesetz vom 15. Juni 1897 (seit 1. April 1898 in Kraft) den Zusatz eines Kennmittels zur M., als welches in den Ausführungsbestimmungen (vom 4. Juli 1897) Sesamöl vorgeschrieben wurde, welches mit Furfurol und Salzsäure Rotfärbung zeigt. Das Gesetz fordert auch für Butter und M. getrennte Herstellungs-, Aufbewahrungs-, Verpackungs- und Verkaufsräume; für Orte unter 5000 E. sind gemeinschaftliche Verkaufsräume mit besondern Vorratsgefäßen und besondern Lagerstellen für M. zugelassen.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Margarine — in a tub Margarine (  /ˈ …   Wikipedia

  • margarine — [ margarin ] n. f. • 1813; d apr. (acide) margarique, du gr. margaron « perle », à cause de la couleur de cet acide 1 ♦ Vieilli Graisse alimentaire, mélange de corps gras d origine végétale et animale (palmitine, stéarine, suif). 2 ♦ Mod.… …   Encyclopédie Universelle

  • Margarine — Sf std. (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. margarine, einer Neubildung zu frz. margarique (acide), der Bezeichnung einer in der Margarine enthaltenen Säure. Das französische Bestimmungswort (1869 in der Patentanmeldung) ist übernommen aus gr …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • margarine — butter substitute, 1873, from Fr. margarine (see MARGARINE (Cf. margarine)). Invented 1869 by French scientist Hippolyte Mège Mouries and made in part from edible fats and oils. The enterprising merchant of Paris, who sells Margarine as a… …   Etymology dictionary

  • Margarine — Mar ga*rine (m[aum]r j[u^]*r[i^]n; m[aum]r j[u^]*r[=e]n ), n. [F.; see {margarin}.] 1. A processed food product used as an inexpensive substitute for butter, made primarily from refined vegetable oils, sometimes including animal fats, and churned …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Margarine [2] — Margarine. – Ergänzend ist dem unter Kunstbutter (Bd. 5, S. 749) Mitgeteilten anzuschließen, daß Deutschland heute sowohl als Produzent als auch als Konsument an der Spitze. aller Länder steht. Die Margarineindustrie hat einen großen Umfang… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Margarine — »der Butter ähnliches Speisefett (aus tierischen und pflanzlichen oder rein pflanzlichen Fetten)«: Das Substantiv wurde im 19. Jh. aus gleichbed. frz. margarine entlehnt. Dies ist eine gelehrte Bildung des französischen Chemikers Eugène Chevreul… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Margarine [1] — Margarine, s. Kunstbutter …   Lexikon der gesamten Technik

  • margarine — After a battle royal fought throughout the 20c between those who pronounce it with a ‘soft’ j sound (as in the shortened form marge) and those who favour a ‘hard’ g sound (as in Margaret), the first of these is now completely dominant, despite… …   Modern English usage

  • Margarine — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.