Speichel

Speichel (Saliva), das Sekret der Speicheldrüsen, reagiert alkalisch und enthält durchschnittlich 0,5 Proz. feste Bestandteile, außer den Speichelkörperchen (kernhaltigen, protoplasmatischen, hüllenlosen, runden Zellen) namentlich: Mucin, Eiweißstoffe und ein diastatisches Ferment, das Ptyalin (Speichelstoff). Je nach den Drüsen, die den S. liefern, unterscheidet man Parotiden- (Ohrspeicheldrüsen-), Submaxillar- (Unterkiefer-) und Sublingual-(Unterzungen-)speichel. In der Mundhöhle findet sich ein Gemisch dieser verschiedenen Speichelarten mit Mundschleim vor; es wird als gemischter S. bezeichnet. Erwachsene Menschen sondern in 24 Stunden etwa 1,5 kg S. ab. Die Absonderung erfolgt nur, wenn die an die Speicheldrüsen tretenden Absonderungsnerven direkt oder reflektorisch gereizt werden. Für gewöhnlich wird die Sekretion reflektorisch hervorgerufen als Folge von Reizungen der Geschmacksnerven durch in die Mundhöhle eingeführte Geschmacksstoffe, ferner als Folge von Reizungen der Tastnerven der Mundhöhle, der Geruchsnerven und Magennerven. Auch beim Kauen und Sprechen wird die Speichelabsonderung vermehrt, ebenso durch die Vorstellung von Speisen, besonders bei Hungernden, und durch gewisse Arzneimittel etc. (s. Speichelfluß). Der S. löst die löslichen Substanzen der Nahrungsmittel auf, mischt sich mit den trockenen Speisen zu einem feuchten Brei und macht diese zum Verschlucken wie für die Magenverdauung geeignet; endlich wirkt er durch seinen Gehalt an Ptyalin verdauend auf die Kohlehydrate, indem er Stärkemehl in Zucker umwandelt. Dieser im Munde beginnende Prozeß setzt sich im Magen fort.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Speichel — auf dem Bürgersteig Speichel (lat. Saliva) (veraltet Geifer, Sabber oder Sabbel; alltagssprachlich meist Spucke) ist das Sekret der Speicheldrüsen. Diese Körperflüssigkeit wird von Tieren und auch vom menschlichen Organismus produziert. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Speichel — Sm std. (9. Jh.), mhd. speichel f., ahd. speihhilla f., erweitert ahd. speihhaltra f., as. spēkaldra f. Stammwort Aus g. * spaikl , auch in gt. spaiskuldra, afr. spekle. Vorgermanische l Bildung zu g. * speiw a Vst. (speien), also * spaiwl mit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Speichel — Speichel: Das auf den dt. und niederl. Sprachbereich beschränkte Wort (mhd. speichel, ahd. speihhil‹a›, mniederl. spēkel, niederl. mit anderer Endung speeksel) ist eine Substantivbildung zu dem unter ↑ speien behandelten Verb. – Zus.:… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Speichel — (Saliva), die in der Mundhöhle sich ansammelnde, aus den Secreten der Speicheldrüsen u. der Mundschleimhaut bestehende Flüssigkeit. Nach diesem örtlichen Entstehen nennt man den eigentlichen S. auch Mundspeichel, im Gegensatz zu Bauchspeichel,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speichel — (Saliva), eiweißhaltige Flüssigkeit, die in den Speicheldrüsen (beim Menschen drei Paar: Ohrspeicheldrüse, Unterkieferdrüse und Unterzungendrüse) abgesondert und in die Mundhöhle ergossen wird (täglich bis 1,5 kg); ein Hauptmittel der Verdauung,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Speichel — Speichel, lat. saliva, Flüssigkeit, welche in den S. drüsen der Mundhöhle abgesondert u. durch die Ausführungskanäle in diese ergossen wird. Solcher S drüsen liegen auf jeder Seite 3, die Ohr S.drüse, die Unterzungen u. Unterkieferdrüse. Der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Speichel — Spucke (umgangssprachlich); Sabber (umgangssprachlich); Saliva * * * Spei|chel [ ʃpai̮çl̩], der; s: von den im Mund befindlichen Drüsen abgesonderte Flüssigkeit: der Speichel lief ihm über das Kinn; den Speichel abwischen, wegwischen. Syn.: ↑… …   Universal-Lexikon

  • Speichel — 1. Der Speichel ist weiss, aber das Blut sitzt im Herzen. (Surinam.) Honig auf der Zunge, Galle im Herzen. *2. Er muss Speichel schlingen. (Meiningen.) D.i. hungern. (S. ⇨ Spitze.) *3. Mit seinem eigenen Speichel salzen. Wer seine Speisen mit der …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Speichel — Ein Zeichen der Erniedrigung, der Demütigung und des Schmeichelns ist Das Speichellecken: Der, auf den es zutrifft, ist der ›Speichellecker‹. So schreibt der barocke Kirchenlieddichter Johannes Rist: »Dein Mund wird lauter Gall / und… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Speichel — der Speichel (Aufbaustufe) Sekret von Drüsen in der Mundhöhle Synonyme: Geifer, Spucke (ugs.), Sabber (ugs.) Beispiele: Der Speichel läuft mir im Mund zusammen. Das Kind hat das Lätzchen mit Speichel nass gemacht …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.