Binding

Binding, Karl, Kriminalist, geb. 4. Juni 1841 in Frankfurt a. M., studierte in Göttingen und Heidelberg Geschichte und Rechtswissenschaft, wurde 1864 Privatdozent in Heidelberg, dann ordentlicher Professor der Rechte in Basel und Freiburg, 1872 an der neubegründeten Universität zu Straßburg und 1873 in Leipzig. Von seinem historischen Werk: »Das burgundisch-romanische Königreich« ist bisher nur der erste Band (Leipz. 1868), mit einer wertvollen Beilage Wackernagels über die Sprache und Sprachdenkmäler der Burgunden, erschienen. Unter seinen juristischen Schriften ist vor allem hervorzüheben die bedeutende Monographie »Die Normen und ihre Übertretung. Eine Untersuchung über die rechtmäßige Handlung und die Arten des Deliktes« (Leipz. 1872–77, 2 Bde.; Bd. 1 in 2. Aufl., das. 1890), in der B. eine Revision der allgemeinen Lehren des Strafrechts unternahm. Eine systematische Darstellung des heutigen Strafrechts hat B. in seinem »Handbuch des Strafrechts« begonnen (Bd. 1, Leipz. 1885), das einen Teil des von ihm wit andern unternommenen »Systematischen Handbuchs der deutschen Rechtswissenschaft« bildet. Unter Bindings sonstigen Schriften sind noch zu nennen: »Kritik des Entwurfs zum Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund« (Leipz. 1870); »Die drei Grundfragen der Organisation des Strafgerichts« (das. 1876); »Das Problem der Strafe in der heutigen Wissenschaft« (Wien 1877); »Grundriß des gemeinen deutschen Strafrechts«, 1. Teil (6. Aufl., Leipz. 1902), 2. Teil als »Lehrbuch des gemeinen deutschen Strafrechts« (das. 1893–1901, 2 Bde.; Bd. 1 in 2. Aufl. 1902); »Grundriß des gemeinen deutschen Strafprozeßrechts« (4. Aufl., das. 1900); »Die Gründung des Norddeutschen Bundes« (das. 1888); »Die Ehre und ihre Verletzbarkeit« (Rektoratsrede, das. 1892); »Der Versuch der Reichsgründung durch die Paulskirche in den Jahren 1848 und 1849« (Akademische Rede, das. 1892); »Die rechtliche Stellung des Kaisers im heutigen Deutschen Reiche« (Dresd. 1898); »Das Thronfolgerecht der Kognaten im Großherzogtum Luxemburg« (Leipz. 1900). Auch gab er »Deutsche Staatsgrundgesetze in diplomatisch treuem Abdruck« heraus (Leipz. 1893 ff.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Binding — may refer to: * Ski binding, a device for connecting a foot to a ski * Snowboard binding, a device for connecting a foot to a snowboard * Bookbinding, the protective cover of a book and the art of constructing this * Binding (computer science), a …   Wikipedia

  • Binding — bezeichnet: Binding Preis für Natur und Umweltschutz, liechtensteinischer Preis für Natur und Umweltschutz Sophie und Karl Binding Stiftung, gemeinnützige Stiftung in Basel/Schweiz Binding Waldpreis, Preis für nachhaltige Waldwirtschaft in der… …   Deutsch Wikipedia

  • binding — adj 1: imposing a legal obligation the agreement is binding on the parties 2: requiring submission to a specified authority the suppression order was binding on the Department of Transportation National Law Journal Merriam Webster’s Dictionary of …   Law dictionary

  • binding — bind‧ing [ˈbaɪndɪŋ] adjective LAW a binding contract/​promise/​agreement etc a promise, agreement etc that must be kept: • Participants in the world trade talks have agreed to negotiate specific binding commitments. • a legally binding agreement… …   Financial and business terms

  • Binding — Saltar a navegación, búsqueda En informática, un binding es una “ligadura” o referencia a otro símbolo más largo y complicado, y que se usa frecuentemente. Este otro símbolo puede ser un valor de cualquier tipo, numérico, de cadena, etc o el… …   Wikipedia Español

  • Binding — Bind ing, a. That binds; obligatory. [1913 Webster] {Binding beam} (Arch.), the main timber in double flooring. {Binding joist} (Arch.), the secondary timber in double framed flooring. [1913 Webster] Syn: Obligatory; restraining; restrictive;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Binding — When two separate fabrics are woven together in the loom and are to be joined, the process is termed binding. Any thread which is used to bind or hold these two cloths together is termed a binding thread. This can be done by lifting a warp thread …   Dictionary of the English textile terms

  • binding — [adj1] necessary bounden*, compulsory, conclusive, counted upon, essential, imperative, incumbent on, indissoluble, irrevocable, mandatory, obligatory, required, requisite, unalterable; concept 546 binding [adj2] confining attached, enslaved,… …   New thesaurus

  • binding — ► NOUN 1) a strong covering holding the pages of a book together. 2) fabric cut or woven in a strip, used for binding the edges of a piece of material. 3) (also ski binding) Skiing a device fixed to a ski to grip a ski boot. ► ADJECTIVE ▪ (of an… …   English terms dictionary

  • Binding — Bind ing, n. 1. The act or process of one who, or that which, binds. [1913 Webster] 2. Anything that binds; a bandage; the cover of a book, or the cover with the sewing, etc.; something that secures the edge of cloth from raveling. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.