Cattăro

Cattăro (serbokroat. Kotor), Stadt in Dalmatien, liegt im Hintergrunde der Bocchedi C. (s.d.) am Fuß des Lovćen (1759 m), nahe der montenegrinischen Grenze. Starke Festungswerke schützen die Stadt gegen die Golfseite, im Rücken erhebt sich das 260 m hoch gelegene Fort San Giovanni, weiter südlich und südwestlich liegen die Forts Trinità, Vermaz und Gorazda. C. hat eine Kathedrale mit zwei Glockentürmen, eine alte Kollegiatkirche und mit der Garnison (1900) 3021 (als Gemeinde 5418) meist serbokroat. Einwohner, die hauptsächlich Handel mit Montenegro, wohin eine 1881 vollendete Fahrstraße führt, betreiben. In dem trefflichen Hafen, der auch als Kriegshafen dient, sind 1900: 1337 Schiffe mit 372,092 Ton. eingelaufen. Die Stadt ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, eines Kreisgerichts, eines Hauptzollamtes, eines Kriegshafen- und Brigadekommandos, eines katholischen und griechischen Bischofs und hat ein Franziskanerkloster, ein Obergymnasium, eine nautische Schule und ein Artilleriedepot. – C., vielleicht das römische Acruvium, bildete im Mittelalter eine selbständige Republik, unterwarf sich 1420 freiwillig der Republik Venedig, kam durch den Frieden von Campo Formio (1797) an Österreich, durch den Frieden von Preßburg (1805) an das Königreich Italien, ward 1810 mit den illyrischen Provinzen dem französischen Kaiserreich einverleibt und 1814 wieder an Österreich zurückgegeben. 1563 und 1667 wurde es durch Erdbeben fast zerstört. Bei den Aufständen 1869 und 1881 in Süddalmatien bildete C. einen militärischen Stützpunkt der Österreicher. Vgl. Verbanić, Geschichte der Boeche di C. (Agram 1889).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cattaro — • Suffragan of Zara Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Cattaro     Cattaro (Catharum)     † …   Catholic encyclopedia

  • Cattaro — Cattaro, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises in Dalmatien, am Meerbusen Bocca di Cattaro, mit 3000 E., Festungswerken, Bischofsitz, Hafen. Am Eingange des Meerbusens liegt die Festung Castelnuovo. Kam 1797 durch den Frieden von Campo Formio an… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cattāro — Cattāro, 1) Präfectur, ehemals Kreis im Königreich Damatien, südlichster Theil der österreichischen Staaten, von der Türkei u. dem Adriatischen Meere umgeben; im S. befindet sich die Bucht von Budua, im N. die von C.; gut angebaut; bringt weniger …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cattaro — Cattăro, Bezirksstadt und Grenzfestung in Dalmatien, in den Bocche di C., am Adriat. Meer, (1900) 5693 E., Kriegshafen, kath. und griech. Bischof, Dom, nautische Schule. C., früher selbständige Republik, schloß sich 1420 der Republik Venedig an,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cattaro — Dieser Artikel beschreibt die Stadt Kotor; zu den Computer Rollenspielen Knights of the Old Republic siehe Star Wars: Knights of the Old Republic. Kotor Котор Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Cattaro — Kotor  Pour l’article homonyme, voir Star Wars: Knights of the Old Republic.  Kotor Kotor et sa baie …   Wikipédia en Français

  • Cattaro — geographical name see Kotor …   New Collegiate Dictionary

  • Cattaro — Cạttaro,   italienischer Name der montenegrinischen Stadt Kotor.   …   Universal-Lexikon

  • Cattaro — Kotor serbo croato …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Cattaro — Cạt|ta|ro (italienischer Name von Kotor) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.