Convolvŭlus

Convolvŭlus L. (Winde), Gattung der Konvolvulazeen, aufrechte, niederliegende, meist windende Kräuter oder Halbsträucher, oder aufrechte, sehr ästige, bisweilen dornige Sträucher mit ganzen oder gelappten Blättern, einzeln oder zu drei achselständigen, trichter- oder glockenförmigen Blüten, oft kopfartig gehäuft oder in rispigen Sträußen, und kugeliger, zweifächeriger, viersäuliger Kapsel. Etwa 160 Arten in den gemäßigten und subtropischen Klimaten, meist in den östlichen Mittelmeerländern. C. arvensis L. (Acker-, Feld-, Kornwinde, s. Tafel »Unkräuter«, Fig. 4; Samen s. Tafel »Samenformen«, Fig. 3), ausdauernd, mit windendem Stengel, pfeilförmigen Blättern, weißen oder rötlichen Blumen, in Europa, Asien, Nordafrika und Amerika, mit Kulturgewächsen weit verschleppt, tritt überall als lästiges Unkraut, besonders im Getreide, auf. Die Wurzel enthält ein scharfes Harz. C. Sepium L. (Calystegia Sepium R. Br., Zaunwinde, deutsche Skammonie, deutsche Purgierwinde), ausdauernd, mit windendem Stengel, pfeilförmigen Blättern und großen weißen (auch roten) Blüten (s. Konvolvulazeen), an Flußufern und feuchten Stellen in Europa, Amerika, Neuseeland, China, Sibirien, Australien, Marokko etc., ist ebenfalls oft ein lästiges Unkraut. Die Blätter, Sepienkraut, wurden sonst als Abführmittel benutzt, der rosenkranzförmige Wurzelstock wird auf Neuseeland gegessen. C. Soldanella L. (Calystegia Soldanella R. Rr., Meerkohl-, Meerstrandswinde), ausdauernde Pflanze mit kurzem, niederliegendem Stengel, nierenförmigen, eine Rosette bildenden Blättern und großen blaß purpurroten Blüten, wächst in Südeuropa, an allen Küsten des Atlantischen Ozeans (exklusive Afrika), des Stillen Ozeans, in Neuseeland, Australien, Borneo, in Deutschland nur auf den friesischen Inseln; ihr bitter und scharf, etwas salzig schmeckendes Kraut wurde früher gegen Skorbut gebraucht. C. tricolor L. (dreifarbige Winde), im Mittelmeergebiet, einjährig, mit nicht windendem Stengel, länglichen, ganzrandigen Blättern und himmelblauen, im Grunde gelben, in der Mitte weißen Blüten, und C. dahurica L. (Calystegia dahurica Choisy), mit rosenroten Blüten, werden als Zierpflanzen kultiviert. C. Scammonia L. (Scammonium- oder Purgierwurzel), in Rumelien, in der Krim, im Kaukasus, in Kleinasien und Syrien, auch auf Cypern, Rhodos, Kreta, besonders häufig in der Umgebung Smyrnas, mit dicker, mohrenförmiger, mehrköpfiger, milchender Wurzel, windendem Stengel, pfeil- oder spießförmigen Blättern und grünlichgelben Blüten mit purpurroten Falten, liefert aus der angeschnittenen Wurzel einen Milchsaft, der getrocknet das arzneilich benutzte Scammonium (s.d.) bildet. C. scoparius L. (Besenwinde), ein fast mannshoher Strauch mit schmalen, fast pfriemlichen Blättern und weißen Blüten in lockern, endständigen Rispen, und der ähnliche C. virgatus Webb., ein zierlicher Strauch, beide auf den Kanaren, lieferten ehemals das Rosenholz (Lignum Rhodium).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Convolvulus — Convolvulus …   Wikipédia en Français

  • convolvulus — [ kɔ̃vɔlvylys ] n. m. • 1545; mot lat., de convolvere « enrouler » ♦ Liseron. ⇒ belle de jour. « Au milieu des buissons verts éclatait la clochette d un convolvulus » (Balzac). ⇒CONVOLVULUS, subst. masc. BOT. Synon. sc. de liseron. Et les… …   Encyclopédie Universelle

  • Convolvulus — Con*vol vu*lus (k[o^]n*v[o^]l v[ u]*l[u^]s), n.; pl. L.{Convolvuli}, E. {Convoluluses}. [L., bindweed, fr. convolvere to roll around. So named from its twining stems.] (Bot.) A large genus of plants having monopetalous flowers, including the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • convolvulus — CONVÓLVULUS s. m. plantă erbacee perenă, cu tulpina târâtoare sau agăţătoare, lungă şi cu flori albe; volbură, rochiţa rândunicii. (<fr., lat. convolvulus) Trimis de raduborza, 09.03.2006. Sursa: MDN …   Dicționar Român

  • convolvulus — [kən väl′vyo͞o ləs, kən väl′vyələs] n. pl. convolvuluses or convolvuli [kən väl′vyo͞olī΄, kən väl′vyəlī΄] [ModL < L, bindweed < convolvere: see CONVOLVE] any of a genus (Convolvulus) of trailing, twining, or erect plants of the morning… …   English World dictionary

  • Convolvulus — (C. L., Winde), Pflanzengattung aus der Familie der Convolvulaceae Convolvuleae, 1. Ordn. 5. Kl. L.; Arten: sehr zahlreich, theils mit windendem, theils nicht windendem Stängel. Merkwürdig: a) Windende: C. scammonia, in Syrien, Kleinasien u. in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Convolvŭlus — (lat., Med.), krankhafte Ineinanderschlingung der Gedärme, s. Volvulus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • convolvulus — ► NOUN (pl. convolvuluses) ▪ a twining plant with trumpet shaped flowers, some kinds of which are invasive weeds; bindweed. ORIGIN Latin, bindweed , from convolvere roll together …   English terms dictionary

  • Convolvulus — Bindweed bindweed photograph: Convolvulus arvensis L. Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Convolvulus —   Campanillas Gloria de la mañana …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.