Emporkirche

Emporkirche (Empore), die auf Gewölben oder Holzsäulen ruhende Galerie über der westlichen Vorhalle oder den Seitenschiffen der Kirche, früher nur für Männer, jetzt für beide Geschlechter zugänglich.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emporkirche — Empōrkirche, Empōre, Bezeichnung der Galerien über den Nebenschiffen der Kirche, früher zu abgesonderten Plätzen (für Mönche, Nonnen) dienend, seit der Reformation beim Bau von Predigtkirchen, als zum Hören bes. geeignet, begünstigt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Emporkirche — Em|por|kir|che 〈f. 19〉 1. Kirche mit Emporen 2. Teil der Kirche auf der Empore …   Universal-Lexikon

  • Emporkirche, die — Die Emporkirche, plur. die n, die erhabenen Sitze in der Kirche, welche gemeiniglich das Chor genannt werden, im gemeinen Leben die Porkirche …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Buchberg (Gemeinde Reinsberg) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Dackenheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kappelrodeck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kerschenberg (Gemeinde Reinsberg) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Reinsberg (Niederösterreich) — Reinsberg …   Deutsch Wikipedia

  • Robitzboden — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Chor [1] — Chor (v. gr. Choros), 1) Reigen, mit Gesang verbundener Tanz; 2) (gr. Ant. u. Lit.), die Schaar von Sängern u. Tänzern, welche einen Chortanz zufführten. Chöre wurden in Griechenland seit den ältesten Zeiten bei Götterfesten aufgeführt, u. zwar… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.