Field

Field (spr. fīld), 1) John, Klavierspieler und Komponist, geb. 26. Juli 1782 in Dublin, gest. 11. Jan. 1837 in Moskau, siedelte als Kind mit seinen Eltern nach London über, wo er Clementis Unterricht genoß. Er begleitete Clementi auf seinen Reisen und blieb 1804 in Petersburg, wo er als Lehrer und als Virtuos zu hohem Ansehen gelangte. 1823 verlegte er seinen Wohnsitz nach Moskau. Seit 1831 reiste er wieder durch England, Frankreich, die Schweiz und Italien, kehrte aber Ende 1836 schwer krank nach Moskau zurück. Fields Spiel zeichnete sich durch natürliche Innigkeit und maßvolle Strenge aus; von seinen Kompositionen sind einige klassisch zu nennende Konzerte sowie namentlich seine Notturnos, die als die Muster der Chopinschen gelten können, bis zur Gegenwart beliebt geblieben.

2) David Dudley, nordamerikan. Rechtslehrer und Gesetzgeber, geb. 13. Febr. 1805 zu Haddam in Connecticut, gest. im April 1894 in New York, veröffentlichte 1839 seine ersten Vorschläge zur Reform des schleppenden Prozeßverfahrens und wurde 1847 in den Prozeßgesetzgebungs-Ausschuß für New York berufen, der 1849 einen Zivil- und Strafprozeß zunächst für New York verfaßte, der dann von 23 Staaten angenommen ward. 1867 entwarf F. den Plan eines internationalen Schiedsgerichtshofs zur Schlichtung aller Streitigkeiten zwischen Staaten und führte diesen seitdem näher aus in den »Outlines of an international code« (2. Ausg., New York 1878; übersetzt ins Französische und Italienische). Seine »Speeches, arguments and miscellaneous papers« gab Sprague heraus (New York 1884–91, 3 Bde.).

3) Cyrus West, Kaufmann, Bruder des vorigen, geb. 30. Nov. 1819 zu Stockbridge in Massachusetts, gest. 12. Juli 1892 zu Ardsley im Staate New York, widmete sich in New York dem Handelsstand, gelangte in kurzer Zeit zu großem Wohlstand, richtete seit 1853 seine Aufmerksamkeit auf transozeanische Telegraphie und erwarb von der Legislatur Neufundlands das ausschließliche Recht, ein Kabel von den Vereinigten Staaten dorthin u. dann weiter nach Europa zu legen. Von dieser Zeit an widmete er der Sache seine ganze Kraft, und die ersten auf diesem Gebiet errungenen Erfolge verdankt man großenteils seiner unbeugsamen Energie. Er verband sich mit seinem Bruder und vier Kapitalisten, und diese sechs Männer wagten sich, auf ihre eignen Mittel beschränkt, an das ungeheure Unternehmen. F. begleitete die Expeditionen von 1857 und 1858, nahm auch tätigsten Anteil an den Expeditionen von 1865 und 1866 und trug sehr wesentlich bei zum endlichen Gelingen des Unternehmens. 1876 beteiligte er sich an der Errichtung der New Yorker Hochbahnen, den Telegraphenleitungen von San Francisco nach den Sandwichinseln etc., bei welchen Unternehmungen er den größten Teil seines riesigen Vermögens einbüßte. Vgl. »The Atlantic Telegraph« (2. Aufl., Lond. 1866); Isabella Field Judson, Cyrus W. F., his life and work (New York 1896).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Field — (f[=e]ld), n. [OE. feld, fild, AS. feld; akin to D. veld, G. feld, Sw. f[ a]lt, Dan. felt, Icel. fold field of grass, AS. folde earth, land, ground, OS. folda.] 1. Cleared land; land suitable for tillage or pasture; cultivated ground; the open… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Field — or fields may refer to: * Field (agriculture), an area of land used to cultivate crops for agricultural purposes * Field of study, a branch of knowledge * Playing field, in sports, the area in which the sport is played * Visual field or field of… …   Wikipedia

  • Field — (engl. Begriff für Feld) bezeichnet: einen Ausdruck aus der Fernsehtechnik, siehe Halbbild einen Ausdruck aus der Datenbanktechnik, siehe SQL Field ist der Familienname folgender Personen: Albert Field (1910–1990), australischer Politiker Anthony …   Deutsch Wikipedia

  • field — [fēld] n. [ME feld < OE, akin to Ger feld, Du veld < IE * pelt < base * pele , * pla , flat and broad > L planus, plane, Gr palamē, flat hand] 1. a wide stretch of open land; plain 2. a piece of cleared land, set off or enclosed, for… …   English World dictionary

  • field — ► NOUN 1) an area of open land, especially one planted with crops or pasture. 2) a piece of land used for a sport or game. 3) a subject of study or sphere of activity. 4) a region or space with a particular property: a magnetic field. 5) a space… …   English terms dictionary

  • field — field, domain, province, sphere, territory, bailiwick are comparable when they denote the limits in which a person, an institution, or a department of knowledge, of art, or of human endeavor appropriately or necessarily confines his or its… …   New Dictionary of Synonyms

  • Field's — is the biggest shopping centre in Denmark and the largest in Scandinavia.It is located in Ørestad, Copenhagen, close to the E20 motorway and Ørestad station on the Copenhagen Metro. It takes 10 minutes from Ørestad station to the city centre (Kgs …   Wikipedia

  • field — [n1] open land that can be cultivated acreage, cropland, enclosure, farmland, garden, glebe, grassland, green, ground, lea, mead, meadow, moorland, pasture, patch, plot, ranchland, range, terrain, territory, tillage, tract, vineyard; concepts 509 …   New thesaurus

  • Field — Field, v. i. [imp. & p. p. {Fielded}; p. pr. & vb. n. {Fielding}.] 1. To take the field. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] 2. (Ball Playing) To stand out in the field, ready to catch, stop, or throw the ball. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Field — Field, v. t. (Ball Playing) To catch, stop, throw, etc. (the ball), as a fielder. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.