Flederhunde

Flederhunde (Pteropidae), Familie der Handflügler (Chiroptera), Tiere von verhältnismäßig bedeutender Körpergröße mit meist spitzer, gestreckter Schnauze, rudimentärem Schwanz, meist mit einer Kralle versehenem Zeigefinger und kleinem äußern Ohr.

Fliegender Hund (Pteropus edulis). 1/8.
Fliegender Hund (Pteropus edulis). 1/8.

Etwa 50 Arten bewohnen die Wälder der heißen Gegenden Afrikas, Südasiens und Australiens, unternehmen in größern Scharen weite Wanderungen, nähren sich von süßen, saftigen Früchten, z. T. auch von Insekten, Vögeln, selbst Fischen und richten in Pflanzungen oft bedeutenden Schaden an. Sie sind Nachttiere, fliegen rasch und lebhaft, nicht eben hoch, sind bei Tage sehr furchtsam und hängen in großer Zahl, Kopf und Leib mit der Flughaut umhüllt, an Bäumen. Sie klettern und laufen ziemlich geschickt, schreien viel und werden in der Gefangenschaft leicht zahm. Das Weibchen wirft ein oder zwei Junge und trägt diese im Fluge mit sich herum. Das Fleisch besitzt unangenehmen Bisamgeruch, doch werden sie z. T. in der Gefangenschaft gemästet und von den Eingebornen gegessen; auch der Pelz soll verwertbar sein. Der fliegende Hund (Flatterhund, fliegen der Fuchs, Kalong, Pteropus edulis Geoffr., s. Abbildung und Tafel »Orientalische Fauna«, Fig. 5) ist 40 cm lang, 1,5 m breit, mit hundeartiger Schnauze, nackten, langen, zugespitzten Ohren, sehr entwickelter Flughaut, ohne Schwanz, schwarz, am Kopf und Hals rostgelbrot. Er lebt in Ostindien und dem Archipel in unzähliger Menge, verwüstet die Obstgärten, hält sich gut in der Gefangenschaft und frißt dann auch Fleisch. Die F. sind Gegenstand vieler Fabeleien; die Hindu halten sie heilig. In Afrika sind F. (Nachthunde, Cynonycteris Ill.) vertreten, die sich durch einen kurzen Schwanz von den asiatischen unterscheiden. Der Nilflughund (C. aegyptiacus Ill.) lebt in Ägypten und Nubien in der Nähe größerer Sykomorenbestände.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flederhunde — Flederhunde,   Großfledertiere, Megachirọptera, Unterordnung der Fledertiere, deren 170 Arten meist nur in eine Familie, die Flughunde (Pteropodidae), gestellt werden …   Universal-Lexikon

  • Flederhunde — skraidančiosios lapės statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas gentis apibrėžtis Gentyje 59 rūšys. Paplitimo arealas – Madagaskaras, Komorų ir Pembo salos Indijos vandenyne; P. R. Azija, Indonezija, Filipinų, Marianų, Naujosios… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Flederhunde — skraidantieji šunys statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas gentis apibrėžtis Gentyje 9 rūšys. Paplitimo arealas – didžioji Afrikos dalis, P. Azija, Malaizija ir Indijos vandenyno archipelagai į r. iki Saliamono salų. atitikmenys:… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Flederhunde — Flughunde vermutlich Indischer Riesenflughund (Pteropus giganteus) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) …   Deutsch Wikipedia

  • Flatterhund — Flatterhund, s. Flederhunde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fliegender Fuchs — Fliegender Fuchs, s. Flederhunde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fliegender Hund — Fliegender Hund, s. Flederhunde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fruchtfresser — Fruchtfresser, 1) (Frugivora) die von Früchten lebenden Handflügler (s.d.), Flederhunde (s.d.); 2) (Carpophaga) fruchtfressende Beuteltiere (s.d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fuchs, fliegender — Fuchs, fliegender, s. Flederhunde …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Handflügler — (Chiroptera, Flatterer, Flattertiere), eine Ordnung der Säugetiere, gekennzeichnet durch den Besitz einer Flughaut, wie sie in ähnlicher Weise nur bei wenigen andern Säugetieren (dem Pelzflatterer, Flugbeutler und Flattereichhorn) vorkommt.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.