Gallĭum

Gallĭum Ga, Metall, findet sich in sehr geringer Menge in Zinkblende von Bensberg und Pierrefitte, in der gelben asturischen Blende, im Toneisenstein vom Clevelanddistrikt in Yorkshire, auch in andern Eisenerzen, in Mangan-, Nickel-, Kobalt-, Zinnerzen, in Bleiglanz, Pyrit, Bauxit. Es wird gewonnen, indem man die Blende röstet, mit einer zur völligen Lösung nicht genügenden Menge Schwefelsäure behandelt, wobei schwefelsaures Zink in Lösung geht, dann auch den Rückstand in Lösung bringt und letztere mit Zink behandelt. Aus dem Niederschlag stellt man Galliumoxyd dar, dessen Lösung in Kalilauge durch Elektrolyse G. liefert. Es ist bläulichweiß, lebhaft glänzend, vom spez. Gew. 5,96 bei 24,5°, Atomgewicht 70, hart, hämmerbar, läßt sich biegen, schmilzt bei 30°, verharrt leicht im überschmolzenen Zustand, verflüchtigt sich nicht merkbar beim Erhitzen an der Luft und oxydiert sich nur oberflächlich. G. löst sich in Salzsäure, in warmer Salpetersäure und Kalilauge. Das Oxyd Ga2O3 ist farblos, sublimiert im Wasserstoffstrom, das Hydroxyd Ga(OH)3 wird aus den Salzen durch Alkalien gefällt, ist farblos und im Überschuß des Fällungsmittels löslich. Das Nitrat Ga (NO3)3 ist in Wasser leicht löslich und zerfließlich; das Sulfat Ga2 (SO4)3 löst sich ebenfalls leicht, zerfließt aber nicht, bildet mit schwefelsaurem Ammoniak einen Galliumalaun. G. steht im System zwischen Aluminium und Indium, und zur Ausfüllung der Lücke hatte Mendelejew 1870 ein neues Metall, Ekaaluminium, voraus gesagt, das denn auch 1875 von Lecoq de Boisbaudran entdeckt und G. genannt wurde.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gallium — Zinc ← Gallium → Germanium Al …   Wikipédia en Français

  • GALLIUM — De Gallia , France Symbole chimique: Ga Numéro atomique: 31 Masse atomique: 69,72 Point de fusion: 29,78 0C Point d’ébullition: 2 403 0C Densité (à 29,6 0C): 5,904. Métal très facilement liquéfiable, découvert par Paul Émile Lecoq de Boisbaudran… …   Encyclopédie Universelle

  • Gallium — Gal li*um, n. [NL.; perh. fr. L. Gallia France.] (Chem.) A rare metallic element, found combined in certain zinc ores. It is white, hard, and malleable, resembling aluminium, and remarkable for its low melting point (86[deg] F., 30[deg] C.).… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • gallium — Symbol: Ga Atomic number: 31 Atomic weight: 69.72 Soft silvery metallic element, belongs to group 13 of the periodic table. The two stable isotopes are Ga 69 and Ga 71. Eight radioactive isotopes are known, all having short half lives. Gallium… …   Elements of periodic system

  • Gallium — Ga (Atomgew. 69,9, spez. Gew. 5,9), sehr seltenes, im Jahre 1875 von Lecocq de Boisbaudran in Zinkblende mittels der Spektralanalyse entdecktes weißes Metall, bei 30° C. bereits schmelzend. In Salzsäure, Ammoniak und Kalilauge löslich. Mit… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gallium — Gallĭum (chem. Zeichen Ga), Metall, findet sich in Spuren in Zinkblende, ist in reiner Gestalt weiß, von 5,95 spez. Gewicht, schmilzt bei 30°, läßt sich schneiden und hämmern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gallium — er et letsmelteligt metal …   Danske encyklopædi

  • gallium — metalic element, discovered by spectral lines in 1875 by French chemist Lecoq de Boisbaudran (1838 1912), who named it apparently in honor of his homeland (see GALLIC (Cf. Gallic)), but it has been suggested that he also punned on his own name… …   Etymology dictionary

  • gallium — [gal′ē əm] n. [ModL: so named (1875) by P. E. Lecoq de Boisbaudran (1838 1912), Fr chemist, after L Gallia, France, and as a pun on his name Lecoq (in L, gallus, a cock) + IUM] a bluish white, metallic chemical element, often a supercooled liquid …   English World dictionary

  • Gallium — Infobox galliumGallium (pronEng|ˈgæliəm) is a chemical element that has the symbol Ga and atomic number 31. A soft silvery metallic poor metal, gallium is a brittle solid at low temperatures but liquefies slightly above room temperature and will… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.