Ammon [1]


Ammon [1]

Ammon (bei den Griechen und Römern Zeus oder Jupiter-A. genannt), ein Erntegott der alten Ägypter, ward ursprünglich als Stadtgott von Theben (No-A.) verehrt. Bereits im mittlern Reiche (etwa seit 2000 v. Chr.) wurde er zum Sonnengott gemacht und A.-Rê, d.h. »A.-Sonne« genannt. Als Theben im neuen Reiche zur Hauptstadt des Pharaonenreiches geworden war, wurde A. zum ägyptischen Hauptgott, zum »König der Götter«; sein Kultus wurde in den eroberten Ländern, in Nubien, Syrien, den Oasen der Libyschen Wüste eingeführt. Von den großen Heiligtümern, die dem A. in dieser Zeit errichtet wurden, verdienen die Tempel von Luksor und Karnak besondere Erwähnung. Die Verfolgung der alten Götter durch Amenhotep IV. (s. d.), die sich hauptsächlich gegen A. richtete, war nur von kurzer Dauer, und nach der Wiederherstellung der alten Religion blühte der Kultus des A. nur um so kräftiger. Erst seit der 26. Dynastie (seit 663 v. Chr.) trat A. im ägyptischen Pantheon mehr und mehr zurück. Dafür wurde er zum Hauptgotte des äthiopischen Reiches, und auch in den libyschen Oasen genoß er, besonders als Orakelgott, weiterhin hohe Verehrung. Sein berühmtestes Heiligtum war in späterer Zeit die 16 Tagereisen westlich von Memphis gelegene Ammonsoase (s. Simah), dessen Priester sich der Verkündigung der Orakel des Gottes widmeten, und zu dem die Völker von nah und fern ihre Boten und Geschenke sandten. Die vornehmsten Frager waren Krösus, Kambyses, Alexander d. Gr., Cato. Früh kam der Kultus des A. nach Griechenland. Pausanias kennt Ammonstempel in Theben und Sparta; die Eleer verehrten außer Zeus-A. auch eine Hera-Ammonia.

Ammon und Mut.
Ammon und Mut.

Das heilige Tier des A. war der Widder, in dessen Gestalt der Gott auch dargestellt wurde; häufiger erscheint er als Mensch mit einer eigenartigen Kappe und zwei hohen Federn auf dem Haupte, bärtig, in der einen Hand das Götterzepter, in der andern die Hieroglyphe für Leben haltend (vgl. Abbildung). In Nubien und den Oasen stellte man A. gewöhnlich als Mensch mit Widderkopf dar. Ein dem A. im Wesen naheverwandter Gott ist der in Koptos verehrte Erntegott Min, der ithyphallisch abgebildet wurde; mit ihm ist A. vielfach identifiziert und deshalb ebenfalls ithyphallisch dargestellt worden. Als Gemahlin des A. galt die Göttin Mut, beider Sohn war der Mondgott Chons; alle drei bildeten die Götterdreiheit von Theben.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ammon — or Ammonites (Hebrew Name|עַמּוֹן|ʻAmmon|ʻAmmôn| People ), also referred to in the Bible as the children of Ammon, were a people (also known from Assyrian and other records) living east of the Jordan river whose origin the Old Testament traces to …   Wikipedia

  • Ammon — ist: Ammon (Ben Ammi), in der Bibel Sohn des Lot (Altes Testament) Ammon (Staat), ein eisenzeitlicher Staat eine Variante des ägyptischen Gottes Amun Ammon ist in der griechischen Mythologie: Ammon (Hellseher), ein äthiopischer Hellseher, der dem …   Deutsch Wikipedia

  • Ammon — • The supreme divinity of the Egyptian pantheon Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Ammon     Ammon     † …   Catholic encyclopedia

  • Ammon — AMMON, ónis, Gr. Ἄμμων, ωνος. 1 §. Namen. Den Namen dieses ägyptischen Gottes, welcher insgemein für der Griechen Ζεὺς, und der Römer Jupiter gehalten wird, führen einige her von ἄμμος, der Sand, weil er zuerst in einer Sandwüsten gesehen worden …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • ammon — (corne d ) (a mmon) Voy. ammonite.    ÉTYM. Ammon est le surnom de Jupiter, adoré dans un temple situé au milieu des déserts de la Libye. Les Grecs ont tiré ce mot d un terme signifiant sable ; mais ils se sont laissés aller à leur habitude de… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Ammon — Ammon, ID U.S. city in Idaho Population (2000): 6187 Housing Units (2000): 1947 Land area (2000): 2.923906 sq. miles (7.572882 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 2.923906 sq. miles (7.572882 sq. km) …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Ammon, ID — U.S. city in Idaho Population (2000): 6187 Housing Units (2000): 1947 Land area (2000): 2.923906 sq. miles (7.572882 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 2.923906 sq. miles (7.572882 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Ammon [2] — Ammon, 1) Christoph Friedrich von, protest. Theolog, geb. 16. Jan. 1766 in Bayreuth, gest. 21. Mai 1850 in Dresden, wurde 1789 in Erlangen Professor der Philosophie, 1790 Professor der Theologie. 1794 nach Göttingen berufen, kehrte er 1804 nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ammon — dans la Bible, fils de Loth, frère de Moab (V. Ammonites). Ammon ou Amon dieu principal de Thèbes, que les prêtres égyptiens identifièrent avec Rê …   Encyclopédie Universelle

  • Ammon — {{Ammon}} Der ägyptische Sonnengott Amun Ra wurde von den Griechen mit Zeus* gleichgesetzt; seit die Priester des Ammon Orakels in der Oase Siwa Alexander 331 v. Chr. als Sohn ihres Gottes gegrüßt hatten, rühmte sich dieser seiner göttlichen… …   Who's who in der antiken Mythologie


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.