Amtsunterschlagung

Amtsunterschlagung, s. Amtsverbrechen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amtsunterschlagung — Ạmts|un|ter|schla|gung, die (Rechtsspr.): Unterschlagung von Sachen, die ein Beamter dienstlich empfangen od. in Verwahrung genommen hat …   Universal-Lexikon

  • Philipp Auerbach — (* 8. Dezember 1906 in Hamburg; † 16. August 1952 in München) war in der Zeit von 1946 bis 1951 Staatskommissar für rassisch, religiös und politisch Verfolgte in München. Er war vor allem für die Wiedergutmachung ehemaliger Verfolgter des NS… …   Deutsch Wikipedia

  • Unterschlagung — (Unterschleif, Interversio, auch Defraudation, als Amtsunterschlagung früher Pekulat genannt), die wissentliche, rechtswidrige Zueignung einer fremden, beweglichen Sache, die sich im Besitz oder im Gewahrsam des Täters befindet. Der Tatbestand… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Amtsverbrechen — (Amtsdelikt), im weitern Sinn jede Pflichtverletzung eines Beamten (d.h. desjenigen, der auf Grund staatlicher Anstellung als Organ der Staatsgewalt und daher unter staatlicher Autorität für Staatszwecke tätig zu sein hat), im engern Sinn und in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arthur Jetzlaff — (* 1. März 1899 in Berlin; † 1941) war ein deutscher Polizeibeamter und SS Führer. Leben Nach dem Schulbesuch und der Teilnahme am Ersten Weltkrieg studierte Jetzlaff Rechtswissenschaften und Nationalökonomie. 1923 promovierte er zum Dr. jur.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.