Hühnerauge

Hühnerauge (Krähenauge, Leichdorn, verdorben aus dem altdeutschen hörnin ouge, »hörnernes Auge«, lat. Clavus), eine hornartige Verdickung der Oberhaut an einer kleinen umschriebenen Stelle mit einem kegelartigen, mit der Spitze nach unten gestellten (wie ein Nagel, daher lat. clavus) harten Zapfen als Mittelpunkt, der auf den Papillarkörper drückt, dadurch heftige Schmerzen hervorruft und diesen durch den fortdauernden Druck allmählich zum Schwinden bringt. Das H. entsteht durch anhaltenden Druck zu enger Fußbekleidung. Zuweilen bildet sich unter dem H. ein kleiner Schleimbeutel. Aufhebung des Druckes heilt das H. am sichersten. Einmal entstanden, muß es öfters geschnitten werden, wozu schon der heftig stechende Schmerz auffordert; vor allem muß dabei der aus Hornzellen bestehende harte Zapfen mit fortgenommen werden. Verletzungen beim Schneiden der Hühneraugen, besonders auch, wenn man den Schleimbeutel angeschnitten haben sollte, behandle man streng antiseptisch, da gerade am Fuß derartige kleine Verletzungen leicht mit Unreinlichkeiten aller Art (im Stiefel, mit dem in diesen eindringenden Schmutz, Staub) in Berührung kommen, infiziert werden und zu den schlimmsten Komplikationen (Lymphgefäßentzündung, Phlegmone, Venenthrombose, Brand der Zehen etc.) Anlaß geben können. Ein rationelles Mittel gegen die Hühneraugen sind die Hühneraugenfilzringe. Die Hühneraugenpflaster erweichen das H. und erleichtern dadurch seine Entfernung. Vgl. Mertens, Das H. (Wien 1894), und Artikel »Hautschwiele«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hühnerauge — (Clavus), örtliche Verdickung u. hornartige Umwandlung der Lederhaut durch Druck auf eine Hautdrüse bedingt, s. Leichdorn …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hühnerauge — (altdeutsch hörnin ouge, »hörnernes Auge«), Krähenauge, Leichdorn, hornartige Verdickung der Oberhaut infolge anhaltenden Drucks, wird beseitigt durch Aufhebung des Drucks (Filzringe), erweichendes Pflaster …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hühnerauge — Hühnerauge, Leichdorn (clavus, helos), schwielige, aus übereinander liegenden Stücken bestehende Verhärtung der Oberhaut, durch anhaltenden äußeren Druck entstehend, besonders an solchen Stellen, wo die Haut mehr auf dem Knochen liegt; daher am… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hühnerauge — Hühnerauge,das:1.〈HornhautverdickungaufdenZehen〉Krähenauge·Leichdorn(landsch)–2.aufdieHühneraugentreten:⇨kränken …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Hühnerauge — ↑Clavus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hühnerauge — Sn std. (16. Jh.) Stammwort. Vielleicht im Anschluß an l. oculus pullīnus m. gleicher Bedeutung gebildet. Die Benennung erfolgt nach dem Aussehen: eine runde Erhebung von einem Hornring umgeben. deutsch s. Huhn, s. Auge …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hühnerauge — Hühnerauge: Die erst seit dem Ende des 16. Jh.s bezeugte Zusammensetzung ist vermutlich eine Lehnübersetzung von mlat. oculus pullinus …   Das Herkunftswörterbuch

  • Hühnerauge — Klassifikation nach ICD 10 L84 Hühneraugen und Horn (Haut ) Schwielen Klavus …   Deutsch Wikipedia

  • Hühnerauge — Klavus (fachsprachlich); Leichdorn; Krähenauge; Clavus (fachsprachlich) * * * Hüh|ner|au|ge 〈n. 28; Med.〉 an Druckstellen des Fußes entstehende schmerzhafte Hornhautverdickung: Clayus; Sy Krähenauge (2), 〈veraltet〉 Leichdorn ● jmdm. auf die… …   Universal-Lexikon

  • Hühnerauge — das Hühnerauge, n (Oberstufe) kegelförmig nach innen gewachsene Hornhautverdickung an den Zehen, die durch Druck entstanden ist Beispiel: Sie benutzt unter den Zehen spezielle Pflaster gegen Hühneraugen. Kollokation: Hühneraugen haben …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.