Kade

Kade, Otto, Musikhistoriker, geb. 6. Mai 1819 in Dresden, gest. 19. Juli 1900 in Doberan, war Schüler von Jul. Otto in Dresden und Johann Schneider in Dessau, lebte zuerst seit 1848 als Dirigent des von ihm begründeten Cäcilienvereins sowie später als Musikdirektor der Neustädter Kirche in Dresden, bis er 1860 als großherzoglicher Musikdirektor und Dirigent des Schloßchors nach Schwerin berufen wurde. 1884 verlieh ihm die Universität Leipzig den Doktortitel. K. gehört zu den tüchtigsten Arbeitern auf dem Gebiete der ältern Kirchenmusik. Er verfaßte Monographien über Matthäus Le Maistre (Mainz 1862), Heinrich Isaak, den »Lutherkodex vom J. 1530« (Dresd. 1873) u. a., redigierte den 5. Band von Ambros' Musikgeschichte (»Notenbeilagen«, Leipz. 1881; 2. Aufl. 1891), gab unter anderm eine Sammlung älterer Passionsmusiken (Gütersl. 1891–93,4 Hefte) heraus und steuerte viele Beiträge zu den »Monatsheften für Musikgeschichte« bei. Als Komponist trat er nur mit liturgischen Werken hervor (Kantionale für den evangelischen Gottesdienst nach altgregorianischen Weisen; vierstimmiges Choralbuch für das Mecklenburgische Kirchengesangbuch u. a.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kade — ist der Name folgender Orte: Kade (Jerichow), Ortsteil der Stadt Jerichow in Sachsen Anhalt Kade (Ghana), Stadt in Ghana Kade ist der Familienname folgender Personen: Gerhard Kade (1931–1995), deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Agent Max… …   Deutsch Wikipedia

  • Kade — Kade, Stadt am Rio Grande, Hauptort des Reiches Tenda Maie in Senegambien (Afrika) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kadé — Kadé, Hauptort im Lande der Musgu, südlich vom Tsadsee im Innern Nordafrikas …   Pierer's Universal-Lexikon

  • kade — • kade, kadehtiva, kademielinen, kateellinen …   Suomi sanakirja synonyymejä

  • Kade — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Wappen Kade.png lat deg = 52 |lat min = 22 |lat sec = 59 lon deg = 12 |lon min = 16 |lon sec = 0 Lageplan = Bundesland = Sachsen Anhalt Landkreis = Jerichower Land Verwaltungsgemeinschaft = Elbe… …   Wikipedia

  • kade — kad, kade n. m. V. cadd. cadd, kad ou kade n. m. (Afr. subsah.) En Afrique occ., autre nom du balanzan …   Encyclopédie Universelle

  • kadė — kãdė sf. (2) laikas: Kuri tat kadė! Kos152. ◊ kadaĩ kãdė (kadẽlių Užp, kãdės Ssk, Klt, tai kãdės Kur) Mlt. seniai. kadà kãdė (kãdės J, tat kãdė Ll …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Kade — Herkunftsname zu dem Ortsnamen Kade (Sachsen Anhalt) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • kade — kateellinen Ootsa sille kade? …   Suomen slangisanakirjaa

  • Kade — kedrinis kadagys statusas T sritis vardynas apibrėžtis Kiparisinių šeimos dekoratyvinis, vaistinis augalas (Juniperus oxycedrus), paplitęs Viduržemio pajūrio srityje. Iš jo gaunamas eterinis aliejus. atitikmenys: lot. Juniperus oxycedrus angl.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.